Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brandgiebel bis brandhering (Bd. 2, Sp. 298)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brandgiebel, m. mauer der giebelseite an zusammenstoszenden häusern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandgilde, f. besser als das ungeschickte brandversicherungsgesellschaft.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandglocke, f. campana incendiaria, feuerglocke: die brandglock wider die ketzer anziehen. bienenk. 194a. Spee tugendb. 602.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandhaber, m. avena sterilis, haber, in dem der brand ist.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandhake, m. harpago incendiarius, feuerhake zum einreiszen der gebäude.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandharz, n., das bei der holzverkohlung abflieszt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandhaufe, m. im feld aufgesetzter düngerhaufe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandheilig, ustione sanctus: was wöllen dann die brandheilige ketzer sagen? bienenk. 92b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandheisz, brennheisz: brandheisze suppe. Perus 28.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandhemde, n. getränktes segeltuch, um schiffe in brand zu stecken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandhering, m. hering aus tonnen, welchen ein zeichen eingebrennt ist.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: