Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
botenschild bis bötling (Bd. 2, Sp. 276 bis 277)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) botenschild, n. was botenblech.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botenschuh, m. s. DWB botschuh.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botenspiesz, m. hasta tabellarii:

behilf dich mit deim bottenspiesz.
Ayrer 40a;

name einen bottenspiesz auf den nacken und wurde ein bott. Schuppius 786; unten hatte ich meines vaters handwerkszeug, einen botenspiesz, grabscheit, schaufel sehr sauber ausgeschnitzt. Felsenb. 2, 409.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botenstab, m. baculus tabellarii, ein wesentliches zeichen des boten, wie schon der alte caduceus und das κηρύκειον des herolds lehren:

mein botenstab ergrünt von frischen zweigen.
Schiller 494a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botenweg, m. was botengang: einen botenweg thun.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botenweib, n. was botenfrau. Göthe an Schiller 326.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botin, f. nuntia, botenfrau. Schiller 672a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
botlaufen, s. botenlaufen:

ein ander, der vor reich gewesn,
verdorret mehlich als ein besn,
und auf das alter ohn verdrusz
bottlaufen oder bettlen musz.
Ringwald tr. Eck. L 2a (L 5b).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bötlein, n. nuntiolus, vgl. DWB bote 1:

mir zilt ein schöne frau zu ir,
die schickt ir pötlein drümb zu mir. fastn. sp. 759, 21;

bötlein, sag was ist dein beger?
H. Sachs V, 233a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bötlich, apostolicus: bötlich underwisung, quam scire

[Bd. 2, Sp. 277]


debet nuntius. voc. praedicantium 1486 B 6; von den böttlichen jüngeren unseres herren. Keisersb. post. 2, 104.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bötling, m. vervex, aries castratus, gewöhnlich hammel oder schöps. wird auch geschrieben bötel, böttling, böhtling, nach Frisch 1, 123a auch ein verschnittnes pferd, wallach. der einfache ausdruck begegnet im schw. bete = gumse, dän. bede, von beta, bede verschneiden = altn. beita. es ist also ein niederd. wort und lautete besser betling, hochd. beiszling, was aber nirgends vorkommt.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: