Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
botenweg bis botschaffer (Bd. 2, Sp. 276 bis 277)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) botenweg, m. was botengang: einen botenweg thun.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botenweib, n. was botenfrau. Göthe an Schiller 326.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botin, f. nuntia, botenfrau. Schiller 672a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botlaufen, s. botenlaufen:

ein ander, der vor reich gewesn,
verdorret mehlich als ein besn,
und auf das alter ohn verdrusz
bottlaufen oder bettlen musz.
Ringwald tr. Eck. L 2a (L 5b).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bötlein, n. nuntiolus, vgl. DWB bote 1:

mir zilt ein schöne frau zu ir,
die schickt ir pötlein drümb zu mir. fastn. sp. 759, 21;

bötlein, sag was ist dein beger?
H. Sachs V, 233a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bötlich, apostolicus: bötlich underwisung, quam scire

[Bd. 2, Sp. 277]


debet nuntius. voc. praedicantium 1486 B 6; von den böttlichen jüngeren unseres herren. Keisersb. post. 2, 104.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bötling, m. vervex, aries castratus, gewöhnlich hammel oder schöps. wird auch geschrieben bötel, böttling, böhtling, nach Frisch 1, 123a auch ein verschnittnes pferd, wallach. der einfache ausdruck begegnet im schw. bete = gumse, dän. bede, von beta, bede verschneiden = altn. beita. es ist also ein niederd. wort und lautete besser betling, hochd. beiszling, was aber nirgends vorkommt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botmäszig, imperio subjectus: das sol man in pieten, ob sie potmäszig sind. Oberlin 178; Logau 3, zugabe 6 überschreibt 'botmäszige weiber' folgendes distichon:

für gott ist nie kein mann gerecht,
für weibern jederman ein knecht.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botmäszig, adv. solche grosze herrn seind wie ein leib, ihr bottmäszig unterworfene aber wie ein schatten. Abr. a s. Clara 2, 51.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botmäszigkeit, f. imperium: die schönheit erstreckt ihre botmäszigkeit über alle örter. Butschky Patm. 303; wenn mir dieser unerträglicher schimpf in einem andern gebiet und unter eines andern fürsten botmäszigkeit widerfahren, so wolte ich ihn mit gedult verschmerzet haben. Gryphius 1, 859; kompt einer mit trutzen und nimmt die einkehr bei mir gleichsam mit pochen und einer herrischen bottmäszigkeit. Simpl. 2, 151; ihr könnet es vor gott am jüngsten tage nicht verantworten, wenn ihr muthwillige knechte und mägde, welche ihren herrn und frauen nicht ein gut wort geben, sondern ihre eigene kammern mieten und ihre eigene herren sein wollen, unter eurer bottmäszigkeit leidet. Schuppius 341. der tod hat die botmäszigkeit aller dinge. Coredans geschichtrede bl. 175 in Kongehls lorbeerhain s. 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botschaffer, m. legatus, nnl. boodschapper: derselben ist zweifels ohne die höchst betrauerliche zeitung von dem tödlichen hintritte ihres liebsten zu ohren kommen, und ich wolte nicht gerne ein so unglücklicher botschaffer sein, solche derselben zu hinterbringen. Butschky kanzl. 846.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: