Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abfluten bis abfressen (Bd. 1, Sp. 40 bis 41)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abfluten, abflieszen in groszer masse. die menge flutete auf und ab. die wogen werden abfluten, sich verlaufen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfodern s. abfordern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfolgen, concedere petenti, hingeben, folgen lassen, verabfolgen. schon die alte sprache scheint einigemal volgen so transitiv zu gebrauchen, was man folgen, mitgehn läszt, gibt man von sich weg. in solchem sinne sagt die preusz. landordnung von 1577 fol. 25: die erbgelde sollen denjenigen, so sie zuständig, ungehindert gefolget werden. nicht anders verwandte man abfolgen: dasz die prinzessin dem kaiser müste abgefolget werden. Mascou 1, 377; Theophania wurde ihrem verlobten eine geraume zeit vorenthalten, bis sie Joannes Zimisces abfolgen liesze. Hahn 2, 119. heute verabfolgen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abforderer, m. petitor, der etwas abverlangt, in empfang nimmt: nicht auf den abforderer warten. irrg. der liebe 568.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfordern, repetere, revocare, nnl. afvordern, einen zurückrufen:

[Bd. 1, Sp. 41]


einen diener, gesandten abfordern; wann es sich zutregt, das ettlich wider werden abgeschaft oder abgefordert, dise ziehen traurig heim. Frank weltb. 104b;

dich, sprach er, fordert ab
durch mich des vatern rath.
Fleming 66;

von der welt abgefordert werden. Dann eine sache von einem fordern: man fordert uns kein geld ab; dem gefangnen wurde sein degen abgefordert; die langeweile forderte mir eine mäszige thätigkeit ab. Göthe 31, 89.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abforderung, f. revocatio, abruf der person wie abverlangen der sache: auf meine abforderung, auf mein verlangen. Schweinichen 3, 170.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abform, f. imago, abbild, gegensatz der urform.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abformen, efformare, nnl. afvormen, abbilden. bei den künstlern modellieren, bei den schustern den schuh vom leisten schlagen. von einerlei urbild abgeformt. Wieland 14, 292; von (nach) ihm abgeformt. 28, 161.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfragen, quaeritando exsculpere, nnl. afvragen, von einem durch fragen erfahren: er läszt sich alle geheimnisse abfragen;

und wer sie (die wahrheit) nicht beim trunk entdecken kann,
sucht sie umsonst den schönen abzufragen.
Hagedorn 2, 93.

unsre neugier ihm den aufschlusz abzufragen. Schiller 1, 203; so frägt man dem bauer die künste ab; er sollte wol der kuh das kalb abfragen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfreien, sich, liberare se: sich abfreien mit 24 pfenigen. weisth. 3, 712.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfressen, devorare, von etwas weg fressen: die raupen fressen alle blätter ab; der hirsch friszt die knospen ab; dann auch die bäume, den acker abfressen. einem das herz (vom leibe) abfressen von herznagendem kummer, wobei man wol ursprünglich an zauber dachte: es will mir aber das herz abfressen. Göthe 57, 253; es hätte mir das herz abgefressen. 8, 56. roher ist die redensart, sich das herz abfressen: der henker danke dir, dasz ich mir deinetwegen das herze und das leben abfressen musz. Weise erzn. 10; ich fresse mir das herz ohne noth ab (gräme mich ohne noth). Weise kl. leute 292; meinstu das herz müsse mit sorge und kummer abgefressen sein. das. 304. den leuten das ir fressen ab. H. Sachs 1, 453c.