Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abpfeilen bis abplanschen (Bd. 1, Sp. 82 bis 83)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abpfeilen, telum emittere, den pfeil abschieszen findet sich Niobe 1688. 4. s. 86.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abpfetzen, defringere, herab pfetzen, abkneipen.

[Bd. 1, Sp. 83]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abpflöcken, palis signare, mit pflöcken zeichnen, abgrenzen. Mose bekompt befelh, das er die grenze seiner pfarr umb den berg Sinai mit sichtigen gemerken umb und ab pflöcken soll. Mathesius 135a; einen platz zur bleiche abpflöcken. aber auch abpflöcken, von den pflöcken lösen: die leinwand abpflöcken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abpflücken, decerpere, mit den fingern, zumeist dem daumen und zeigefinger abbrechen, abrupfen, abzwicken, nnl. afplukken, engl. pluck off. es pflegen die weibspersonen die blümlein abzuplicken, besprengen sie mit wein und brennen ein wasser daraus. Tabernaemont. kräuterb. 702; abgepflockte lavendelblüte. Hohberg 1, 246b; das herz, das man mit weichen bekleideten händen und nicht mit rohen griffen abpflückt. J. Paul Hesp. 3, 227; einen eines abpflücken:

die wiese, die ihr fusz gedrückt,
wird ihrer blumen abgepflückt.
Platen 3.

ein huhn abpflücken, rupfen. der raubvogel pflückt das huhn ab, zehrt es rupfend auf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abpflügen, arando auferre, herunter pflügen. von dem baume die wurzeln, vom acker den rand, die furche abpflügen. er hat seinem nachbar abgepflügt und wandert nun um.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abpicken, rostro frangere, der vogel pickt die beeren ab. im bergbau, die abgedörrten kienstöcke behauen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abpinnen s. abfinnen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abplacken, abmühen, s. DWB placken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abplagen, defatigare, abmühen, schwächer als das vorige wort. die kinder plagen ihn ab, plagen ihm das geschenk ab; sich abplagen: da bedarf es keiner wiederholung, keiner neuen anstrengung, keines frischen gelingens, woran sich der musiker immer abplagt. Göthe 22, 163.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abplaggen, in Westfalen, den rasen abstechen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abplanschen, s. DWB abklatschen.