Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abschüpfen bis abschützen (Bd. 1, Sp. 110 bis 111)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abschüpfen, detrudere, von der stelle schieben, stoszen, nnl. afschoppen: dadurch man fürnimpt, dem nehesten etwas abzugewinnen und in von dem seinen abezuschüpfen. Luther 4, 407a.

wölch die göttlichen recht abschüpfen.
B. Waldis p. Reych K iiia.

Lohenstein Arm. 1, 161 schreibt tadelhaft abschippen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschuppen, desquamare, vom fisch die schuppen lösen: die trümmer eines putzes lagen, wie das glänzende kleid eines abgeschuppten fisches durcheinander. Göthe 18, 88; leichter schuppte und lederte ich den abscheulichen Philipp von Spanien ab. J. Paul jubelsen. 81.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschur, f. detonsio: die abschur des grases, der wolle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschürfen, defodere, das erz losschürfen.

[Bd. 1, Sp. 111]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abschurren, delabi, abgleiten: auf dem eis abschurren, dann abfahren, absegeln:

ihr vater, herr baron, ist endlich abgeschurrt?
Voss 6, 177;

mein alte ist der wolbekannte Herbert, schurrt der mal ab, bin ich der einzge erbe. Tieck 3, 337.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschürzen, abbreviare, abkürzen: ein abgeschürzt kurz red. Frank weltb. 77b; Plinius spricht, er (Pherecydes) sei auch der erst gesein, der lang red in kurz abgeschürzt sprüch verfaszt hab. Frank chron. 27a. vgl. ahd. scurz, ags. sceort, engl. short brevis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschusz, m. emissio, der abschusz eines pfeils, gewehrs. meist von dem intransitiven abschieszen hergenommen der schnelle abflusz des wassers oder jähe abhang des landes: der strom hat hier seinen abschusz, man musz ihm mehr abschüsse verschaffen; der abschusz des festen landes. Kant 6, 89; er steht nun verirrt am schwindelnden abschusz. Tieck 8, 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschüssig, praeceps, praeruptus, stark abhängend: der berg ist hoch und abschüssig; die abschüssige seite des bergs, des ufers; abschüssige bahn der reaction. im forstwesen heiszt ein baum abschüssig, wenn er über dem stammende zu schnell sich abspitzt und an dicke abnimmt, was sonst abholzig. vgl. abschieszig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschütteln, decutere, weg schütteln: den staub von den füszen, die äpfel vom baume abschütteln, hernach die füsze, den baum abschütteln. das joch vom halse, die fessel vom arme abschütteln. der sturm schüttelt das laub von den bäumen. ists ein gefangener, den die menschen abschüttelten? Schiller 135. figürlich, er schüttelt alles von sich ab, ermahnungen, verweise rühren ihn nicht; sie wusten, als lebenslustige jünglinge die erinnerung daran leicht abzuschütteln. Göthe 48, 138; wo seid ihr, ihr schläfer, schüttelt ab den süszen schlaf! Klinger 2, 230; beruhige dich und schüttele diesen zweifel ab. Klinger 3, 140;

abgeschüttelt ist, Selinde,
meine fessel, meine binde.
Gotter 1, 205.

einen heftig schütteln: das fieber hat mich abgeschüttelt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschütten, decutere, defundere, nnl. afschudden, niederschütten, oben wegschütten, abgieszen. das glas ist zu voll, schütte etwas davon ab, ich mag keinen tropfen abschütten; du hast von dem mehl zu viel abgeschüttet. dann aber auch im sinne von abschütteln, stärker, edler als dieses und der alten sprache gemäsz: den staub von den schuhen abschütten (alts. scuddian fan then scôhun, ahd. arscutan, ags. âsceacan, goth. afhrisjan); den meiden die agen abschütten. fastn. sp. 270, 9; der sturm schüttet alle blätter ab, die kette von sich abschütten; ich will mich erleichtern und allen kummer vor dir abschütten;

als der gepreste fürst die last sucht abzuschütten.
Andr. Gryphius 1, 236.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschützen, aperire obturamentum, nnl. afschutten, schutzbret, schleusze auflassen: einen teich, flusz abschützen, öfnen; denn da gott abschützte, und gott liesz die schleuszen aufziehen über die vesten, da gieng die ganze erste welt schrecklich zu boden bisz auf acht seelen. Mathesius 11b. umgekehrt, die schleusze niederlassen, das flieszen hemmen: drauf stehet das silber im hert stille und man schützet eilend abe. Mathesius 149b. im ersten fall wird das bret vom flüssigen element abgenommen, dieses frei; im andern fall von seinem haken abgelassen, dasz es den flusz sperren kann.