Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
borger bis borlade (Bd. 2, Sp. 242 bis 243)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) borger, m. kann sowol den auf borg gebenden als nehmenden bezeichnen. Luther setzt es vom letzteren, leiher vom ersteren: und gehet dem verkeufer wie dem keufer, dem leiher wie dem borger, dem manenden wie dem schüldiger. Es. 24, 2. so auch im sprichwort: der borger musz auf den zahler denken. vocab. 1482 z 4b, hingegen: porger oder leiher, creditor; ein borger und wucherer ist erger denn ein dieb. Agricola spr. no 226.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borgsbeutel, m. was läszt sich nicht in Hamburg reden, sonderlich wann man in den borgsbeutel geraten ist? Schuppius 648. vgl. DWB bocksbeutel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borgschwein, n. siehe barch, borg, porcus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borgsweise, adv. auf borg, auf borgs: sie sprach den wirth um seine obere stube nur borgsweise an. J. P. lit. nachl. 4, 180.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borholz, n. hat ein mann borholz in der mark gemacht, das soll im liegen 4 wochen frei. weisth. 2, 174.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borkdach, n. tectum cortice obductum: sang, wie die eichenwände der fünischen häuser im brande knatterten, die

[Bd. 2, Sp. 243]


borkdächer der häuser einstürzten. Dahlmann dän. gesch. 1, 123.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borke, f. cortex arboris, rinde, weder ahd. noch mhd., zuerst bei Henisch 453, dann bei Stieler 166; altn. börkr m. schw. dän. engl. bark. scheint verwandt mit birke betula und kann dessen wurzel aufhellen, da die birkenrinde sich abschält und vielfach gebraucht wird; man sagt die borken reiszen, abschälen, von rinden die zur gerberei taugen. von der baumrinde wird bark und borke hernach, mit der vorstellung crusta auf andere rinden und häute übertragen, z. b. miolkurbörkr ist altn. crusta lactis, die haut auf der gekochten milch, hönum vôx börkr um hrygg, ihm wuchs borke auf dem rücken, er ist erwachsen, erstarkt. ein geschwür wird mit borke, schorf umzogen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borkenkäfer, m. dermestes typographus, piniperda, ein die rinde der fichte verheerender käfer, dessen frasz zeichen hervorbringt, die man gedruckter schrift vergleicht. franz. heiszt er typographe, nnl. letterzetter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borkirche, f. suggestus, ambo ecclesiae, der empor ragende stul der prediger oder zuhörer in der kirche oder auch der chor: die weiber zanken sich hart umb die löcher von der borkirchen, wie die nunnen herab sehende. Frank weltb. 163b; hetten si die recht warheit gewüst, wurden sich on zweifel anders gegen im gehalten und den armen Judas auf der borkirchen im gesungen haben. Frey garteng. cap. 90; was, stehen nicht die heilige palmesel gemeinlich auf der borkirchen oder auf dem höchsten gewelb? Garg. 134a; da geht das kirchlermen an, dasz die porkirche wackelt. Weise hauptverderber 36; gedenket doch, wie wir die neue borkirche lieszen bauen, so habe ich die verse dran gemacht. freim. redner 773. Adelung schreibt emporkirche und erklärt das von ihm unverstandne por oder bor in dieser und ähnlichen zusammensetzungen für gemein. vgl. DWB borbühne, DWB borlade, DWB borwisch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borkwurm, m. vermis ligniperda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
borlade, f. valva portae superior, worauf hinrichtungen vorgenommen zu werden pflegten: wirt der behaft und vor gericht bracht, er were umb das leben uf gnade. man sol ime richten mit dem swert vor der porten uf einer (s. l.) borladen und christlich bestaden. weisth. 2, 226.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: