Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abweg bis abweichen (Bd. 1, Sp. 149 bis 150)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abweg, adv. de via, vom weg ab, mhd. abe wege: var er abe wege. Maurit. 1495; nu vart abe wege. 1085; si füeret ab wege. Haupt 6, 502; giengen balde abe wege. Königshofen 295; wir gungen ein wenig abweg. Philand. 2, 348; und die armen tropfen gar abweg und noch besser für sich in den wald hinein zu gehen müszigten. Simplic. 2, 271; bisz du der materi abweg (fort) verhelfest. Uffenbach roszbuch 2, 116; das steinecht erdreich ist auch zu sauberen, so man die stein abweg (fort) schaffet. Sebitz feldbau s. 20; abweg liegen. das. 28; viel von den umbstehenden funden seine wort nicht gar abweg sein (aus dem weg liegen). Philand. 1, 304. zum subst. abweg verhält sich das adv. wie zum subst. weg das adv. weg.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abwegig, remotus, aus dem weg liegend: ein abwegiger wald.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abwegs, adv., dem vorigen gleichbedeutend, mnl. afweghes (lekensp. 2, 350): von des hauptmanns erstem schiffe abwegs getrieben. Fronsp. 3, 229b;

ir seit abwegs gereist der strasz.
Ayrer 358a;
H. Sachs IV. 3, 17b. 18c; II. 2, 34a;

als ich nun abwegs machen (fortreisen) wolte. Simplic. 1, 164.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abwegsam, was abwegig: ein abwegsamer wald. Voss; abwegsamer ort.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abwehen, deflare, nnl. afwaajen: der wind weht alles obst von den bäumen ab; der sturm wehte die fahne vom dach ab; mhd starken liuten wæt erʒ houbet abe. Walth. 13, 17; die abgewehten töne des musikalischen gefolges. J. Paul Hesp. 3, 218. intr. schneeflocken wehen vom dach, blüten von den bäumen ab; da sie denn auf dem berge eine grosze weisze fahne abwehen lieszen. Lohenst. Arm. 1, 951.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abwehr, f. depulsio, defensio:

da zur abwehr kühn ich genaht war.
Voss Il. 1, 590;

dir schaff ich des wehs abwehr und errettung. Od. 10, 286.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abwehren, depellere: die katze von der milch abwehren; die mutter wehrt dem schlafenden kinde die fliegen ab; der pelz wehrt die kälte ab;

die strafen sind das salz, damit man abewehre,
dasz gute zucht sich nicht in fäul und stank verkehre.
Logau 3, 10, 63;

die sorgfalt,
mit der ich mich bemüht, dein unglück abzuwehren.
Gellert;

der thräne ausbruch abzuwehren.
Bürger 2, 3;

armuth, als eine grosze versuchung zu lastern abzuwehren. Kant; er läszt sich nicht abwehren, die sache ist nicht abzuwehren. Einigemal mit dem dat. der person oder sache:

mit zittern fiengst du an, ist dem nicht abzuwehren,
der mit dem säbel kommt?
Opitz 1, 4;

sie sucht den kindern abzuwehren.
Michaelis;

der aus Sicilien der theurung abgewehrt.
Gellert

in diesem sinn bedeutet es steuern, einhalt thun.

[Bd. 1, Sp. 150]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abwehrer, m. depulsor: des fluchs, des wehs abwehrer. Voss.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abweich, m. deflexio. in einer flugschrift aus den zwanzigen des 16 jh. heiszt es:

und volgstu mir on abeweich,
so gib ich dir meins vatter reich.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abweichen, recedere, declinari, ahd. wîchan, nnl. afwijken. räumen, platz machen, vom rechten wege abweichen; weicht ab, tret umbe und raumet auf! fastn. sp. 1, 5. 263, 13; weich keiner ab. 336, 13; das du sitlich weichest ab. 173, 19; so man von der lieb der warheit abweicht zu den fabeln der menschen. Frank weltb. 109b; darum must Stephan mit schanden abweichen (entweichen). Kirchhof wendunm. 407a; geschicht, dasz man (beim sturm) ungeschaft abweichen musz, werden die in der festung fürsichtiger, ja mutiger und trutziger. ders. mil. disc. 180;

da nun der tag mit schein abwich.
H. Sachs 1, 162a;

drumb thut nicht von uns abweichen,
dann wir begern euch zu ehrn.
Ayrer 188b;

drumb weich ab, das ist mein beger. das. 102a;

krieg, weich ab, und neme scheue
für des friedens frommer treue.
Logau 2, 2, 3;

das glück ist von dir geschlichen,
gott mit seiner gnad abgewichen.
Soltau 449;

sie weichen hinter ihm ab seine getreuen. Schiller 174. das part. abgewichen so viel als verwichen, vergangen, verflossen, verstrichen: 20 sept. abgewichnen jahrs. Schweinichen 3, 27; im abgewichnen jahr. Göthe 33, 63; in abgewichener nacht. Felsenb. 4, 235. abweichender schritt (von der geraden linie weichender). Göthe 24, 120.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abweichen, emollire, ahd. weichan, nnl. afweeken: ein pflaster abweichen, das pflaster ist abgeweicht.