Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abschränzen bis abschriftlich (Bd. 1, Sp. 109 bis 110)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abschränzen, abrumpere, abscindere, durch risse sondern, abreiszen: wann das erdbeben ein stück felsen abschrenzt. Scheuchzer 134; in dem concilio zu Costenz hand ir vil lands abgeschrenzt. Ruffs vorspiel zu Etter Heini 628; so sich die knecht thun abschrenzen, wolten auf den wägen faulenzen. Fronsp. kriegsb. 3, 94a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschrappen, deradere, abscharren, nnl. afschrapen: den trog, die pfanne abschrappen; man schrapte ihr das fleisch mit scharfen austerschalen von den knochen ab. Riemb. Gibbon 9, 31.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschrauben, cochleam retorquere, losschrauben, nnl. afschroeven: den hahn von der flinte, das schlosz von der thür abschrauben; die flinte abschrauben; er schraubte unsertwegen den hut vom kopfe ab. J. Paul uns. loge 1, 11.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschrecken, absterrere, deterrere, fugare, eigentlich abspringen machen, absprengen, transitiv des alten schricken, springen, daher weidmännisch, das wild abschrecken, sonst auch erschrecken, aufjagen, aufsprengen: abschrecken heiszt es, so dem hasen vor tags, wann er gen holz will fahren, fürgericht wird. Sebiz feldbau 568. ebenso das warme oder kalte durch hinzuthun des kalten oder warmen abschrecken, umspringen lassen: den gesottenen fisch mit essig abschrecken, besprengen, dasz er blau anlaufe; das kalte wasser abschrecken, durch eingusz von warmem: nimb zwei pfund schmeer, das schreck auf einem wasser ab. Seuter rosarznei p. 269. Einen abschrecken, einen auffahren machen, in furcht jagen und von etwas abhalten: eine alte sage schreckt die schiffer ab, sich der insel zu nähern. Gotter 3, 560; er liesz sich bald von seinem löblichen vorhaben abschrecken; eine jedermann abschreckende (empörende) geschichte. in der früheren sprache, einem etwas abschrecken, durch drohen und eingeflöszte furcht abnehmen: so weisz ich doch auch widerumb, das Christus noch lebet und regiert, und bin des gewis, und lasz mirs auch in keinem weg abschrecken, es sein im unterworfen alle ding. Luther 1, 211a; wo (Münzer den Pfeifer) nicht ziehen liesz und ihm das volk abschreckt. 3, 128; inen allen (omnibus) gelt abtrewen (abdrohen) und abschrecken. Pauli 5;

den kaufleuten ir geld abschrecken.
H. Sachs II. 2, 8a;

damit schreckt ihr eur brief ihm ab.
Ayrer 445b;

nnl. afschrikken, transitiv und auch intransitiv.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschreiben, describere, nnl. afschrijven: von der urschrift abschreiben; den brief von dem entwurf abschreiben; die runden scheiben, die Dürer auf diesem bilde von seiner eignen wohnung abgeschrieben hat. Tieck Sternb. 1, 155; hierin habe ich nur die natur gleichsam wörtlich abgeschrieben. Schiller 102. beim volk auch für abmahlen: er läszt sich abschreiben (s. abschrift). Dann abschreiben abrechnen, im gegensatz des zuschreibens, einem in der rechnung abschreiben. Schweinichen 1, 364. abschreiben, wie abmelden, das vorher geschriebne aufkündigen: er sollte kommen, ich habe ihm wieder abgeschrieben. Endlich durch schreiben abnutzen:

die feder sollt ich auch vergeblich abzuschreiben
noch in bedenken stehn.
Logau 3, 214;

abgeschriebene federn, im gegensatz scharf geschnittener. Göthe 17, 66; mir dazu eigens eine feder schneiden, indem die gegenwärtige abgeschrieben ist. 38, 141; ich schreibe mir fast die finger ab. sich abschreiben, müde schreiben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschreiber, m. ein copist.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschreien, declamare, laut herschreien: ein lied (von der kehle) abschreien; der wächter schreit ab. einem etwas abschreien, durch geschrei mehr als durch gründe absprechen:

viel stolze kluge schreien
dem armen sterblichen des willens freiheit ab.
Hagedorn.

sich abschreien, müde und von kräften schreien.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschreiten, descendere, absteigen, abgehn: er schritt ab vom pferde;

man zog ihr wackres thier,
worauf sie hergeritten,
nachdem sie abgeschritten,
gleich in den stall von hier.
Bürger 23a;

vom berge langsam abschreiten, den berg abschreiten. mit schritten, tritten abmessen: feld, garten abschreiten. figürlich abweichen: vom pfade der tugend abschreiten; habe ich doch nothwendig von seiner meinung abschreiten müssen. Lohenst.

[Bd. 1, Sp. 110]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abschrenzen, s. DWB abschränzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschrift, f. copie, nnl. afschrift. abschrift geben, nehmen. auch abbild:

mein auge sah von dir sonst nichts
als nur die abschrift des gesichts.
Bürger 90b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschriftlich, in gestalt einer abschrift: abschriftlicher beischlusz; die verlangte urkunde folgt abschriftlich, in abschrift; früher auch für schriftlich: mich auch darum abschriftlich zum oftermal ersucht. Fronsp. kriegsb. 1, vorr.