Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abkutschen bis ablammen (Bd. 1, Sp. 66)
Abschnitt zurück Abschnitt vor

[Bd. 1, Sp. 66]


Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abkutschen, mit der kutsche abfahren. er ist schon wieder abgekutscht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abküttern, schüttern, schütteln. ich lag allda auf meinem bauch mit erzitterung und erbebung, eben als ob ich ein eiskaltes und schauriges fieber hätte, das mich also abkütterte. Simplic. 1, 25. vgl. kittern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abkutzen, adulari, abschmeicheln, wie man sagt einem den kauzen streichen, liebkosen, schmeicheln; vgl. DWB kutzeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ablachen, cachinnis se fatigare, sich ablachen, müde lachen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abladen, exonerare plaustrum, nnl. afladen, herunter laden. das holz, die steine, die fracht von dem wagen, von dem schiffe abladen. dann den wagen, den karren, den esel abladen, seiner last erledigen. den kummer, das leid, den schmerz von einem abladen.

wann Bibo trinket bier, das heiszt er schlamm geladen,
wann Bibo trinket wein, das heiszt er abeladen.
er ladet immer ein, er ladet immer abe,
er wird es immer thun, es sei dann nicht im grabe.
Logau 3, 94, 92.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ablader, m., der sich in den städten zum abladen und aufladen der fracht gebrauchen läszt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ablage, f. depositio, das ablegen: ablage des eides, der rechnung. im forstwesen, ein ort am wasser, wo man die bäume zum flöszen niederlegt. in den rechten, die ablage zwischen eltern und kindern, wodurch diese von der erbschaft ausgeschlossen sind, indem sie jetzt schon ausgestattet werden; auch diese ausstattung heiszt ablage.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ablager, n. diversorium, die einkehr auf der reise, der ort wo man ablagert, gilt von vornehmen herrn und ihrem gefolge. könige und landesherrn pflegten in klöstern und bei vasallen ihr ablager zu nehmen, ihr ablager zu halten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ablagern, divertere, ablager nehmen, sich lagern. der eine theil des heers ist von dem andern abgelagert. auch von andern gesondert liegenden dingen: die milz sondert fett ab, welches so wie die galle aus der leber, in das netz abgelagert wird. abgelagertes gestein. abgelagerte waare.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ablagerung, f. das ablagern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ablammen, vollends lammen. die schafe haben noch nicht abgelammt.