Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abfaulen bis abfenstern (Bd. 1, Sp. 38)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abfaulen, putrescere, durch faulen sich absondern. der baum, die wurzel fault ab. von einem edlen baum ein abgefaulter ast.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfäumen, s. abfeimen. abgefaumt. fastn. sp. 202, 19; abgefäumte buhlerin. Lessing 7, 154.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfechsen, die fechsen oder fechser (viviradices) absondern. also kann man das kraut in einem sommer etlichemal, wann man sihet, dasz es zu blühen beginnet, abfechsen. Hohberg 2, 262a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfechten, pugnando obtinere, fechtend abgewinnen: nachdem wir dieses Böhmen den Sachsen abgefochten. Schiller 332.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfedern, deplumare, die federn ablösen. ein huhn, eine gans abfedern, rupfen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfegen, depurgare, nnl. afvegen, wegfegen. staub und unrath abfegen, dann den tisch, die bücher abfegen. ein junges mädchen, die mit dem schleier den staub von ihres vaters angesicht abfegete. pers. roseng. 9, 10; wann wir todt sind, wird der tag des gerichts allen staub von unsern häuptern abfegen. das. 9, 11.

fegt schmach mit (samt) meineid ab!
A. Gryph. 1, 399.

du hast meine sündenflecken durch das taufbad abgefegt. derselbe 2, 174.

einigen ärzten heiszen abfegende mittel abstergentia, abluentia.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfeilen, delimare, elimare, nnl. afvijlen, feilend wegnehmen. das gröbste abfeilen. einen nagel abfeilen. einen schlüssel abfeilen.

und rupft von spät belaubten wänden,
was noch der reif nicht abgefeilt.
Stolberg 9, 342.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfeilicht, n. limatura, feilstaub, feilspäne. Paracelsus 1, 888a sagt dafür abfeilach.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfeilschen, licitari, abhandeln durch langes feilschen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfeimen, despumare, abschäumen, abklären: lasz es sieden, faim sauber ab, lasz kalt werden. Seuter rosarznei, Augsb. 1599. s. 420; dasz man wasser und honig in einem kessel sieden lasse und iederzeit abfeime, bis es ganz klar wird. Tabernaemont. kräuterb. 1526; man nemme des reinen abgefeimten saftes von sauerampfer. das. 828; oder andere abstrich, so man wie ein andern schaum von zerlassenen metallen abfeimet. Mathes. 108b; die losen, abtrünnigen, abgefeimeten Christen. Luther 8, 121b; ein abgefeimbter bube. Luther 6, 489a;

mit weiszen wüllen federlein
er euch die fell verbrämet,
von weichem schnee ganz oben rein,
als warens abgefämet.
Spee trutzn. 193.

abgefeimte milch. Uhland volksl. 2, 662; du bist ein abgefeimter spitzbube. Göthe 36, 101; abgefeimte bübin. Schiller; wie man sagt: abschaum der menschheit.

und wer sodann mit uns erreicht
das ohr recht abzufeimen,
und liebt wie wir, dem wird es leicht
den rechten sinn zu reimen.
Göthe 6, 127.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abfenstern, increpare, ausschelten, gewöhnlicher ausfenstern, vom ausschelten des verschmähten liebhabers vor dem kammerfenster entnommen (Schmeller 1, 544).