Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abnutzen bis abpaaren (Bd. 1, Sp. 81 bis 82)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abnutzen, gleicher bedeutung, aber zurückgehend auf ein ahd. nuzôn, mhd. nutzen, und im praet. nunmehr schwer zu unterscheiden von nützen, welches noch rückumlauten könnte in nutzte. viele sprechen und schreiben: die kleider abnutzen; abgenutzte geschichtchen. Gotter 3, 11; nutzten ihre nerven in zügellosen genüssen ab. Klinger 10, 214; ich wollte einem

[Bd. 1, Sp. 82]


abgenutzten herzen mehr vertrauen eingehaucht haben. Klinger 2, 214; weil düfte, ungleich den abgenutzten merkmalen des auges und ohres, seltener kommen. J. Paul Tit. 1, 31. Wer auf scheidung beider formen ausgeht, müste abnützen entschieden transitiv brauchen, in abnutzen noch etwas intransitives walten lassen, z. b. sagen das kleid nutzt ab, consumitur.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abnutzen, m. ususfructus, nieszbrauch: seiner witwe den abnutzen des ganzen vermögens auf lebenslang vermachen. Höpfners commentar 1818 s. 276.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abnutzer, m. im gerichtsgebrauch, der usufructuar.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abnutzung, f. nieszbrauch: wegen der abnutzung des gutes. Schweinichen 3, 16;

wir geben dir ein theil vom land,
die abnutzung wöll wir dir geben,
dasz du und dein gemahl kanst leben.
Ayrer 176b.

auch für absumtio, consumtio, die abnutzung aller kräfte, der kleider, und hier wird kaum gesagt abnützung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aböden, im forstwesen, den wald aböden, aushauen, devastare silvam. der bezug von öde auf den wald ist althergebracht, vgl. DWB waldöde, altn. eyðimörk, eyðiskôgr und Odenwald, ahd. Odônowald.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abordnen, ablegare, absenden, einen boten, bevollmächtigten abordnen, ein abgeordneter, mit vollmacht entsandter. aber auch gegensatz von DWB anordnen, abbestellen: ein fest abordnen, auszer gebrauch stellen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abordnung, f. entsendung oder abschaffung. in eignem sinn für abweichung von der natur, unregelmäszigkeit: also auch mit dem puls, sagen viel den tod in der wassersucht an, das soll sich niemands bekümmern lassen als allein der unweise. die engstigung der natur gibt des puls abordnung an, nicht der tod. Paracelsus 1, 552b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aborgeln, organo cantare, von der orgel abspielen: ein lied aborgeln; der prediger orgelt seine rede ab.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abort, m. latrina, der abgelegne ort, abtritt, heimliches gemach.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abörtern, angulare, bei tischlern, das abgehobelte holz winkelrecht absägen, von dem alten ort, winkel, ecke.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abpaaren, binos ordinare, paarweise reihen, ordnen. sich abpaaren, zu paaren abgehn, engl. to pair off, sich aus dem sal entfernen, um nicht mit abzustimmen.