Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abkämpfen bis abkaufen (Bd. 1, Sp. 59)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abkämpfen, decertare, sagen die jäger von den hirschen, die in der brunst einander abtreiben. den tod, die liebe abkämpfen, bekämpfen. Tieck 1, 295. 2, 325.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abkanten, canthos seu angulos auferre, der kanten berauben. ein bret abkanten, ihm die scharfe ecke nehmen. zeug abkanten, die einfassung abschneiden. man sagt auch abkanteln, zumal vom enger stricken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abkanzeln, einen von der kanzel herabwerfen, d. h. öffentlich vor der gemeinde ausrufen, sei es nun aufbietend oder tadelnd. ein paar verlobte abkanzeln.

dasz sie dein mann nicht zu arg abkanzele, wenn sie am sonntag
kegeln, ihr korn einfahren, den brautflachs jäten und singen,
oder zu früh nach der trauung der storch ein kindlein im schnabel
bringet.
Voss.

ich schreibe auch an meinen leiblichen bruder nichts, das sie nicht hören dürften, wenn es abgekanzelt würde. Hamann 3, 29. auch von anderm schelten, als dem der geistlichen: Lenette kanzelte mit verstand alle leichtsinnige haushälter ab. J. Paul Siebenk. 2, 53.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abkappen, den falken, wie abhauben. Döbel 2, 185.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abkappen, für abkoppen (couper), abhauen. den baum, den mast, das ankertau abkappen. figürlich einen abkappen, derb abweisen, abfahren lassen: häszlich abkappen. Felsenb. 2, 14; wie sauber sie ihn abkappte, wenn er ihr seinen antrag machte. Schiller 131.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abkarbatschen, verberare, abprügeln: so wird keine seele sein, die es ihnen wehren, geschweige sie dafür abkarbatschen wird. Merk briefs. 1, 195.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abkargen, was abgeizen, durch kargheit entziehen. der hasz seiner bischöfe, denen er so vieles abgekargt hatte. Dahlmann dän. gesch. 1, 306.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abkarren, auf karren fortschaffen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abkasteien, abquälen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abkarten. ein spiel abkarten. ein abgekarteter handel. eine zwischen der sultanin und den braminen bereits abgekartete sache. Wieland 7, 360; was phantasie und natur mit einander abzukarten haben. Schiller 166. vgl. abspielen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abkaufen, emere, von einem kaufen, redimere, sich loskaufen: sagt, wie ir euch gen im kauft ab? fastn. sp. 200, 22; ich habe ihm sein haus abgekauft. geld für etwas bezahlen: der wahn der menschen ihre sünden durch gold abzukaufen, ist die sicherste quelle des reichthums eines pabstes. Klinger 3, 237; mit achtzigtausend gulden muste die bürgerschaft die plünderung abkaufen. Schiller 943; mir soll nichts meinen gram abkaufen. ders. 669; eine demüthige unterwürfigkeit gegen die regierung kaufte den tadel und verdacht wieder ab, den dieser aufwand auf seine absichten werfen konnte. ders. 793. einen abkaufen heiszt auch ihn mit geld zufrieden stellen: ich habe ihm auf einmal 100 th. gegeben und ihn damit für immer abgekauft.