Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abregeln bis abreisetag (Bd. 1, Sp. 87 bis 88)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abregeln, regulare, nach der regel ordnen. abgeregelte worte.

[Bd. 1, Sp. 88]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abregnen, depluere, niederregnen, ausregnen: so hat er doch das düstere gewölk an die berge geworfen, wo es denn abregnen, abschneien oder sich selbst verzehren mag. Göthe 45, 295; indem sie (die regenstriche) nach der erde gerichtet bald abzuregnen schienen, bald in der höhe schwebend verweilten. 51, 216.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreiben, defricare, nnl. afwrijven, reibend wegschaffen. den schmutz von dem kleid, den rost von dem messer abreiben, dann das kleid, messer abreiben. völlig durchreiben: die farben auf dem stein abreiben, die schuhe abreiben, zerreiben, abnützen. bildlich: die feinere welt hat das grade deutsche von ihm noch nicht abgerieben (abgeschliffen). Klinger 1, 377; weltleute, die ihren natürlichen character an der politischen klugheit abgerieben haben. 3, 127; daher einen abreiben, abschleifen, verfeinern, abgerieben, fein, schlau, verschlagen: ein dorf, darinnen waren vor zeiten gar gute, fromme, einfeltige leut, jetzunder sind sie basz abgerieben. Frey garteng. 276; abgeriebne renke. H. Sachs IV. 3, 40c. wunderlich abgeriebne stück. I, 453b. sich abreiben, abnützen:

weil nicht durch steten brauch sich leichtlich abereiben
die warheit und das recht, so werden sie wol bleiben.
Logau 2, 7, 51;

egoismus ist der schleifstein, an dem sich die rauhen ecken der meisten abreiben. Klinger 11, 35.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreichen, arripere, ablangen, abholen, erreichen: ich kann es mit den armen nicht abreichen; mein stab reicht den apfel vom baum ab; vom schiff es (das felsenrif) springend abzureichen. Schiller 540; der so nah ist, dasz man ihn und viele andere bequem mit den augen abreichen kann. Tieck 6, 340. mit dem dat. der person: reiche es mir ab, erlange es für mich und gib es mir, vgl. DWB verabreichen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreifen, plene maturare, völlig reifen, mhd. rîfen:

ihr abgereifter witz beschämte tausend frauen.
Günther 620.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreifen, funem auferre, den reif abschlagen, mhd. abe reifen: das fasz abreifen, bei schlossern, mit dem reifkolben die groben ecken abstoszen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreihen, filum solvere, das aufgereihte, eingefädemte auseinander nehmen: äpfel, morcheln, perlen abreihen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreise, f. profectio, mhd. reise, ahd. reisa (s. reise), die reise von einem ort: am tage vor meiner abreise; unsre abreise ist auf morgen festgesetzt; die abreisen folgten kurz hinter einander.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreisen, decidere, mhd. abe rîsen, abfallen, defluere: dienstlich dem abreisenden haar. Forer fischb. 33b. s. abriesen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreisen, proficisci, mhd. reisen, proficisci: der gesandte reiset morgen ab von Berlin; über hals und kopf abreisen. auch, wie abgehn, abfahren, die letzte reise thun, sterben:

nun, reist er ab, so reist er.
Gökingk 3, 17.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreisetag, m. Dahlmann gesch. der fr. rev. 372.