Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abtreufen bis abtrippeln (Bd. 1, Sp. 143 bis 144)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abtreufen, defluere: dann tauchte der priester das creuz dreimal ins wasser und liesz es in ein becken abtreufen. pers. reiseb. 1, 4; das fett von dem braten abtreufen lassen. besser abtriefen, aber wie beugen für biegen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abtreugen, desiccare, arefacere, nnl. afdroogen, nd. afdrögen:

[Bd. 1, Sp. 144]


des vorhabens seine nasse strümpfe und schu in der röhre wieder abzutreigen. pol. maulaffe 6. ein im mittleren Deutschland, zumal in Thüringen (Stieler 2326) bräuchlicher ausdruck statt des hochd. abtrocknen. s. DWB treuge.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abtrieb, m. abactio: der abtrieb des viehes, des holzes, der bäume, des feindes. in den rechten, der abtrieb von der klage, von dem erkauften gut, retractus, jus congrui retractus. weisth. 2, 285. 3, 416.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abtriefen, destillare, nnl. afdruipen: der regen trieft vom dache, das fett vom braten ab; balsam ist vom baume abgetroffen;

da hat die erde sich bewegt,
der blaue himmel ward geregt,
trof ab und muste wittern.
Opitz 124;

es wird etwas davon für mich abtriefen, ein kleiner theil des gewinns auch mir zufallen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abtriefig, destillans, fructuosus. Stieler 2329 abtrieficht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abtriegen, fallaciter auferre: wann der weis dem narren das gut abtreugt. fastn. sp. 293, 11; weil dasselbig büchlein mir heimlich, keiner rechten weis, abgetrogen oder abgeschrieben ist. Luthers br. 3, 121;

ich sein ros in wenig tagen
im listiglich will triegen ab.
Ayrer 292b;

einem andern abgetrogen
weib, geld, gut, vieh.
Logau 3, 7, 52.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abtrift, f. abactio pecoris in campum alterius. auch für abtrieb, retract. weisth. 3, 788.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abtrillen, fraude auferre: wenn er (unser wille) nicht durch ermahnung und abmahnung getrieben und abgetrillet wird. Simplic. 1, 50. richtiger abdrillen, abdrehen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abtrinken, debibere, nnl. afdrinken: den schaum vom wein oben abtrinken; den letzten tropfen vom nagel abtrinken; das glas ist zu voll, du must etwas abtrinken; den wein vom becher abtrinken, austrinken;

recht streichmasz wöll wir trinken ab,
lang ich dich nit gesehen hab.
Schwarzenberg 144, 2;

nu schenk uns ein den groszen becher,
schenk voll, so, ho! ihr liebe freind,
ein jeder guter zecher, stecher,
so oft als vil buchstaben seind
in seines lieben stechblatts namen,
hie disen ganz abdrinken soll,
ich neunmal, rechnet ihr zusamen:
es gilt ganz voll!
Weckherlin 528;

darf ich schon nicht abdrinken das pocal. das. 653.

andere bedeutungen, einem seine schöne abtrinken (s. DWB absaufen, abzechen); die rechnung beim wirt abtrinken, ihm abtrinken. weisth. 2, 411; die schuld abtrinken; der thee ist abgetrunken, durch aufgusz des wassers abgeschwächt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abtrinnig, discedens: es werden sich erheben abtrinnige, ungehorsame leut. Ulenberg psalt. 268. s. abtrennig, abtrünnig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abtrippeln, was abtrappeln: wenn die princessin mit ihrer langen schleppe von falschem silbermohr abgetrippelt ist. Wieland 11, 180.