Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brechzange bis brehen (Bd. 2, Sp. 352 bis 353)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brechzange, f. forceps aperiens.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brechzaum, m. lupatum.

[Bd. 2, Sp. 353]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brechzeug, n. instrumenta rebus clausis aperiendis: die diebe tragen allerhand brechzeug mit sich, vgl. HGO. 43; derselbe norden, der einmal das brech- und bauzeug der erde war. J. P. Hesp. 3, 56; Albano warf alles brechzeug des jungen männlichen willens aus den schulstuben auf die gasse. Tit. 2, 10.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bredemann, m. siehe bretmann.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bregeln, was brägeln (sp. 291), frigere, schmoren: wie ein topf, da man ein spanisch olla putrido (l. pudrida) inne gepregelt oder zugericht hat. Mathesius 97a; nimb attichkraut und knoblauch durch einander, press den saft darausz, thue schmer darzu, lasz in einer pfannen durch einander pregeln. Seuter 206; nimm butter und salz, bregle es durch einander in einer pfannen, dasz es dick werde wie ein kuchen. das.; setze den essig mit dem ei aufs feuer, und wann es zu pregeln anfänget —. Pinter 416; schwämme mit butter pregeln. unw. doct. 471. Pfeiffer hat schon aus Jeroschin 206 pregeln, Henisch 1199 schreibt fregeln, mit dem anlaut des lat. worts. einer möglichkeit, dasz auch backen für bracken stehe und mit bregeln verwandt sei, wurde oben sp. 290 gedacht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bregelbirne, f. bratbirne, bei Henisch fregelbirn.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bregen, n. cerebrum, ags. bregen, engl. brain, fries. nnl. brein, nd. bregen, brägen. gebildet wie regen pluvia, engl. rain, ein uraltes wort, aber nur den nordwestlichen Deutschen üblich, der form nach würde es goth. lauten brign, ahd. prëgan, prëkan. sollte es nicht verwandt sein mit brei und brëgen, kochen? weil das hirn eine breiweiche masse ist, in welcher der sinn und geist des menschen gleichsam kocht. oben sp. 291 wurde eine andere vermutung vorgetragen. vgl. auch gr. βρέχμα sinciput.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bregenkaste, m. caput, wie hirnkaste: ich will dich über den bregenkasten hauen!
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bregenwurst, f. hirnwurst, it. cervellata, franz. cervelas.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breger, m. mendicus. exp. in truphis cap. 1. 13. Fischart groszm. 50. s. DWB pracher.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brehen, splendere und strepere. Ben. 1, 235, wo aber die zweite bedeutung noch nicht gewiesen ist, sie findet sich krone 10540:

von dem winde hôrt man lûte brëhen
beidiu banier und decke,

wie sich auch in braht farbe und schall begegnen (oben sp. 285. 286), weshalb auch verwandtschaft mit bræben, prâhan (sp. 291) eintreten könnte. nhd. ist das verbum beinahe erloschen: prehen, scheinen, rutilare. voc. 1482 z 2b;

das im denn sein augen also scharpf werden prehen,
das er an einer frauen kan gesehen,
ob sie im holt sei oder nicht. fastn. 752, 12.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: