Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
börse bis börsteln (Bd. 2, Sp. 245 bis 246)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) börse , f. mlat. bursa, it. borsa, franz. bourse,
1) marsupium, geldbeutel.
2) forum mercatorum, bei Schuppius 195. 196 börsch. vgl. bursch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
börsel, m. kopf und krösz, uter (euter), gehenk sampt den netzen und börsel. Garg. 81a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
börsengesumse, n. ich sehe auch wirklich nicht ein, warum nicht börsengesumse ebenso angenehm sein soll, als das rauschen des eichenwaldes. Lichtenberg 2, 179.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
börsenschwindel, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borsgesell, m. sodalis, wörtlich socius bursae, bursgesell contubernalis. Dasyp. 311c. Maaler 83b. s. DWB bursch: welches ist der teufel und seine borsgesellen. Luthers br. 3, 356.

[Bd. 2, Sp. 246]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) borst, n. m. seta, ahd. porst, pl. porstir, aber auch purst (Graff 3, 215); mhd. borst m. Diut. 2, 102. 103, n. mit dem pl. borster (Ben. 1, 222b); ags. byrst, altn. burst und erweicht bust, schw. borst. die nnl. form ist weiter fortgebildet borstel (zum unterschied von borst pectus), engl. bristle. nhd. gibt Maaler 83c burst m., voll bursts hirtus, setosus, Alberus burst, seta; ein schwein wirt gehalten von wegen des gesalzenen fleisches, speck, der haut und börst (was doch der pl. m. börste?). Sebiz 131;

die igelpörster scharf und spitzig.
H. Sachs I, 334a;

das (schwein) noch frisch ist und unverwundt
und noch kein borst verloren hat. mückenkr. 2, 415;

auf die schwein hab ich nit acht, si sind vol borst. Steinhöwels Esop (1487) 68b. den buchstaben zunächst läge borst von bersten rumpi, part. geborsten abzuleiten, insofern borsten leicht die spitze brechen oder sich spalten; richtiger scheint es doch bart heranzuziehen, wofür 1, 1141 ein älteres bazds vermutet und litt. barzda verglichen wurde, das barthaar ist borstig und bart wie borste stechen. auch stimmt lat. seta borste zu gr. χαίτη mähne, ein mythischer eber in der edda heiszt gullinbursti, wie der löwe der goldenmähnige. oft stehn haar und borst neben einander oder im gegensatz zu den federn, weidmännisch aber heiszen die borsten des wilden schweins federn:

ich sihe ein obeʒ hangen,
eʒ habe hâr oder borste. Reinh. s. 303;

als uf der huobe gewahsen ist mit federn und borsten. weisth. 3, 478. sprichwörtlich, nit umb ein burst weichen, unguem latum non discedere. Maaler 83c, nicht haarbreit. vgl. DWB widerborst.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borstapfel, m. was Borsdorfer apfel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borstbesen, m. scopae setaceae.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borste, f. rima, spalte, risz, ags. byrst, engl. burst: gleichwie der ring, so er eine borsten oder ritz kriegt. Luther 8, 180a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borste, f. seta: das schwein, der igel hat borsten; sein bart starrt wie borsten; menschen bei denen man mit guten worten vieles ausrichten, hingegen durch trotzen und pochen nicht ein stückchen sauborste erhalten kan. ehe eines weibes 289. vgl. DWB bürste.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
börsteln, setas erigere, horrere, sträuben: wenn man den igel anrührt, so börstelt er sich. Simrock 5232. nnl. borstelen ist aber bürsten.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: