Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
befleischen bis befloren (Bd. 1, Sp. 1264 bis 1266)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) befleischen, carne vestire (vgl. einfleischen, zerfleischen):

ein matter wolf voll nahrungssorgen
betrat an einem frühlingsmorgen
der fetten anger feuchtes grün.
da sah er mit erwünschten freuden
ein wolbefleischtes füllen weiden.
Hagedorn 2, 21.

wolbefleischt = wol bei fleisch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befleischung, f. incarnation: nehmen wir noch dazu, dasz nicht nur das angesicht, sondern das ganze knochensystem sammt seiner befleischung verschlimmert oder verschönt werden kann. Lavater fragm. 1, 75.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befleiszen , studere, satagere, praet. beflisz, part. beflissen, statt des einfachen ahd. flîʒan fleiʒ, mhd. vlîʒen vleiʒ.
1) intransitives befleiszen, ohne sich, müste ebenso zulässig sein, wie mhd. vlîʒen, ahd. flîʒan:

herre, ich hân gevliʒʒen
an iegelîchem seitspil. Trist. 93, 26;

dô wart vil michel flîʒen von schœnen frouwen getân. Nib. 261, 4;

dages inti nahtes fleiʒ si thar thes rehtes.
O. III. 16, 32;

sie fliʒʒun sâr thes sinthes.
I. 16, 22;

obwol schon mhd. sich vlîʒen vorwaltet. nhd. findet sich nur der substantivische inf. und das part. praet. im gebrauch, die construction, wie bei sich befleiszen:

die damen wolln von nichts als chevaliers jetzt wissen,
das macht sie sind zum krieg auf reuterei beflissen.
Logau 1, 1, 66;

ich bin auf die beflissen,
die mir viel gutes thun, und doch von mir nichts wissen. 1, 5, 2;

falschheit streicht sich zierlich an,
ist auf mäntel gar beflissen. 2, zugabe s. 231;

er zweifelte nicht, dasz er eine mächtige feindin habe, die darauf beflissen sei, ihn in der liebe unglücklich zu machen. Wieland 11, 37;

solches löbliche befleiszen
musz der dichter höchlich preisen.
Göthe 47, 210;

natürlich mit verstand
sei du beflissen. 4, 384;

sei du im leben wie im wissen
durchaus der reinen fahrt beflissen. 4, 390;

wie sind die vielen doch beflissen
und es verwirrt sie nur der fleisz. 47, 246;

und noch viel anders mehr, davon ich beflissen (absichtlich) nichts melde. Schuppius 556. man setzt beflissen für studiosus:

[Bd. 1, Sp. 1265]


der tugend, des anstandes beflissen; der kunst, der weltweisheit beflissen; ein handlungsbeflissener.
2) häufig sich befleiszen, mhd. sich vlîʒen:
a) mit genitiv:

befliszend sich der bscheidenheit. trag. Joh. h 7;

des besten weins ich mich befleisz.
Ayrer fastn. sp. 38a;

wer sich dessen wil befleiszen.
Logau 1, 9, 71;

der musz bedachtsamkeit sich wol befleiszen. 1, 4, 79;

gleichwie Achilles sich
beflisse aller tugend.
Weckherlin 359;

dasz er sich der frömmigkeit beflissen hab. Schuppius 141;

die seltnen fürsten götter heiszen,
die sich der menschenhuld befleiszen.
Hagedorn 3, 61;

zu meiner zeit
beflisz man sich der heimlichkeit. 3, 72;

befleiszen sie sich jetzt
der schlau erdachten zucht.
Gotter 2, 418;

doch euch des schreibens ja befleiszt,
als dictiert euch der heilig geist.
Göthe 12, 97;

Melina, der sich eben nicht der gröszten feinheit beflisz. 18, 209; sie wuste sich in Serlos launen zu schicken und beflisz sich des singens ihm zu gefallen. 19, 237; der sich einer vollkommenen reinigkeit der sitten beflisz. 25, 83;

mancher fabriken beflisz man sich da und manches gewerbes. 40, 236;

ich habe mich der äuszersten treue beflissen. Bürger 141a; wenn man sich jederzeit dieser methode beflissen hätte. Kant 8, 107.
b) mit an: warumb befleiszen wir uns nit an die art der schrift? Melanchth. hauptartikel bl. 2. vgl. jenes mhd. gevliʒʒen an seitspil.
c) mit auf: hat sich one zweifel Cain hernach auf eisenwerk weiter beflissen. Mathesius 78a;

disz wird kein gut nicht heiszen,
worauf ein böser mensch sich pfleget zu befleiszen.
Opitz 1, 56;

mein bund sol mit dir sein, so lange man wird wissen,
dasz sich ein Fleming hab auf solch ein thun beflissen.
Fleming 108;

sie wird mir nützer sein,
als dasz ich mich befliss' auf hundsphilosophei.
Logau 1, 5, 3 p. 97;

kan ich, wil ich mich befleiszen
mehr auf glimpflich als auf spitzig. 1, 7, 28;

der sich auf glauben nur und auf geduld befleiszt. 1, 9, 22;

wil sich sonst auf nichts befleiszen. 2, 5, 55;

der sich mehr auf eitelkeit wil, als auf die witz befleiszen. 2, 6, 49;

dasz ich frömmer sei als er, drauf befleisz ich mich. 2, 7, 24;

weibervolk pflegt auf die tittel sich nicht wenig zu befleiszen,
jungfern wollen jungefrauen, jungefrauen mütter heiszen. 2, 10, 58;

es haben nicht allein die laten Lateiner und Griechen, sondern auch die ältesten juden sich auf diese fabelweisheit beflissen. Schuppius 829; wär ich ein groszer herr worden, ich hätte mich treflich auf rare hunde beflissen. Weise erzn. 337; wenn man bei diesen sich vorzüglich auf urtheile beflisse. Herder 1, 17.
d) mit um: also sein wir beschaffen, dasz ein jeder umb etwas sich befleiszt. Schuppius 717; wenn er nicht noch freunde hätte, die sich um ihn beflissen, so wär es längst gethan um ihn. Lenz 1, 224.
e) mit folgendem dasz: befleisze dich, dasz du lauter und rein predigest. Luthers tischr. 194a; und da befleiszt sich das weib, dasz sie dise himlische sackpfeif oder pfeisen mit eim jungen discantbläserlein, vogelgeschrei und pfeifrörlin stäts ersetz, damit das orgelwerk ganz bleib. Garg. 68a;

die bosheit, die für sich in keinem wesen steht,
befleiszt sich, dasz sie stets auf etwas gutes geht.
Logau 2, 2, 84.


f) oder einem infinitiv: tummelt und befleiszt sich manniglich etwas ins läger zu holen. Kirchhof mil. disc. 130;

wie meine hand und füsz die arbeit und den weg,
die got befohlen hat, zu halten sich befleiszen.
Weckherlin 65;

wann man weislich sich befleiszt,
seinem feind, eh ers wird innen,
schand und schaden anzuspinnen.
Logau 1, 4, 63;

diejenige, so sich beflissen, nur das böse aus andrer leut schriften zusammen zu klauben. Schuppius 569; damit wir aber reine reden mögen, sollen wir uns befleiszen, deme,

[Bd. 1, Sp. 1266]


welches wir hochdeutsch nennen, bestens vermögens nachzukommen. Opitz poet. 29.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befleiszigen, was befleiszen, aber nur mit sich, nnl. bevlijtigen: so wil ich auch hinfort mich befleiszigen, dasz ich euer bestes schaffe. 2 Macc. 11, 19; befleiszige dich gott zu erzeigen einen rechtschaffenen arbeiter. 2 Tim. 2, 15; er bleibe nicht, wo sich iemand unreiner werk befleisziget. Ayrer proc. 2, 10; befleisziget und bemühet er sich, wie er solches reich ausmergele. Schuppius 415; wenn du dich mit ganzem fleisz auf ein gewisses befleiszigen und deme dich ganz ergeben wirst. 553; dasz man sich also immer einer andern methode zu befleiszigen habe. Kant 8, 107.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befliegen, volare aliquo, volando attingere:

der nie beflogne gipfel.
Haller;

voll neun tage beflogen das heer die pfeile des gottes.
Bürger 186a nach Il. 1, 53.

weidmännisch wird ein vogel beflogen genannt, wenn er flück ist: die jungen sind beflogen, haben ihre vollkommnen federn. Döbel 1, 73b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beflieszen, circumfluere: ein felsen umb und umb mit dem meer beflossen. Fierabr. C 6; das best befestigte ort der stadt, darzu mit dem meer an dem end beflossen und beschlossen. Kirchhof disc. mil. 14; sein ganzes gesicht war mit blut beflossen;

auf blumen, welche, leicht wie geist
und hell wie luft, ein sanfter quell befleuszt.
Wieland 9, 293;

eine deutsche stadt möcht ich erbauen
unter himmel einem ewig blauen,
rings von einem frühlingshain umschlossen
und von einem stillen strom beflossen.
Rückert 426.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beflimmern, collustrare fulgore micante:

sieh er trug ein schwert, beflimmert mit sternen von jaspis.
Bürger 248a;

wann die nacht mit triefendem schatten
still die erde bedeckt und die sterne den himmel beflimmern. 249b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beflissen, s. befleiszen:

hebt, ihr beflissenen, hebt ihn (den anker)!
Platen 164.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beflissenheit, f. studium: alles ihr thun war ohne beflissenheit. Lohenst. Arm. 2, 397; ihre beflissenheit, mir ein glück vorzuspiegeln, das sie durch mich verloren hat. Lessing 1, 586. vgl. geflissenheit, dienstbeflissenheit.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beflittern, bracteolis micantibus circumdare: die schuhe, den hut beflittern, mit flittergold besetzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befloren, bysso tenuissima circumdare, velare, umfloren, schwarz behängen, nnl. bevloeren:

beflort den himmel, weiche tag der nacht!
(hung be the heavens with black, vield day to night!) Henry VI. part 1. act 1. sc. 1;

der gram um sie beflort dein augenlicht.
Bürger 68a;

auf diese art betrübte und tröstete er sich unter dem beflorten mond. J. Paul uns. loge 2, 135; jedem beflorten gliede der schwarzen kette (des leichenzugs). Tit. 2, 81.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 10 von 223 Vorherige Treffer
1) abgrasen
 ... gramen depascere, das gras wegfressen. die lämmer grasen den anger, die junge saat ab.
 
2) acker
 ... meʒʒen' Parz. 174, 30. niederfallen, s. anger .
 
3) ackerumsatz
 ... zuweilen die wechselwirtschaft, wenn das feld einige jahre als anger, dann zum getraide dient.
 
4) anger
 ... anger , m. pratum, viridarium, ahd. angar ( Graff
 ... ahd. angar ( Graff 1, 350 ), mhd. anger ( Ben. 1, 45 b ), grasbewachsnes land,
 ... ), grasbewachsnes land, weidetrift, wie schon mhd. gewöhnlich grüene anger, altn. engi pratum; vielleicht dasz der alte volksname
 ... dazu gehört, einzelne dörfer heiszen Angersbach, Angersberg, Angersdorf. die anger sind vol schafen und die awen stehen dick mit korn.
 ... landes. Ez. 34, 13 ; auf einen schönen anger. Dan. 3, 1 ; die reichen zelten auf
 ... schönen grünen angern. maulaffe 276; hütten auf dem grünen anger, den ich aus meinem fenster übersehen konte. westf. Robins.
 ... westf. Robins. 122; welch ein anger, o ihr schönen, o wie dünkt er mir
 ... umschattet war mit rasen bedeckt ein weiter grünender anger vor dem dorfe. Göthe 40, 284
 ... angers. Rückert 294 ; eigentlich liegt anger hoch und trocken, aue und wiese feucht: er kommt
 ... feucht: er kommt über wiesen und auen, umgeht auf trocknem anger manchen kleinen see. Göthe 22, 151 .
 ... 22, 151 . auch pferde werden auf dem anger getummelt: sieh .... den anger
 ... anger getummelt: sieh .... den anger voll finsterer rosse. E. v. Kleist 2, 9
 ... 2094 sagt von einem niedergestochnen ritter, dasz er den anger maʒ, wie es sonst heiszt den acker meʒʒen
 
5) anger
 ... anger , enger , steht in den weisthümern für
 
6) angerblume
 ... kurzer, ich bin langer' alsô strîtents ûf dem anger bluomen unde klê. Walth. 51, 36
 
7) angerhäusler
 ... m. hintersasz, nd. brinksitter, einwohner, der auf dem anger ansäszig ist.
 
8) aue
 ... zum frischen wasser. ps. 23, 2 ; die anger sind vol schafen und die awen stehen dick
 
9) befleischen
 ... betrat an einem frühlingsmorgen der fetten anger feuchtes grün. da sah er mit erwünschten freuden
 
10) bestellen
 ... erhellt, wiederum am saum mit schînât; anger und walt bestalt sind wunneclîch. MS.
 
Artikel 1 bis 10 von 223 Vorherige Treffer