Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brantweinkrug bis brantweinzapf (Bd. 2, Sp. 305)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brantweinkrug, m. wie bierkrug.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brantweinmann, m. brantweinschenke, der br. feil hat: der brantenweinmann. Wickram rollw. 49b (69a).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brantweinmast, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brantweinrausch, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brantweinsäufer, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brantweinschank, m. brandeweinschank treiben. hebamme 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brantweinschenke, m. was brantweinmann.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brantweinspülicht, n., was beim brennen zurückbleibt, auch schlempe genannt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brantweinsteuer, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brantweintrinker, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brantweinzapf, m. dasselbe: pfuscht er jetzt advocaten ins handwerk, und ist ein brantweinzapf. Göthe 8, 200.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: