Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abschrot bis abschuppen (Bd. 1, Sp. 110)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abschrot, m. segmentum, praesegmen monetae, ora panni avulsa, resecta. vocab. 1482 und vocab. incip. teut. ante lat.; ein sch. heller für den abschrot und abgusz. Meusel gesch. forscher 1, 176. mhd. âschrôt:

funde ich veile solche wât,
in der der sêle würde rât,
der mohte ein ellen tiure sîn,
ir müese ein âschrôt werden mîn. Renn. 20788.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschrote, f. den schlossern ein kleiner schrotmeiszel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschrötel, n. diminutiv des vorigen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschroten, resecare, mhd. abe schrôten: ein eisen, den draht abschroten, abmeiszeln; ein stück von dem klotz abschroten, den klotz abschroten; weiszes silber mit meiszeln abschroten. Mathesius 63a; (der fisch) sol einen so harten schwanz haben, dasz er nit ohne arbeit mag abgeschroten werden. Forer fischb. 173a; den felsen abschroten: man hat sich auch unten einen länglich viereckten gartenplatz durch verdrängung des flusses an der einen, und durch abschroten des felsens an der andern seite verschaft. Göthe 25, 322; eine quelle abschroten, abschneiden, ableiten, an andere stelle versetzen; bei den müllern, das getraide abschroten, grob mahlen; ein fasz wein, bier abschroten, es von dem wagen wälzen, stoszen, mit seilen abziehen. figürlich einen abschroten, abreiben, polieren; mhd. ein abschrôten ribaldîe, abgeriebene, feine betrügerei. Renn. 2065.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschrötlein, n. segmen, resegmen: jener aber rüstete aus dem abschrötlein wieder ein frühstück. Simplic. 1, 115; die abschrötlein vom pergament. das. 2, 436. mhd. âschrœtlîn:

renftlîn, spitzlîn und âschrœtlîn
von brôte, bier, met und wîn. Renn. 9955,

wo die hs. abschrotlin darbietet, was nach âschrôt zu bessern war.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschub, m. digressio, ein abstecher, abschweif, reise zur seite: da er in Florenz für seine kunst noch genug zu lernen fand, so gereute ihn auch dieser abschub nicht. Tieck Sternb. 2, 355.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschuhen, discalceare, die schuhe ablegen, abziehen: nun schücht euch ab, liebe zen, ir müst aber watten! heiszt es kühn in einem weinspruch von 1475, entschuht euch, zähne, ihr müst wieder ins nasse, euch von wein benetzen laszen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschulden, rependere, abtragen, vergelten: würde so meinen geringen dienst überflüssig abschulden. Lohenst. Arm. 1, 521; er dankte ihm für die heldenmäszige beschirmung seiner länder, welche er und Deutschland nimmermehr abzuschulden fähig wären. das. 2. 257.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschultern, tollere de humeris, bei den soldaten, das gewehr von der schulter nehmen: mein rath wäre, dasz der phalanx wieder abschulterte und die ausgerückte mannschaft wieder einrückte. Claudius 8, 156; den mehlsack abschultern. Musäus 4, 143.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschüpfen, detrudere, von der stelle schieben, stoszen, nnl. afschoppen: dadurch man fürnimpt, dem nehesten etwas abzugewinnen und in von dem seinen abezuschüpfen. Luther 4, 407a.

wölch die göttlichen recht abschüpfen.
B. Waldis p. Reych K iiia.

Lohenstein Arm. 1, 161 schreibt tadelhaft abschippen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschuppen, desquamare, vom fisch die schuppen lösen: die trümmer eines putzes lagen, wie das glänzende kleid eines abgeschuppten fisches durcheinander. Göthe 18, 88; leichter schuppte und lederte ich den abscheulichen Philipp von Spanien ab. J. Paul jubelsen. 81.