Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
nachtrabe bis nachtragband (Bd. 13, Sp. 204 bis 206)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nachtrabe, m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan, contrahiert nahtram; mhd. nahtraben, nahtrabe, nahtram; ags. nyhträfn, neahträfn, nyhtramn; altn. nâtthrafn, nd. nachtraven, nachtrave. im ahd. wird damit übersetzt: corvus nocturnus, noctua, bubo, corax, nocticorax (Graff 4, 1147; Steinmeyer-Sievers 1, 217, 28. 355, 8. 366, 20), in späteren glossarien (nachtraben, nachtrabe, nachtrab, nachtrap, nachtram) lucifuga, nycticorax, strix Diefenb. 337c. 380a. 556a; im voc. opt. 37, 88: nicticorax, nachtram; bei Maaler 300c: der nachtraam ist ein vogel, so zenacht die geissen saugt, caprimulgus; bei Stieler 1495 nur nycticorax; bei Aler 1440b nycticorax caprimulgus, vespertilio, alucus, cicuma, strix, lucifuga; bei Steinbach 2, 213 nycticorax und strix; bei Frisch 2, 80a nycticorax ('es scheint, man halte den caprimulgum dafür'), bei Nemnich 3, 404b (nachtrabe, nachtrapp, nachtram) strix aluco, nycticorax und caprimulgus: also namentlich die gemeine nachteule, der nachtreiher und die nachtschwalbe oder der ziegenmelker (Adelung 3, 399. Weigand 2, 185). vgl. Brehm thierl. 3, 665. 4, 707.
1) in eigentlicher bedeutung: mhd.

solt ein nachtrabe lêren,
daʒ ein adelar hôch vlüge,
sô würden ir beider züge
unglîch an der dûre. krone 7188.

nocticorax haiʒt ain äul und ist ze latein als vil gesprochen als ein nahtrab .. und haiʒt auch noctua ze latein. Megenberg 208, 22; nhd.

vor dem (manne mit der laterne) floch ich, verschlug mich mit,
wie dann ist der nachtraben sitt.
H. Sachs 5, 200, 6 K.;

mich da aufwachen machten
die nachtraben frostig.
Puschmann bei Erlach volksl. 1, 68;

den flug der wilden gäns, nachtraben, weiren, geiren.
Weckherlin 622;

also hat er droben gesagt, ich bin gleich worden wie ein nachtrabe, wie ein einsamer vogel in der wüsten. Luther 3, 24b; ihm singet die eule nicht langes unglyck und die traurig krächzende nacht-rabe. Geszner 3, 92 (in späteren ausgaben der nachtrabe); aus dem dickicht brüllte ich gegen sie wie der nachtrabe brüllt, da hielten sie erschreckt an und sahen durch die bäume nach den wolken. Freytag ahnen 1, 248.
2) übertragen, nachtarbeiter (so nach Campe im Osnabrückschen), nachtschwärmer, nächtlicher ruhestörer, übelthäter; bildlich, feind des lichtes, der wahrheit: wann ir habt iezo lang her von meinem vatter wol gehort umb die nachtraben (die bei nacht wirkenden aufständischen). städtechr. 15, 469, 7. 470, 7 (v. j. 1397);

nu will ich euch melden die nachtraben,
die des nachts auf der gassen umb traben. fastn. sp. 1159, 4;

wann disz sind die rechten nachtraben,
den oft die schergen nach thun traben
und schleppen sie gehn Lochaym ein.
H. Sachs 5, 212, 5;

nachtraben appellantur vociferatores nocturni. Stieler 1495; nd. nachtrave, ein mensch der gern bei nacht geht. Schambach 141a, ein nachtschwärmer. Stürenburg 156a; der pabst selber ward für ein .. nachtraben und hanfbutz angesehen; sein bannstral wolten nicht mehr haften. Fischart bienenk. A 4b;

deszgleichen habt ir auch gehört,
wie ungeschickt, wie ungelert
und wie so doll bachantisch ding
der nachtrab nur herfür bring,
wie er mit seinem heisern gsang
den leuten wolt gern machen bang. nachtrab 3516;

zur rohen zelle nimm die flucht,
wo brütend dunkelheit voll argwohns streckt die schwingen,
und leichenton nachtraben singen.
Voss ged. 6, 189.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtraben, verb. trabend folgen, prosequi itineribus aliquem. Stieler 2296; Venediger .. alle nachtraben. Bocc. 1, 208b;

[Bd. 13, Sp. 205]


ob er meiner tochter nachdrab
oder etwas mut zu stelen hat,
waisz ich nit. fastn. sp. 221, 11;

wann disz sind die rechten nachtraben,
den oft die schergen nach thun traben.
H. Sachs 5, 212, 6.

uneigentlich: dem geistes-übermächtigen musz zuletzt auch der kopflose gegenfüszler fröhnen und nachtraben. J. Paul dämmer. 15; um so dem besten erzähler unmöglich zu machen, so feinen übergängen des geschwätzes und des gefühls mit seiner feder nachzutraben. Thümmel 3, 230.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtraben, n. gleich nachtrab: ich und mein bruder .. wollen das nachtraben inhalten. Aimon bog. g 1; ain hauf zue rosz, der den nachzug und das nachtraben innen hete. Baumann quell. 1, 547.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtraber, m.: also kam ein geraisiger zeug .. und die hetten zwen nachtraber (zwei reiter als nachtrab). städtechr. 2, 178, 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtrabisch, adj. nach art der nachtraben, lichtscheu: von der jesuwider nachtrabischem wesen. Fischart nachtrab, titel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtrachten, verb.
1) nachdenken, nachsinnen über (dativ), meditari. Maaler 300c; er ward ihm mit ernstlichen gedanken nachtrachten. Galmy 53;

der pfaff nachtrachtet disen sachen,
wie er den gaul möcht schwitzend machen.
H. Sachs 4, 3, 97b;

als der alte den zettel sach,
er trachtet den buchstaben nach.
Waldis Es. 4, 23, 34;

der goldschmidt fraget weiter nach,
erkundt all umbstend dieser sach
und gund ir weiter nach zutrachten. 4, 60, 117;

dem traum het er lang nachgetracht.
Fischart Dominici leben 1960.


2) wie trachten nach (dativ).
a) mit eifer wornach streben, um es zu erlangen oder zu vollführen: was gott .. thun wil, das mus werden, denn er tracht und jagt im nach. pred. Sal. 3, 15;

(wenn du) dem gwin fürsichtigklich nach-trachst.
H. Sachs 3, 34, 29 K.;

das er keim solchen ding tracht nach,
das ihm doch je nicht werden mag.
J. Ayrer 1994, 20 K.;

der centnerschweren bürde
von hoheit und von würde
wird emsig nachgetrachtet.
Logau 3, 6, 74 Eitner;

im lande zu Meckelburg findet man prediger und andere wolhabende leut, die der nahrung fleiszig nachtrachten. Colerus hausb. 324; prächtiger schmetterling .. dem ich schon lange nachgetrachtet hatte. Wieland 7, 365; es wär thorheit von mir, ihm (dem sultan) irgend etwas, dem er nachtrachtet, streitig machen zu wollen. 8, 399; statt des dativs ein infinitiv mit zu:

sie trachten unablässig nach,
das alte schlosz zu untergraben.
Novalis 1, 107.


b) in böswilliger absicht wornach trachten, nachstellen, verfolgen, mit persönlichem dativ: aber die hohenpriester .. trachten ihm nach, das sie in umbbrechten. Luc. 19, 47. Joh. 5, 18; dan zuovorderst ann dem ort werde mir uff das geschwindest nach getrachtet, also dasz ich nit andersz, dann mit eilender flucht entgehen möge. U. v. Hutten in Wackernagels leseb. 3, 215, 25; deren (dem mädchen) trachtet er nach und wolte sy einmal mit gewalt nötigen. F. Platter 151 B.;

niemandt den andern soll verachten,
mit reden im böszlich nachtrachten.
Waldis Es. 1, 99, 32;

der ochs trachtet dem feinde nach. 2, 13, 6;

viel Tritons hatten ihr vergeblich nachgetrachtet.
Wieland Idris 1, 22.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtrachten, n.
1) das nachdenken, nachsinnen: eins scharpfen verstands im nachtrachten, acer et acutus homo in cogitando. Maaler 300c; nach langem eifer und nachtrachten .. erwöllet er im die trunkenheit. Wickram rollw. 130, 26.
2) das heftige verlangen und streben nach etwas, nisus Steinbach 2, 829; der guet jung herr .. vergasz der trewe, .. het ain nachtrachten nach der frawen, welche gedanken doch der fromen herz nit beruerten. Zimmer. chron. 1, 288, 9.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtrachtlich, adj. intentus; insidiosus Stieler 2308.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtrachtung, f.
1) cogitatio, meditatio Maaler 300d; nachtrachtung thun. reichstagsabschied v. j. 1521 § 12; dieweil sie ihrer kinderen halben kein fürsehung oder nachtrachtung haben. F. Würtz practica (1612) 495.

[Bd. 13, Sp. 206]



2) intentio, desiderium, conatus Stieler 2307; affectatio, inhiatio Steinbach 2, 829.
3) nachstellung, verfolgung: umgeben mit nachtrachtungen, getrieben durch vervolgung. U. v. Hutten in Wackernagels leseb. 3, 216, 40.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtrag, m. was nachgetragen wird, supplementum, additamentum, continuatio Steinbach 2, 835; nachtrag zu einer zahlung, zu einer rede oder schrift, nachträge eines wörterbuchs u. dgl.; die (neue schulden) schneite es ihm unerwartet zu unbeliebigem nachtrag. Gotthelf schulm. (1859) 1, 26; nachträge zur farbenlehre. Göthe 55, 1 ff.; dann schrieb er den nachtrag. Scheffel Ekk. 272; nachtrag (replik) des sykofanten F. Wieland 20, 153; als Polyfonus seinen nachtrag (duplik) geendigt hatte. 162.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachtragband, m.: wir werden also aus der allgemeinen welthistorie dann am besten prophezeien können, wenn die erwachenden völker ihre paar millionen nachtragbände gar dazu gebunden haben werden. J. Paul Hesp. 2, 222.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) nachtrabe
 ...nachtrabe, m. ahd. nahthraban, nahtraban, nahtrafan,