Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ableihen bis ablenden (Bd. 1, Sp. 72 bis 73)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ableihen, mutuari, von einem leihen, entleihen. s. DWB ablehnen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ableinen, declinare, ablehnen, ableihnen. der legat were willig und geneigt die sach freundlich abzuleinen. Luther 1, 109a; fürkommen und ableinen. Agricola spr. 354a; widerlegen und ableinen. R. A. 1530 §. 1; solche exceptiones replicando abzuleinen. Frankf. ref. 1, 26, 14; die anklag könte abgeleinet oder hindertrieben werden. Philand. 1, 312;

sie dachte, bessers ist, dasz jetzt werd abgeleinet
dasselbe, was von mir sie also falsch vermeinet.
Werders Ariost 25, 28;

vermuthlich hoft der schalk, der selber zu erscheinen
sich nicht getraut, durch dieses possenspiel
die strafe von sich abzuleinen.
Wieland 5, 191.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ableinung, f. declinatio: ableinung der gebrechen. not. ordn. 1512 pr.; replicatio, ableinung der eingewandten exceptionen. Frankf. ref. 1, 20, 1; zu ableinung irer sünden. Luther 3, 95.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ableisten, praestare, das auferlegte leisten, einen eid ableisten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ableitbar, was sich ableiten läszt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ableitbarkeit, f. die fähigkeit abgeleitet zu werden: sonach bestimmte ihm die ableitbarkeit vom selbstbewustsein den umfang. Fichte phil. journ. 5, 357.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ableite, f. hiesz eine beim verkauf von grundstücken zu leistende geldabgabe: anlait und ablait. Frast fundat. zwetlenses

[Bd. 1, Sp. 73]


p. 510. 517. auch in den panteid. bei Kaltenbäck 1, 213b. 216b. 217b stehn ablait und anlait verbunden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ableiten, deducere, nnl. afleiden, von einer stelle an die andere leiten. das wasser, den flusz, bach, see, teich ableiten, den blitz, die wärme ableiten. lasz uns absterben wie der fisch, dem das wasser abgeleitet ist. Klinger 1, 60; die quelle ihres reichthums wurde abgeleitet. einen von dem wege, von dem pfade der tugend ableiten (seducere, verleiten), von seinem entschlusz, von der gefaszten lebensart. den gedanken, die rede, das gespräch ableiten. auch blosz herleiten: ein wort vom andern, ein bild vom andern ableiten, ein deutsches wort aus dem griechischen; abgeleitete bilder. Göthe 52, 102; begriffe aus der erfahrung ableiten. wegführen, wegnehmen:

gott bleibt gott, er leitet ab und hat menschen weg genummen,
gott bleibt gott, er weiset an und läszt menschen wieder kummen.
Logau 2, 7, 7.

in der sprache steht das abgeleitete wort dem stamm, im recht die abgeleitete erwerbung der ursprünglichen entgegen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ableiter, m. deductor, werkzeug zum ableiten, blitzableiter, ableiter der vorurtheile. die mhd. bedeutung seductor für ableiter (Erek 4073) ist erloschen und durch verleiter auszudrücken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ableitung, f. deductio, in allen bedeutungen des ableitens. doch fehlte es nicht an ableitungen, besonders naturwissenschaftlichen, so wie ins philosophische und literarische. Göthe 31, 92; ich habe es mit der ableitung (deduction) jener religion aus dem wesen der vernunft zu thun. Fichte phil. journ. 9, 372. die ableitung in der sprache ist schwächer als der stamm des worts, mächtiger und gedrängter als die zusammensetzung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ablenden, depellere, vom schif hergenommen und gegensatz des anlendens, anlandens, appellere:

wann dann es gott beliebt die stäbe zu verwenden,
kein rathschlag noch gewalt vermag es abzulenden.
Opitz 297.

das ir nicht vons lebens weg ablendet. Meliss. ps. A 5a. stärker als ablehnen, mit dem es wörtlich sich nicht berührt.