Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
böslich bis bösmitz (Bd. 2, Sp. 260 bis 261)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) böslich, adv. male, maligne: da die heiden im irrthumb böslich lebten. weish. Sal. 10, 5; das sie böslich uber mich gelogen haben. Susanna 43; denn wer vater und mutter nicht gehorcht, musz dem henker gehorchen oder sonst durch gottes zorn böslich umb sein leben komen. Luther 6, 312a; ubel gewonnen, böslich zuronnen. 6, 313b;

sölt ich ir namen rüfen aus,
die pöslich leben in dem saus,
vil liefen wider mich zu praus.
Schwarzenb. 157, 2;

die ding, so man seet (in Thracien), kommen vor kelt böslich und wirt selten, von geher anfallender kelt wegen, alda ein frucht recht zeitig. Frank weltb. 86b; wein böslich vermischt. Philand. lugd. 3, 222; lasse dich die einsamkeit nicht böslich anfallen, du hast kraft ihr das beste abzugewinnen. Bettine br. 2, 219; die frau hat ihren mann böslich verlassen; es hat mir böslich getraumt. Schmeller 1, 210.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
böslist, f. fraus, dolus: damit er untrew und böslist mocht vertreiben. Steinhöwel Es. 1487, 92b; und erzeiget, das die warheit für untrew und böslist sol gesetzt werden. daselbst.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
böslistig, fraudulentus: aber der burger war böslistig. Steinhöwels Es. 93b; der anklage des böslistigen kaufmans erlediget. 94; Esopus setzet von dem unschuldigen und böslistigen trieger eine solche fabel. 1555, 28; da Adam und Eva von der schlang, dem böslistigen teufel verfürt gefallen waren. Velr vergiszm. A 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
böslistigkeit, f. in aller böslistigkeit und verwegenheit. buch der liebe 87, 2. 88, 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
böslistiglich, adv. dolose:

böslistiglich ich sie verston.
H. Sachs V, 218b;

böslustiglich bei Schm. 1, 210 wird nichts anders sein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bösmägig, stomachi invalidi, der einen schlechten, unverdauenden magen hat: das dise h. muter der undäuigen, bösmägigen und eiferenden (es steht eiferender) frauen keine ist. bienenk. 154b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bösmal, n. coena tenuis: er msz menge ellende herberg haben, manig bösmal mit gten zenen essen. Keisersb. brosäml. 68a. kann auch unzusammengesetzt bös mal genommen werden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bösmaul, n. lingua proterva.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bösmaulgeld, n. auf verleumdung gesetzte geldstrafe.

[Bd. 2, Sp. 261]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bösmeinend, adv. insidias moliendo, in böser absicht:

wessen ist das haus?
fragt er bösmeinend, denn er wust es wol.
Schiller 519a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bösmitz, m. oder n. stupa:

den flachs und bösmitz zeuch auch aus,
riffel in und mach püschel draus.
H. Sachs I, 424a.

aus dem böhm. pačes oder pačesj mittelwerg, hede, heide, pačesny heden, heiden, stupeus, poln. paczesi pl. heide, pacześny heiden entstellt, das ausgehechelte, bessere werg.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: