Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brandmeislein bis brandpfeil (Bd. 2, Sp. 299 bis 300)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brandmeislein, n. ein rotbrüstlin oder ein brantmeislin, wenn sie in dem leim gefangen werden und in der stuben sitzen z mudern, und lond sich fahen, das ist ein zeichen des todes; wenn sie aber die lüt fliehen und von eim ort z dem andern fliegen, das ist ein zeichen, das sie ferr von dem tod seind. Keisersb. brösamlin 11c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandmeister, m. exactor incendiarius, brandherr, der zur leitung des abbrennens einer ortschaft befehligte kriegsmann: item der brandmeister hat ohne erlaubnis seiner oberkeit keinen oder niemands zu brandschätzen noch zu brennen. Fronsp. 1, 68b; rottmeister, wachtmeister, proviandmeister, profosz, brandmeister bestellet und angenommen. Kirchhof disc. mil. 53; brandmeister hat den namen daher, dasz er vom kriegsfürsten bestellet und verordnet worden, alle gewonnene stätte, flecken, dörfer und höfe, so sich mit angebotner brandschatzung nit lösen wöllen, in brand zu stecken. 120. vgl. DWB brandwagen

[Bd. 2, Sp. 300]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brandnarbe, f. was brandfleck.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandnarbig, maculis inustis notatus: brandnarbige galgenschwengel. Garg. 47a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandopfer, n. holocaustum, sehr oft im alten testament, z. b. Noah opfert brandopfer auf dem altar. Mos. 8, 20;

nein, der traulichkeit brandopfer entweih
üppiger frevel nie!
Voss 3, 25.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandopfern, zum brandopfer bringen: mit weirauch brandopferen. bienenk. 168b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandordnung, f. mandatum incendiarium.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandort, m. bustum. Stieler 1395.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandotter, f. vipera.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandpfal, m. palus rogalis: iedoch musz dannoch dis war pleiben, dasz sie ketzer sind und stinken schon nach dem feur und den brandpfälen. bienenk. 9b; man schickt sie gleich zu sanct Brando fort. 62a;

wer bis zum brandpfal gott getreue.
Gryphius 1, 163.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandpfeil, m. malleolus incendiarius hamatus, zündkugel mit haken, die man anwirft: dasz das gebäu nicht mit brandpfeilen angeschossen werden könnte. Heilmanns Thucydides 269; wie die elephanten mit brandpfeilen wild gemacht worden. Niebuhr 3, 591; ein schauer von brandpfeilen mit werg und theer und widerhaken auf die elephanten geworfen. 3, 609.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: