Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
absägen bis absaufen (Bd. 1, Sp. 93 bis 94)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) absägen, serra auferre, den ast vom baum absägen, den baum absägen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
absahnen, in einigen gegenden für abrahmen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
absalzen, sale condire, gehörig salzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
absatteln, ephippium demere, den sattel vom pferde nehmen, das pferd absatteln; lasz absatteln! das pferd hat seinen reiter abgesattelt, vom sattel geworfen. Fischart Garg. cap. 30 sagt von einem mönch: ein geschwinder horasfertiger, paternosterpostierer, meszabsatteler.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
absatz, m. quod deponitur, demittitur, was abgesetzt wird, sich absetzt. sinnlich: der absatz am schuh, niedrige absätze. Gellert 3, 138; der absatz am halm und rohr, das gelenk, der knoten; absatz einer mauer, eines bergs, wo die gerade höhe absetzt, abbricht; absatz des felsens, der treppe, stufe, in die man eintritt, von absatz zu absatz springen; der oberste, unterste absatz des tempels. Ezech. 43, 14; absatz des ganges, schachtes im bergbau; absatz der zeilen in der schrift. nun aber weiter, absatz in der rede, erzählung, im vortrag, absatz,

[Bd. 1, Sp. 94]


glied oder gelenk im gedicht und versbau, darum absatz als gegensatz: wirklich war die veränderung und der absatz (abstand) ihrer gegenwärtigen art zu sein mit ihrer vorigen grosz. Wieland 1, 272; eine neigung welche mit ihrem stande und alter einen gleich starken absatz machte. 2, 28; ich gestehe dir, Danae, dasz der erste anblick mit dem, was ich erwartete, einen starken absatz machte. 2, 89; als sie schon in seinem gesichte etwas bemerkte, das mit seiner gewöhnlichen heiterkeit einen absatz machte. 1, 181. absatz, ausnahme, was abzusetzen, abzurechnen ist, was absticht: leidet doch dies einen absatz. Lohenst. Armin. 1, 1248; was von unserm stifte gilt, das gilt, höchstens mit einem fünftel absatz, von ganz Westphalen. Möser p. ph. 1, 244; gegen das absolutgrosze macht das absolutkleine des einzelnen falles einen gar zu starken absatz. Schiller 1215. Von einzelnen thieren wird gesagt, wenn sie junge werfen oder entwöhnen, dasz sie setzen, absetzen, in diesem sinn könnte auch die neugeburt absatz heiszen, wofür doch sichere belege gebrechen, es sei denn ein solcher, dasz in der vorrede zu seinen gedichten Hoffmannswaldau die arabische sprache den absatz, folglich abkömmling der hebräischen nennt. häufig bezeichnet absatz die abgesetzte waare, ein kaufmann hat starken oder schwachen absatz, verspricht sich absatz und es fehlt ihm daran. Endlich absatz unterbrechung und pause, ein glas ohne absatz austrinken, einen vortrag ohne absatz halten, ohne abzusetzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
absätzig, bergmännisch, ein absätziger ort, wenn sich in geschmeidigem stein eine bergfeste zeigt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
absäubern, depurgare, reinigen: den topf, das geschirr, das erz absäubern.

auch dient es, dasz der rauhe schmerz,
absauber ein beflecktes herz,
dasz er den rost abreibe.
A. Gryphius 2, 280.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
absauern, acescere, sauer werden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
absäuern, sauer werden lassen, auch gegensatz von DWB aufsäuern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
absäuerung, f. die metallischen farbenerscheinungen, wie sie durch säurung, aufsäurung, absäurung und entsäurung entstehen. Göthe 52, 217.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
absaufen, debibere, nnl. afzuipen. den schaum vom bier absaufen; sich im wein ertränken und das leben absaufen. Simplic. 1, 102; du wolltest dir die gurgel absaufen. Schiller 107; einem durch saufen abgewinnen:

und Leipzigs krone ward dem feigen abgesoffen.
Zachariä;

einen absaufen, im saufen überwinden. s. DWB abtrinken, DWB abzechen.