Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abschleppen bis abschmack (Bd. 1, Sp. 104 bis 105)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abschleppen, clam surripere, heimlich forttragen: die köchinnen haben gute freunde, die das essen abschleppen. durch tragen abnützen: kleider, schuhe abschleppen, sich abschleppen an dem wasser, an der last, ermüden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschlerfen, pedes trahere, durch streichen am boden her abnützen, die schuhe abschlerfen. man spricht auch abschlarfen und abserfeln. Tobler 6a abaschlerpa. vielleicht unterschied die ältere sprache ein intransitives slërfen slarf geslorfen (fastn. sp. 261, 7) von dem transitiven slerfen slarfte geslerfet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschleudern, excutere, gewaltsam abwerfen: das wasser, das blut von der hand abschleudern; einen stein abschleudern; das volk hat das joch vom nacken abgeschleudert. intr. die spulen schleudern ab, bei den zeugwirkern, wenn sie ausspringen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschlichten, laevigare, abglätten, reinigen: bei den gerbern, die felle abschlichten, bei den tischlern, ein bret abschlichten, glatt hobeln; steine abschlichten, behauen und abreiben: da die greifswaldischen grosze feldsteine aus den hügeln kleuben und abschlichten lieszen. Micrälius a. P. 2, 200.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschlieszen, recludere, was verschlossen werden kann, gleichsam von der hand oder dem schlüssel ab, zuthun und sperren, nnl. afsluiten: das haus, zimmer, gemach, die thür, kammer abschlieszen (vgl. abriegeln); das schlosz abschlieszen, abdrücken. im gegensatz zu anschlieszen aber auch öfnen: die fessel, kette abschlieszen, los, aufschlieszen. Figürlich absolvere, etwas zu schlusz und ende bringen: die arbeit, das geschäft, den handel, vertrag abschlieszen; die rechnung abschlieszen; den bund, frieden, waffenstillstand und gleichbedeutig den streit, krieg abschlieszen, durch den geschlossenen frieden wird zugleich der krieg beendigt:

der streit ist abgeschlossen zwischen mir
und dem geliebten bruder.
Schiller 494;

jedermann freute sich die vorbereiteten wichtigen geschäfte abgeschlossen und bald geendigt zu sehen. Göthe 20, 144;

[Bd. 1, Sp. 105]


nachdem sich freunde beredet, gestritten, vereinigt, bezweifelt, überlegt und abgeschlossen. 45, 99; dort bearbeitete ich die geschichte der farbenlehre, welche arbeit ich am 24 mai vorläufig abgeschlossen bei seite legte. 32, 43; alle früheren vorsätze wurden nochmals durchgesprochen, der platz des neuen hauses nochmals gebilligt und der kreislauf der wege bis dahin abgeschlossen. 17, 86. Es gilt aber auch zumal von einem innerlichen sich sammeln, absondern und mit sich fertig werden, was dann aus dem transitiven begrif in den intransitiven einzutreten pflegt: die kunst wird in ihre grenzen abgeschlossen, schlieszt sich ab, schlieszt ab und steht in sich abgeschlossen: die anfänge einer abgeschlossenen kunst. Göthe 24, 233. sein dasein abschlieszen, mit sich abschlieszen: und nun fühlte er sich zum erstenmale gehindert, eben da er seinen jugendfreund an sich heranziehen, da er sein ganzes dasein gleichsam abschlieszen wollte. 17, 15; der sich eine eigne und abgeschlossene existenz bildet. 24, 112; gewohnt mich von der auszenwelt völlig abzuschlieszen. 32, 42; er hat längst abgeschlossen. vielleicht schlosz er so mit sich ab (ward mit sich fertig). Dahlmann fr. rev. 451.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschlieszlich, zu ende gelangend, zumal als adverb im gebrauch: gewisse einwilligungen und bestätigungen seines geschäfts abschlieszlich zu negociieren. Göthe 22, 82; die lücken des historischen theils der farbenlehre abschlieszlich auszufüllen. 31, 108.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschlüpfen, delabi, abgleiten: der fusz schlüpfte ab; damit das band nicht abschlüpfe; das glas schlüpfte aus der hand ab, besser entschlüpfte. nnl. afslippen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschlürfen, desorbere, oben ab trinken: den rahm von der milch, das fette von der brühe, den wein vom becher abschlürfen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschlurren, statt des üblicheren abschlerfen und wol daraus entstellt: sie fahren mit den ellenbogen an tische und wände, schlurren schuh und stiefel ab. Tieck 3, 265.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschlusz, m. sinnlich, der abschlusz des zimmers; gewöhnlich die beendigung, vollbringung des geschäfts und handels; der friedensabschlusz; abschlusz des kaufs; das ganze, wo nicht der vollendung, doch dem abschlusz näher bringen. Göthe 32, 94, wo der wirklichen zustandebringung der blosze förmliche beschlusz entgegen steht. zu abschlusse kommen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschmack, m. ingratus sapor, gleichviel mit abgeschmack, das bräuchlicher ist. mhd. âsmak: edel wîn muoʒ nieten von swachem vaʒʒe âsmackes sich. Frauenlob 58.