Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abgötter bis abgrapsen (Bd. 1, Sp. 51)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abgötter, m. ein götzendiener, idololatra, mhd. abgotære? recht wie ein erzlesterlicher gaukler, zeuberer und abgötter. Luther 8, 113b; die abgötter und zauberer. Claudius 7, 96; unter abgöttern, ketzern und ungläubigen leben. Klinger 10, 157. verwerflich, weil es sich mit abgötter, dem pl. von abgott, mischt. vgl. DWB abgötterer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgötterei, f. idololatria, nnl. afgoderij: abgötterei lasz ferne von mir sein. spr. Salom. 30, 8; er solt sich der abgötterei abthun. Frank weltb. 118b: wan mir ab der abgötterei grawet. Weckherl. 114; von der abgötterei abmahnen. pers. rosenth. 7, 20. abtgottery sleigertüechlin 227, 23.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgötterer, m. idololatra: nit alle künig seind christen, sunder XII künig abgötterer. Frank weltb. 192a; Cham ist ein abgötterer und schwarzkünstler gewesen. Frank chron. 212b; die abgötterer, die heiden. M. Zeiller cent. 2, 431.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgötterisch, der abgötterei ähnlich, ergeben: abgötterische zeichen. Paracels. 1, 112c; ein schwarz abgötterisch herz. Frank paradoxa 82a; die ewren abgötterischen herzen. Casp. Güettel von euangel. warheit. Zwickau 1523 Bb B iiiib.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgöttern, abgötterei treiben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgöttin, f. weibliches idol: wir hoften also wirklich etwas von der natur, unserer abgöttin, zu erfahren. Göthe 26, 69.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgöttisch, nnl. afgodisch, gleichviel mit abgötterisch, doch üblicher: fleucht die abgöttischen. weish. Sal. 1, 5; lasset euch nicht verführen die abgöttischen. 1 Cor. 6, 9; einer alten hexen ihr abgöttisch beschweren und segen. Kirchh. wendunm. 120a; die abgöttische liebe eines glücklichen volkes. Wieland 3, 127; ein abgöttischer verehrer des Cicero. Rabener 3, 257; eine abgöttische stadt. Klinger 6, 105.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgöttisch, adv., eines stückes (Agamemnon von Aeschylus), das ich von jeher abgöttisch verehrt hatte. Göthe 32, 113.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgraben, fodiendo auferre, weggraben, einen hügel, berg abgraben. einen flusz abgraben, sein bett verändern. einen brunnen abgraben, dem wasser den zugang zu ihm sperren: wo den belägerten die trenkenbrunnen abzustricken und abzugraben seien. Kirchhof mil. disc. 33. figürlich: die übel abgraben. fastn. sp. 297, 4; das wir für gott tretten, allen fäl erstatten und alle ungnad abgraben. Frank weltb. 110a; dardurch wird vil unglücks abgraben. Ayrer 163a; einem etwas ablauern, abstehlen, abgraben. Klinger 6, 63.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgrämen, aegritudine consumere, einen durch verursachten gram plagen: sich abgrämen, sich durch gram verzehren:

ein jeder sehne sich nach dem fatalen glück,
zu ihren füszen sich zum schatten abzugrämen.
Wieland.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgrapsen, abgrapschen, vi abripere.