Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bordieren bis bören (Bd. 2, Sp. 240)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bordieren, praetexere, limbo ornare, verbremen, ein bordiertes kleid. nnl. borduuren. s. DWB borden und DWB borte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bördig, abundans, bis an den rand voll, dem austreten nahe: der strom ist bördig, wird bald übertreten. Stalder 1, 205 und besser börtig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bordkopf, m. salz, das sich am rand der pfanne ansetzt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bordreich, praedives, steinreich, reich bis an den rand: glaubte ich, der sei ein bordreicher mann. Gotthelf schuldb. 348. s. bordvoll.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bordschaub, m. manipulus straminis tegulis substructus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bordschiefer, bordstein, m., schiefer, womit der rand des daches belegt wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bordvoll, plenissimus, voll zum rand. s. DWB borvoll.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bordzange, f. zum gerade biegen des salzpfannenrandes.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
böre, f. feretrum, bahre: allerhand essen, so auf einer groszen mit gold beschlagnen böre, oder so zu reden, misttrage aufgetragen wurden. pers. reiseb. 4, 43.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
böre, f. im 16 jh. verschiedentlich geschrieben für bere, beere, bacca: risende bören fallen gern in die pfitz. Garg. 212a; so setzt er weinbör und groszm. 74 galgenbör, galgenfrucht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bören, depsere, was beeren 1, 1244. beren 1, 1502: seuds mit eim kleinen feür bitz es dick würt, dann so lasz es überschlagen und schütt es in ein kalt wasser und böre es wol, das der brant herusz kume und lasz es ligen uber nacht. dann so böre es mit frawenmilch, die ein knaben seugt. Gersdorf 31; diese stück soll man darnach mit den händen wol bören und durch einander arbeiten. Tabernaem. 255.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: