Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abspensig bis absplittern (Bd. 1, Sp. 123 bis 124)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abspensig für abspenstig steht einmal in Ayrers fastn. sp. 98a: er möcht mir in abspenssig machen, assimilation, wo nicht druckfehler.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abspenstig, abalienatus, entwöhnt, verlockt, abwendig; einem abspenstig werden, ihn verlassen, einen einem abspenstig machen, abwenden: derjenige schwarzrock, welcher mir im posthause meine liebste abspenstig gemacht hatte. Felsenb. 2, 358; sie sollte sich schämen, einem jungen mädchen ihren bräutigam abspenstig zu machen. Wieland 35, 59; der natur ihre treusten freunde abspänstig zu machen. Möser verm. schr. 1, 52; glaubst du nicht, dasz ich reizend genug bin, ihn dir abspänstig zu machen? Lessing 2, 435; ihr macht uns alle unsre mädchen abspenstig. Tieck 5, 211. vgl. DWB abspannen, DWB abspennig, DWB gespenst, gespenstig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
absperren, claudere, abschlieszen: die kammer absperren; einen von den andern absperren, aussperren.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abspiegeln, imaginem in speculo repercutere, nnl. afspiegelen, im spiegel das bild zurückwerfen: wenn der sanfte flusz zwischen den lispelnden rohren dahin gleitete und die lieben wolken abspiegelte. Göthe 16, 74. die bäume spiegeln sich im wasser ab; in ihren augen spiegelt sich der himmel, in ihrem blick die liebe ab; indessen gibt es auch einen hohlen fleck im gehirn, wo sich kein gegenstand abspiegelt, wie denn auch im auge selbst ein fleckchen ist, das nicht sieht. Göthe 49, 92.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abspielen, ludo pacisci, lucrari, im spiel abthun, verabreden, gleich dem heutigen abkarten: es wäre denn also zuvor abgespielet. Luthers br. 5, 364. im spiel abgewinnen: du hast die seele mir abgespielt mit falschen künsten. Tieck 2, 150. ausspielen, zu ende spielen: eine abgespielte rolle; ein abgespieltes leben. J. Paul bücherschau 1, 77.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abspillen, languescere, tabescere: wan ein ochs abspillt, hat er den in den flor (auf die weide) zu schlagen. weisth. 3, 632; er ist ganz abgespillet, ossa atque pellis totus est. Stieler 2089.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abspinnen, filum deducere, nnl. afspinnen, den faden von der spindel abspinnen, den rocken, den flachs abspinnen. figürlich, etwas vollenden:

wird vieles von den augen abgesponnen,
so dasz die menge staunend gaffen kann.
Göthe 12, 11;

ein monolog des Marco in dieser verlegenheit ist von der reinsten, gefühlvoll und glücklich abgesponnenen selbstqual. 38, 263.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abspitzen, acuminare, decacuminare, oben spitz machen, gegensatz von abrunden, abstumpfen, nnl. afspitten: ein bleistift, einen kegel, zuckerhut abspitzen;

jene zugleich aufhebend den abgespitzeten ölbrand.
Voss Od. 9, 382.

mit einem spitzen werkzeug abnehmen: die maurer spitzen einen vorragenden stein ab, hauen ihn mit der zweispitze; die haare abspitzen, nicht abschneiden, nur oben ein wenig mit spitzer scheere oder ihre spitzen wegnehmen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abspleiszen, abscindere, nnl. afsplijten: die fasern vom holz, die blätter von dem kraut abspleiszen. damit es (das öffentliche eigenthum) dem reiche nicht abgesplissen oder zur todten hand gebracht würde. Möser 3, 140.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
absplisz, m. resegmen, ramentum. ein geringer absplisz von dem ganzen, pars fundi alienata. weisth. 3, 31. 162.

[Bd. 1, Sp. 124]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) absplittern, festucam abscindere, splitter abreiszen, nnl. afsplinteren: wenn der sturmwind die kirchenlinden absplitterte und äste brach. Hippel 2, 63. auch intransitiv, das splittert ab, reiszt ab, oder splittert sich ab.