Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brächten bis brachwaid (Bd. 2, Sp. 287 bis 289)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brächten, vociferari, superbire, mhd. brehten (Ben. 1, 243b). prächten, laut schreien, als ob man allein im ze losen hab. Maaler 319d; brechten, laut schwätzen. Henisch 495, 22; und ist bischofamt nit eine hohe würde, als sie ietz prechtend, sunder ein amt, das on rw versorgt wil sein. Zwingli 1, 42.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brächten für prägen. s. DWB prächt und DWB prächten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brachtieren, prachtieren, superbire:

dasz nicht der widersacher zunft,
die ihre kunst, witz und vernunft
zu schaden richten, mich verfüren
und mehr prachtieren.
Weckherlin 16;

über mich prachtieren. 21;

ein lachender rubin auf ihrem mund prachtieret. 208;

der dort ein unermeszliches gold verschwendet, nur dichtet und liebt und prachtiert. Tieck ges. nov. 7, 47.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brachtig, prächtig, mit und ohne umlaut, magnificus, fastuosus, elatus, superbus. prächtiger weis, tragice. Dasyp. 395d; prachtige und stolze wort, magnifica verba, ampullae. Maaler 319c; prächtig ufgeblasen wort. Dasyp. 395d; prächtig nachtmal, saliaris coena; brachtig, hochmtig, hochfertig. Basler neues test. von 1523; weh der prachtigen kronen der trunkenen. Es. 28, 1. 3; also bistu ser reich und prechtig worden mitten im meer. Ez. 27, 25; durch süsze wort und prachtige rede verfüren sie die unschuldigen herzen. Röm. 16, 18; allen einfeltigen gleubigen, die noch nicht vergift sind mit befleckung papistischer lere und prechtiger guter meinung dieser welt. Luther 1, 354a; noch haben sie im den character nicht können nemen mit solcher prachtiger degradation. das sind die rechten prechtigen (so) wort und kreftige wirkunge des teufels. 6, 94b; wir sind ser hoffertig, stolz und prechtig wider den teufel. 8, 159a; ein bischof zu Antiochia, der sehr stolz und prechtig gewesen ist. Melanchthon im corp. d. chr. 407; wüscht er flucks als ein frecher und hoffertiger mann mit prechtigen und hoffertigen worten nach seiner gewonheit herfür. Kirchhof wendunm. 49b; sprach mit ruhmsichtigen und prechtigen worten. 246a; prediget ein schwäbischer priester mit prechtigen worten. 432b;

derhalb er ist auch stolz und brechtig.
H. Sachs III. 2, 229a;

des wurt Pontus gar stolz und brechtig. III. 2, 249d;

ir seid eins königs tochter mechtig,
an adel hoch, reich, gwaltig, brechtig. III. 2, 247c;

auch lehn den rucken hinden an,
als ob du werst ein prächtig man.
Scheit grob. M 3a;

dick, aufgeblasen, frech und prächtig.
Weckherlin 3;

sie werden durch mein ellend prächtig,
sie werden durch mein unmacht mächtig. 154:

du prächtiger tyran in deines leibs pallast. 328;

der grosze Moscowit hat seine prächtig ohren
hin gegen ihm geneigt, und in sein wort geschworen.
Opitz 2, 17;

ist das der wunderbaum? ist dis das werthe holz,
darauf wir Christen sein so prächtig und so stolz?
Fleming 11;

es gibt städte in Deutschland, wo man unter dem prächtigsten aufwande seine armut zu verbergen sucht. Rabener 4, 10; wollte seinen republicanischen hasz und die bittersten leidenschaften unter dem prächtigen namen eines patrioten verbergen. 4, 15; die gastfreiheit des fürstlichen beamten setzt euch in verwunderung. er ist prächtig. 4, 125; prächtig sein, prächtig leben, auf pracht sehen. allmälich, im laufe des 18 jh., veredelt sich die bedeutung von prächtig, wie die von pracht, es drückt zwar noch stolz, aber im sinn von schön, glänzend und herlich aus: prächtige kleider, ein prächtiges gebäude, ein prächtiges gastmal; ein prächtiger junge; ein

[Bd. 2, Sp. 288]


prächtiges gedicht. Kant 7, 381 sagt (unbeholfen): das prächtige will ich das mit einer über einen erhabenen plan verbreiteten schönheit begleitete erhabene nennen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brachtig, prächtig, adv.: es stehet herlich und prechtig fur im, und gehet gewaltiglich und frölich zu an seinem ort. 1 chron. 17, 27; du hast gewalt im lande geübt und prechtig drinnen gesessen. Hiob 22, 8; du bist schön und prechtig geschmückt. ps. 104, 1; denn s. Paul hat so hoch und schwer ein kleinen misbrauch der messen bei den Corinthern, das sie allein prachtig damit umbgiengen, angezogen. Luther 2, 2b. wird heute oft verwandt: prächtig gekleidet; prächtig eingerichtet; den tannenbaum habe ich prächtig losgeschlagen um drei thaler zu theuer. J. Paul Fibel 104.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brachtigkeit, prächtigkeit, f. bei Dasypod. 395d ist prachtigkeit noch strepitus, prachtigkeit in worten magniloquentia. bei Stieler 1475 prächtigkeit fastus. heute auszer gebrauch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brächtiglich, adv.

ein werk .... das der jahren fräszigkeit mög prächtiglich
mit der warheit stets unverältlich widerstehen.
Weckherlin 380.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brächtisch, prächtisch, superbus, elatus, luxuriosus:

der baursman ist so brächtisch gar,
als wann er kem vom adel har.
Wickram bilg. 69;

köstlichkeit und prächtisches wesen. Fischart ehz. 74; ruhmratig und geizige under den Spaniern, prächtische und dückische under den Italienern. groszm. 137; vor andern vielfaltigen gewinnsüchtigen und prächtischen gewerben. Sebiz feldb. vorr. 2b; etliche prächtische, köstliche weiber. 217; es seind vil, die lassen ire bücher mit gold, sammat und anderen köstlichen seidenen tücheren uberziehen und einbinden. dieses ist fürwar auch ein grosze torheit, das einer wil die niederträchtige und demütige weisheit gottes in köstlichen und prächtischen büchern haben. Höniger 4; mit solchen zierlichen und prechtischen wotten (gewändern) bekleiden. Thurneisser prob. der harnen 36; wa findt man, dasz treffenlicher gebew prächtischer gemacht seind dann von Semiramis? archidoxa 3.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brachtlich, prächtlich, was brachtig: wie sich dazumal die verordneten und geschickten von Nürnberg so brechtlich und stolz mutiglich haben gehalten, das lasz ich jetztmals auf im selbs besteen. urk. des Götz von Berl. a. 1512; aber das man armen dürftigen gibt nach Christi gebot, das elend werk musz solcher prechtlicher belohnung beraubt, nur an gottes lohn ihm gnügen lassen. Luther 1, 191b; ja sie sollen dieselbigen zustund öffentlich und prechtlich (hier noch manifesto) in gegenwart der geistlichkeit und der leien, bei allen und jeden obgenanten penen, verbrennen. 1, 260a; derhalben ists je verdrieszlich, das man die hohe geistliche starke köstliche wort so schendlich martert, und zeucht sie auf den müszigen, prachtlichen, lustreichen gewalt des bapsthums. 1, 423b; welcher geschmuck sei nicht auswendig in harflechten und umbhang des goldes oder anlegung der kleider, sondern der verborgen mensch des herzen in der unverrückligkeit eines sanften und stillen geistes, welcher für gott prechtlich ist. 2, 355a; daher sein die prachtlichen lobe der gesetzen und natürlichen weisheit entsprungen. Melanchth. annot. Römer verdeutscht 9, 19; das dem cardinal alle fursten prächtlich mit viel pferden entgegen geritten. Kresz bei Melanchth. 2, 55; und beweist das selb prechtlich, statlich und ansehenlich. Melanchth. hauptartikel verdeutscht bl. 16; prächtlich, statlich und ansehenlich. anweis. in der h. schr. deutsch von Spalatin bl. 23; gwaltig, prachtlich, vil von im selbs haltende. Frank weltb. 46a; das volk gastfrei, schlecht und nit brachtlich an kleidung. 63a; träumen und fürdichten ein brächtlichen, gewaltigen got. paradoxa 110b; sein (des Ennius) gedicht was nit mit zu überscharpfen latein aufgezämt und prechtlich geplümt. chron. 109a; grosze prächtliche ding. krigbüchl. des frides 220; prächtlich haushalten. Paracelsus chir. schr. 287c; da hat er sich als einen könig prächtlich erzeigt. Reiszner Jerus. 2, 89a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brachvogel, m. ein vogel, der sich gern auf brache und saatfeld hält, dessen erscheinung regen andeuten soll, daher auch DWB regenvogel, DWB regenpfeifer, DWB windvogel, wettervogel geheiszen. den naturforschern werden damit mehrere vögel bezeichnet,
1) charadrius apricarius, ackervogel, brachlerche, franz. le pluvier, regenvogel, das volk nennt ihn auch titchen, dietchen,

[Bd. 2, Sp. 289]


ein schönes, buntes vöglein. aber auch die wiesenlerche, alauda pratensis heiszt zuweilen brachvogel.
2) tringa squatarola, vanellus griseus, brachamsel, grauer kibitz.
3) scolopax arquata, brachhuhn, gieszhuhn, gieszvogel, vgl. deutsche mythol. 1221.
4) turdus viscivorus, mistler, schnärre, schnarrdrossel.
5) otis tetrax, kleiner trappe, groszer brachvogel.
alle brachvögel sind eszbar und jagdbar (Döbel 1, 50. 3, 95) und zumal dem letzten stellen die jäger nach, wahrscheinlich er ist gemeint in der vogeler ordnung von 1499 (Mones zeitschr. 4, 85), wo es heiszt: vasant, velthüner, antvogel, brofogel (brachvogel), drittvogel (trittvogel, anas clangula) u. s. w. auch Fischart unter dem federwildbret vergiszt der prachvögel nicht. Garg. 236b;

der prachvogel tanzt mit der grasmucken.
H. Sachs I, 426c.

geht wol auf den charadrius.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brachwaid, m. waid, der im frühling, oder im brachmonat gesät wird?

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: