Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abschleiern bis abschlenkern (Bd. 1, Sp. 103 bis 104)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abschleiern, franz. dévoiler, einigemal statt des üblichen entschleiern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschleifen, acuere, deterere, mhd. abeslîfen, nnl. afslijpen,

[Bd. 1, Sp. 104]


das unebene, rauhe, rohe wegschleifen, reinigen, glätten: den rost, die spitze von dem messer abschleifen, das messer, die klinge am stein abschleifen. die schuhe abschleifen, abreiben, abnützen. der ausziehende ritter will seine noch ungebrauchten waffen abwetzen, abschleifen, den unerfahrnen knaben soll die welt abschleifen, den überbildeten hat sie zu stark abgeschliffen:

ach, zeit und weltbrauch schlif den stempel
der treue bei den meisten ab.
Gotter 1, 449;

sein äuszeres ist sehr abgeschliffen. Hippel 9, 375; die unebenheiten einer theorie abschleifen. Kant 2, 34.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschleifen, detrahere, mhd. abesleifen, nnl. afslepen, hinab schleifen, schleppen: man schleifte den leichnam die treppe ab (nnl. sleepte hem van de trappen af); güter, waaren abschleifen, auf der schleife wegführen; das fasz ist schon abgeschleift, der missethäter abgeschleift worden zum galgen. auch intransitiv: die kleider schleifen ihr hinten ab, schleppen nach auf dem boden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschleifer, m., der glas, spiegel abschleift.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschleifsel, n., abfall beim schleifen, das abgeschliffene.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschleimen, timum adimere, den schleim entziehen, wegnehmen: gerste, zucker abschleimen, die fische im teich abschleimen, die schnecken abschleimen. Fr. Müller 2, 22.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschleiszen, abscindere, abreiszen, zerreiszen, nnl. afslijten: die kleider, schuhe abschleiszen, den hut, das tuch oder gewand, ein abgeschlissenes, abgetragnes, zerfetztes tuch; die glieder, und von vögeln die flügel abschleiszen: die durch lenge der zeit abgeschlissenen, ermüedeten glider. Thurneisser influent. wirk. p. 2;

oft habens abgeschlissen
wol halbe flügel zart.
Spee trutzn. 130;

das thürmlein auf dem kloster war abgeschlissen, abgebrochen, zerstört. auch intr. die schuhe schleiszen ab.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschleiszel, n. der fetze, was abgeschlissen ist: wie nun im harn solche abschleiszel ligen. Paracelsus 1, 768a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschlemmen, s. DWB abschlämmen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschlendern, jactare pedes et brachia inter ambulandum, nachlässig einher schreiten: er schlendert auf und ab, ist eben die gasse hinunter abgeschlendert.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschlenkern, excutere, abschleudern: das wasser von der hand, den koth vom schuh abschlenkern. nnl. afslingeren.