Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bratenbrühe bis bratenrock (Bd. 2, Sp. 311)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bratenbrühe, f. sauce.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bratenbrühnapf, m. unbeholfen für saucière.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bratenfett, n., das aus dem braten trieft, auch bratfett, nnl. braadvet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bratenfeuer, n., wie es der brate fordert.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bratengabel, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bratengeruch, m. nidor assi: er gieng dem bratengeruch nach.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bratengesundheit, f. der toast, welcher ausgebracht wird, sobald der vorlegende die gabel in den braten steckt. nachhall der uralten gelübde auf den eber, schwan, fasan und reiher (rechtsalt. 900).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bratenkleid, n. das festliche kleid, das man sonntags zum braten trägt, gewöhnlicher bratenrock.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bratenmeister, m., in der fürstlichen küche, der die bratenbereitung hat.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bratenmesser, n. zum vorlegen des bratens.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bratenrock, m. sonntagskleid: ich trage meinen bratenrock an wochentagen ab. J. P. herbstbl. 3, 223; dasz man kleine sinnliche freuden höher achten müsse als grosze, den schlafrock höher als den bratenrock. Fixl. vor. ix.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: