Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abwürzung bis abzapfen (Bd. 1, Sp. 156)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abwürzung, f. condimentum, objurgatio. die abwürzung der speisen; dieser höflichen abwürzung ungeachtet. Plesse 1, 116.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abwuschen, abripere, gleichsam abwischen, detergere:

bisz in (den eber) der bauwr einsmals erhuscht
und im ein ohr vom kopf abwuscht.
B. Waldis Esop 2, 12.

diese deutung wird dadurch bestätigt, dasz sich bis auf heute noch ein intransitives abwuschen im sinne von entwischen erhält: sie wuschte gleich wieder ab, entfernte sich mit leichtigkeit. doch hört man auch abwitschen und Frisch 2, 453b schreibt neben wischen wüschen witschen wütschen. vgl. DWB huschen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abwüten, sich, furere, toben und abtoben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abzacken, divellere, exagitare: die sorgen zacken mir den schlaf ab. Stieler 2600. vgl. DWB abzwacken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abzackern, arando demere, abackern, aberen: mit aufwerfung der gräben, mit abzackern. Frankf. ref. IX. 1, 1; einem von seinem grunde abzackern. s. DWB zackern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abzahlen, integrum solvere: eine schuld abzahlen, eine rechnung abzahlen; ich habe ihn längst abgezahlt, aber auch male multare: ich habe ihn abgezahlt, ihn dafür bezahlt, mich an ihm gerächt. partem debiti solvere, davon abzahlen, abschläglich:

weil die nacht uns unsre sorgen
wolte bisz auf heute borgen,
soll man heute billich dran
abzuzahlen was man kan.
Logau 2, 4, 56;

bin ich euch schuldig, laszt mich abzahlen, wo ich kann. Fr. Müller 3, 87; durch edle thaten wird er die vermessenheit abzahlen. Klinger 2, 156.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abzählen, dinumerare, nnl. aftellen: funfzig thaler von dem ganzen abzählen; das geld ist schon abgezählt, aufgezählt, liegt bereit; die garben in dem felde abzählen; mit dem bauer auf dem acker abzellen. weisth. 3, 697; und Salomo zelet ab siebenzig tausend man zur last (numeravit septuaginta milia virorum portantium humeris). 2 chron. 2, 2; das paar, das in den schäferhütten zurückblieb, abgezählt (abgerechnet). Wieland 5, 125; da ich an allen meinen fingern abzehlen konnte. Felsenb. 4, 298. Lessing 1, 548; das urtheil an den knöpfen abzählen. Lessing 10, 210. Etwas anders war das mhd. abe zellen, das wie verzellen, verurtheilen, aburtheilen bedeutete. MSH. 1, 153b. 158b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abzähmen, abducere, entwöhnen:

weil solchs theten die weisen heiden,
sol sich ein christ der laster schemen,
sein leib und gmüt darvon abzemen.
H. Sachs II. 4, 85c.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abzahnen, dentitionem absolvere: das kind hat schon abgezahnt; der koller, sowol der stille als der rasende, kommt bei den pferden vor dem abzahnen selten. bei den tischlern abzahnen, mit dem zahnhobel abhobeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abzanken, altercando auferre: er hat mir die sache abzanken wollen. altercando abigere: zanken wir vielleicht einen anklopfenden bettler mit ungestüm ab. Schiller 701.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abzapfen, liquorem extrahere, nnl. aftappen: wein, bier, essig abzapfen, das fasz abzapfen; dem siechen das wasser abzapfen; ob ich ihm sein blut auf einmal abzapfe. Wieland 7, 253; sich blut abzapfen (zur ader schlagen) lassen; das wasser aus dem teich, den teich abzapfen. figürlich, einem sein geld abzapfen; ich dringe darauf, dasz sie bis auf den letzten tropfen ihr urtheil abzapfen. Hamann 3, 148.