Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bräuterei bis brautgang (Bd. 2, Sp. 333 bis 334)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bräuterei, f. matrimonii contrahendi cupiditas, heiratslust, freierei: weil mich aber die ganze bräuterei vollkommen überfallen. Simpl. 1, 341;

[Bd. 2, Sp. 334]


was der bauren bräuterei,
wie es mit beschaffen sei,
ihre complement und sachen
wird die probe kundig machen. baurenstands lasterpr. 176.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brautfackel, f. fax nuptialis: die brautfackel des vermählenden maies, die sonne. J. P. Hesp. 3, 194; die brautfackel ihres daseins war ausgelöscht, nun wollte sie nacht zur nacht. Tit. 5, 118; nicht nur dem unglücklichen, selber dem glücklichen liebenden schimmert in der leichenfackel noch die brautfackel nach. herbstbl. 3, 5.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brautfahrt, f. iter nuptiale, nuptiae: ritter Curts brautfahrt. Göthe 1, 193; er ist auf der brautfahrt begriffen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brautfarbe, f. color vestis nuptialis. im alterthum war die farbe der braut, des bräutigams und der hochzeitleute roth und weisz, ein zeichen hoher freude, vgl. Sidonius Apollinaris 4, 20 und die weiszseidnen atlaswambster und rothsammten galiotten, die hosen mit rothen und weiszen kateken durchzogen. Schweinichen 3, 78. umgekehrt fordert die neuere zeit auch schwarz: schwarz ist reisefarbe und brautfarbe und gallafarbe und in Rom fürstenkinderfarbe. J. P. Tit. 2, 78.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brautfest, f. hochzeit:

oder denkst du,
man führte diese tausende zusammen,
beim brautfest dir den reihen aufzuführen?
Schiller 350a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brautflachs, n. linum nuptiale, sponsale, der für die tochter zum brauthemd gesäte und unter gesang gejätete flachs. die schon 1, 59 aus Voss id. 8, 75 angezogne stelle stehe hier nach älterer fassung:

dasz nicht mürrisch der mann abkanzele, wenn sie am sonntag
kegelten, korn einfuhren und heu, mit gesange den brautflachs
gäteten, und sich im grünen ein tanz um den fiedeler anhub,
oder zu früh nach der trauung der storch sein püppchen im schnabel
brachte, der alberne storch, der oft auch ein jüngferchen heimsucht.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brautführer, m. paranymphus: der abendstern, der brautführer der sonne. J. P. Fixl. 178;

wer soll brautführer sein?
krähe soll brautführer sein.
Herders stimmen der völker 1, 20.
Göthe 11, 118,

im wendischen original:

kati mês treibnik beit?
worno mês treibnik beit.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brautführerin, f. paranympha.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brautfünge, f. nuptiae? man läszt den schwärmern und offenbaren verächtern des ministerii die thüre noch offen, dasz sie wol über die laue brautfünge öffentlich spotten, als auch bei ihrem vorsatz desto fester verharren und allen predigern, die sich nicht in allen nach ihnen richten zurufen: rühre mich nicht an, denn ich soll dich heiligen. Valent. Ernst Löschers vollständiger Timotheus Verinus. 1717. 1, 281. erscheint sonst nirgends, Löscher war aus Sondershausen, ein druckfehler läszt sich kaum annehmen. man hört wol fung für fieng, aber nicht fünge für fänge, fenge, wenn das wort so viel sein sollte als brautfang.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brautgabe, f. donum nuptiale, ahd. prûtkëpa (Graff 4, 122), mhd. brûtgâbe (Ben. 1, 509a), solcher brautgaben werden angeführt im gedicht von Metzen hochzeit Ls. 3, 409 und im ring 34 (s. 146. 147). vocab. 1429, 7b hat dos prewtgab und auch Fischart schreibt ehz. 3 ein wolgemeint hochzeitgeschenk oder bräutgab. vgl.brautgeschenk, DWB brautschatz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brautgang, m. nuptiae, processio nuptialis:

es wer unrecht, wenn wirs nicht theten,
euch nicht dienten zu dem breutgang.
Ayrer 384d.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: