Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zweiglein bis zweigplatz (Bd. 32, Sp. 1052 bis 1054)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zweiglein, m. deminutiv zu zweig; mit undiphthongierter endung -lin noch bis ins anfangende 17. jh. im süddtsch. gebräuchlich, vgl. Schönsleder prompt. (1618); zweiglin Luther ps. 48, 3 Binds.-N.; im mhd. und älternhd. stehen formen mit -elîn und -lîn nebeneinander, gestützt durch die poetik des 17. jhs. lebt zweigelein in der poesie lange fort, vgl. noch Chr. A. Overbeck verm. ged. (1794) 109, grafen Stolberg ges. w. (1820) 2, 5. deminutiva von zwî sind selten: radix de tribu Jesse et flos Nezer ein feines schon pleuents zweilein Luther 27, 8 W.
1) eigentlich. in allen bedeutungen, die für zweig vorgebildet sind: fructetum czwiiglein (1502) Diefenbach n. gl. 183b;

die spitzen an der buch und zweiglein an der tann
D. v. d. Werder ras. Roland (1636) 6. ges. 24. str.;

die zweiglein schwanck
zum vogelsang
sich auff, sich nider neigen
Fr. v. Spee trutznachtigall (1649) 37;

zweiglein beflügelte,
knospen entsiegelte,
eilet zu blühn
Göthe I 15, 1, 321 W.;

flagella die kleinen zweyglein an den räben Calepinus XI ling. (1598) 567b; cauliculae zweiglin, petites tieges des herbes Emmelius quadrilingu. (1592) 59; nim poley oder quendel 3 zweiglin, geusz darüber ... O. Gäbelkover artzneybuch (1595) 1, 169. setzling: die edel zam maieron ...

[Bd. 32, Sp. 1053]


von jungen schöszlin odder zweiglin gepflantzt würt W. Ryff hauszapoth. (1548) 84b; wann die kälte fürüber ist, kan man von citroni- ... bäumlein die geradesten und glattesten zweiglein ... abnehmen v. Hohberg georg. cur. (1682) 1, 116; ob man mit geschickter behandlung nicht eben solche junge zweiglein zum wurzelschlagen nöthigen könnte Göthe IV 39, 145 W. pfropfreis: Pallas impfet auf den alten stämmer des baums die drei erhaltene zweiglein Harsdörffer frauenz.-gesprächsp. (1641) 6, 334. zweig der koralle:

mit zweiglein von korall geschmückt
wird hier manch schaugericht erblickt ...
von perl, rubin und hyacinthen
Fr. Kind ged. (1817) 1, 105.


2) im bilde und übertragen; kind, nachkomme: wer kan beschreiben die freude der eltern, wann sie sehen, wie ihre zweiglein ... wachsen und gedeyen Abr. a s. Clara etwas f. alle 2 (1711) 333; es musz ... eben der henker ... los gewesen seyn, als dieses zweiglein aus meinem stamme gebildet worden Bode Trist. Shandy (1774) 5, 113. von Maria und Jesus:

o, Maria zart,
zweiglein von der blumen wunderlicher art
W. Bäumker kath. kirchenlied (1886) 1, 293;

du zweiglein Isai ..., gottmensch, Imanuel B. Schmolcke s. trost- u. geistr. schr. (1740) 1, 373. als kind Jesu (vgl. Joh. 15, 5):

herr Jesu Christ, nun hilff du mir,
das ich ein zweiglein bleib an dir
Petri d. Teutschen weiszheit (1604) 1, d 6a;

lasz mich, o Christ, an deinem leib
ein grünes zweiglein stehen
J. Saubert cur. Simeonis (1627) 174.

ableger, variante: ein beachtenswertes zweiglein derselben sage ist es auch L. Steub wand. im bayr. gebirge (1862) 213.
3) symbolisch; als zeichen der fruchtbarkeit, des lebens:

ich brach mir ab ein zweigelein
und legte mirs in mein bettelein,
ich dachte, es wäre das zweigelein,
derweile wars nachbars söhnelein
Mittler dtsche volkslieder (1865) 258;

er selbst aber wehklagt, dasz er nicht sterben kann, weil er 'vom allebendigen, allen tod abwehrenden zweiglein gegessen' Droysen Äschylus (1868) 233. als zeichen der treue, des andenkens:

ich weisz nicht, wars, weil jeder liebesgast
zum abschied stets nach einem zweiglein langte
Rückert w. (1867) 3, 106;

auch kann ich euch kein goldig kleinod reichen,
ob ihr beim schlechten zweiglein mein gedenkt?
A. v. Droste-Hülshoff w. 2, 234.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zweigleisig, adj., von wegen: ihre zweigleisigen wege, auf denen sie ihre felderzeugnisse mit einspännigen wäglein nach hause bringen Stifter s. w. 5, 1, 201. von eisenbahnen: über den pasz (Brenner) führt eine ... zweigleisige Brennerbahn v. Alten hdb. für heer u. flotte 2, 515.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zweigleitung, f.: man zweigt davon (von der hauptleitung) die zu den verbrauchsstellen führenden zweigleitungen ab Muspratt chemie (1905) 5, 548.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zweigliedrig, adj., älter auch zweigliedig, vgl. zweyglidig bimembris (15. jh.) Diefenbach gl. 74b. anatomisch, mit zwei gliedern versehen: lippe zweigliedrig mit aufgeblasenem sporn Schlechtendal flora von Deutschland (1880) 4, 94; er (der daumen) ist, wie gewöhnlich, zweigliederig und kurz Brehm tierleben 1, 318 P.-L. von der kristallform: die ... zweigliedrigen kristalle verwittern etwas Muspratt chemie (1905) 8, 1675. bei einteilungen, aus zwei gliedern bestehend: in dieser zweigliedrigen dreiheit der stände ... werden alsdann die beiden elemente des staates ... sich durchdringen Görres ges. schr. 4, 220; im systeme der philosophischen wissenschaften geräth die ästhetik in eine falsche stellung, wenn man dasselbe blos zweigliedrig ... eintheilt Fr. Th. Vischer ästhetik (1846) 1, 7. wörter mit zwei silben, taktteilen: alle zweigliedrige ...

[Bd. 32, Sp. 1054]


wörter seind allezeit fallende Ph. Zesen verm. Helikon (1656) 1, 25; die zweigliedigen oder zweisilbigen wörter S. Birken dichtkunst (1679) 9; ein eingliedriger fusz besteht blosz aus einer hebung, ein zweigliedriger aus hebung und senkung E. Sievers metrik (1905) 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zweigling, m., gepfropftes bäumchen: alle junge zweiglinge, welche man in setzplätzen oder sonst gezweigt hat Sebiz feldbau (1579) 342.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zweigling, m., 'zweier', s. zweiling.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zweiglinie, f., nebenlinie bei eisenbahnen, schiffslinien: eine zweiglinie dieser bahn v. Alten hdb. f. heer u. flotte (1909) 3, 117; ein dampfboot, ... welches in verbindung mit der hauptlinie von Constantinopel zweiglinien ... herstellen sollte Ritter erdkde (1822) 18, 690. gruppe einer geistigen, religiösen gemeinschaft: jene zweiglinie der streng katholisch-conservativen richtung W. H. Riehl naturgesch. d. volkes (1851) 2, 216. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zweiglos, adj.:

und jeder weinstock ...
lag da ... zweiglos
J. A. Cramer s. ged. (1781) 1, 291;

die korbmacher ... fordern lange, zweiglose schüsse zäher holzarten für ihre arbeiten Zschokke s. ausgew. schr. 12, 263; (es) lief das braune mädchen durch die laub- und zweigelosen stumpfen der haseln, birken und eschen daher Stifter s. w. 5, 1, 305. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zweigniederlassung, f., filiale: besteht am orte ..., wo eine zweigniederlassung errichtet wird, bereits eine gleiche eingetragene firma handelsgesetzbuch § 30 abs. 3. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zweigpfad, m., seitenpfad: von einem ... zweigpfad kam ein mädchen herab Rosegger schr. II 3, 61. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zweigplatz, m.: plantarium zwyplatz, ort voll zwyen oder junges gwächses, ein setzlinggrub, darinn man zwy zücht Frisius dict. (1556) 1009b, vgl. zweig 1 b β: so ist Nazareth so viel als zweigplatz, da liebliche grüne zweig häuffig gewachsen Dannhauer cat.-milch 5, 631.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer
41) zweiglein
 ... die spitzen an der buch und zweiglein an der tann D. v. d. Werder ras. Roland
 
Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer