Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abschabsel bis abschärfen (Bd. 1, Sp. 94 bis 95)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abschabsel, n. gleichviel mit abschab und abschabete, aber gebräuchlicher.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschach, n. gebildet wie abweg, ab dem schach sein:

Sittah. so bleibt es? nun dann schach und doppelt schach!
Saladin. nun freilich, dieses abschach hab ich nicht
gesehn, das meine königin zugleich
mit nieder wirft.
Lessing 2, 228.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschachern, mercari, abhandeln. s. DWB schachern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschaffen, dimittere, auf personen bezogen, fortschaffen, sich vom halse schaffen, entlassen: bitte sie wollten das gespenst

[Bd. 1, Sp. 95]


abschaffen. Schweinichen 1, 261; das andere kriegsvolk ward bald abgeschaffet. das. 2, 119; wann fürsten heuchler abeschaften. Logau 2, 4, 65; kompt ein unfreundlicher und unangenehmer, so schaffe ihn ab. pers. rosenth. 5, 6; wie man diese kerl so stillschweigend abschaffen könte. Simplic. 1, 97; wollte derowegen sie wieder abschaffen. das. 1, 13; einen bettler abschaffen, fortgehn heiszen. so noch heute das gesinde, den bedienten abschaffen, fortschicken, dienstes entlassen, und auf sachen bezogen: pferde und wagen abschaffen, den hund, die katze, den vogel abschaffen, sie nicht mehr halten wollen. gesetze, gewohnheiten, gebräuche, misbräuche abschaffen, abrogare; die vielen feiertage sind in den meisten ländern abgeschaft worden. über diese sachen haben wir die herschaft, welche wir nach unserm willen erhalten oder abschaffen können. Weise kl. leute 280.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschäkern, scherzweise abnehmen: er läszt sich nichts abschäkern. s. DWB abschelmen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschälen, decorticare, von der schale lösen: bäume, äpfel, obst abschälen, die rinde, das brot abschälen. einen wilden boden abschälen, den rasen mit dem schälpfluge wegnehmen, entrasen. sich abschälen, die haut schält sich ab. figürlich absondern, lösen, frei machen: also das hie rein abgeschelet und ausgeschlossen sei alles was man predigen oder wissen, heiszen oder thun kann, von allerlei guter lere. Luther 6, 176b; und jetzt wär ich ja frei, abgeschält von allen pflichten und thränen und freuden, abgeschält von der vorsicht. Schiller 199.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschälken, defraudare, in schalks weise abnehmen, entfremden:

und wiewol ich in meinem sinn
ein groszer schalk lang gwesen bin,
wil ich doch gott sein himmel hie
abschälken und abheucheln nie.
Fischarts Eulenspiegel bl. 273.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschalmen, in cortice signare, an der rinde zeichnen, forstmäszig für die hut und weide, durch abschälen, zeichnen: es sind der stadt Belitz gute örter in der haide abgeschalmet, und deren sich zu enthalten geboten worden. Frisch 2, 159. vgl. DWB schalm.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschälung, f. decorticatio, abtrennung: dasz du hier bist, beweiset viel für dich, aber abschälungen mag es doch gekostet haben. Wieland 27, 39.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschank, m. was von getränke verabschenkt wird, so hiesz namentlich der reisenden hofleuten dargereichte schlaftrunk.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abschärfen, abstumpfen: das leder abschärfen, am rande dünner schneiden, das bret abschärfen, ihm die scharfen ecken nehmen. bei den jägern aber abschärfen für ablösen, abschneiden, mit der schärfe des jagdmessers.