Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brandfleck bis brandgilde (Bd. 2, Sp. 297 bis 298)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brandfleck, m.
1) macula inusta.
2) was brandader 2.
3) anzeige des kalten brands.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandfleckig, macula inusta notatus, rubigine corruptus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandfuchs, m.
1) ein fuchs mit schwarzen füszen, ohren und schwanz, auch schwarzer spitze an der rute, im gegensatz zum birkfuchs, vgl. DWB blume 13:

drittens hält er (der schwanz) in dem lauf
oft den schnellsten brandfuchs auf.
Hagedorn 2, 32.


2) studentisch, ein fuchs im zweiten semester.
3) ein pferd mit dunkelrothem haar.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandgans, f. anser fuscus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandgasse, f. ein schmaler raum zwischen den häusern, das feuer abzuhalten, sonst auch DWB schlippe, DWB feuerschlippe genannt. auch im lager der kleine zwischenraum hinter den zelten der gemeinen.

[Bd. 2, Sp. 298]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brandgebirge, n. vulcan. Butschky Patm. 719.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandgeier, m. falco aeruginosus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandgelb, rufus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandgeruch, m. odor incendii.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandgiebel, m. mauer der giebelseite an zusammenstoszenden häusern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brandgilde, f. besser als das ungeschickte brandversicherungsgesellschaft.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: