Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bräcklein bis bradmen (Bd. 2, Sp. 291)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bräcklein, n. catulus, hündlein: denn hie ist es war, das ein klein brecklin geschlagen wird dem groszen hund zum schrecken. Luther 1, 167b; man soll nemmen drei junge hündlein, so pracklen und 15 tag alt seind. Seuter 25.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bracknäsig, resimus. Henisch 273, 5. s. DWB brackennase.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bracksbrack, n. res vilissima. bei Frisch 1, 124b von der geringsten asche.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brackschaf, n. ovis rejicula, ausgesondertes schaf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bracktoll, rabiem caninam prae se ferens: ohnmachtrührende, bebende, reiszende, quin und sehnseuche, bracktolle, tummelnde, rennende, stürzenfallende seuche. Mestwert fluchteufel s. 20.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brackvieh, n. ausgebracktes, buttiges vieh.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brackwaare, f. ausgemerzte, geringe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brackwasser, n. fluszwasser an der mündung, das schon durch seewasser verdorben und salzig ist. nnl. brak water.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bradeln, blaterare, braudeln, brodeln, plaudern. Stalder 1, 212. 213, welcher das engl. prattle und prate, nnl. praten, schw. prata, dän. prate vergleicht, die vielmehr unserm prasseln nahe stehn, vorhin zu brechten gehalten wurden. bradeln könnte dagegen zum folgenden bradem gehören. vgl. DWB brodeln, DWB brallen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bradem, m. vapor, ahd. prâdam (Graff 3, 299), mhd. brâdem (Ben. 1, 232a); bradem, tampf oder swadem, i. e. exhalatio oder rauch, der von heiszem wasser geet. vocab. 1482 e 3a; bradem, brodem (wie adem, odem). Henisch 373, 19; bradem, brodem, brudem. Stieler 62. Parz. 171, 23 liest statt entseben unde dræhen gerade D

entseben unde bræhen,

welches wichtige, bei Ben. ganz übersehene wort leicht den vorzug verdient hätte. es scheint auf ein ahd. prâhan odorari, olfacere zu weisen, woraus sich prâdam für prâhadam duft, dampf, dunst erklärt; sogar verwandtschaft mit ags. brägen, engl. brain, fries. brein, nd. bregen cerebrum wäre denkbar. nicht anders folgt auch swadem, schwadem aus einem verlornen suâhen, swæhen, nnl. zwaajen, vgl.suëchan fragrare, welches lat. wort zu prâhan stimmt, aber auch brëhen. auszer brägen zu beachten ist ags. bræð odor, spiritus, engl. breath.
Im buch von guter speise cap. 12. 14. 22: bedecke den hafen und becleibe eʒ mit teige, daʒ der bradem iht uʒ müge;

er legt sich gar genau hin an,
liesz kein posen pradem hin ein gan. fastn. sp. 214, 1;

die bauren und hirten lobens (das kraut) gar sehr wider alle schädliche luft und bradem. Tabern. 875. s. DWB brodem.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bradmen, vaporare, dünsten, ahd. prâdamôn (Graff 3, 299), mhd. brâdmen; bradmen, timpfen oder swadmen, riechen als von wasser, vaporare, exhalare. vocab. 1482 e 3a; pradmen oder timpfen, vaporare. z 5b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: