Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seeschwalm bis seesonnenblume (Bd. 16, Sp. 70)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seeschwalm, m., nebenform zu seeschwalbe, s. das. 1, b. e.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeschwärmer, m. eine art quallen in den südamerikanischen gewässern, medusa pelagica. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeschwein, n. 1) der sauhund, eine art haifische, squalus centrina. Nemnich. 2) der saurüsselfisch, eine art spiegelfische, zeus aper. ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeseite, f. nach der see zu gelegene seite, s. Campe s. v. landseite und Bobrik unter seeanker, theil 9, 2821: diesmal wurde zuerst Milet .. angegriffen; aber .. Thrasybulus vertheidigte sie .. mit groszem erfolge; zumal da die starke milesische flotte die seeseite stets offen erhielt. Becker weltgesch.8 1, 275; zweimal schlug er die angriffe ab, die zuerst von der landseite, dann von der seeseite auf die stadt erfolgten. Schirrmacher kais. Friedr. II, 3, 94; (der landmann,) der wegen der kriegerischen aussichten auf der seeseite seine producte nicht verwerthen kann. Bismarck ged. u. erinn. 1, 35. — dazu seeseitig, adj.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seesemde, seesemse, f., s. seebinse 1, a (theil 9, 2823), scirpus lacustris. Nemnich. Adelung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeserpent, m. der bunte aal, muraena ophis. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seesieg, m.: sein see-sieg wider den Damochares und Sextus Pompejus. Lohenstein Arm. 1, 403b; der moralische eindruck dieses seesieges war auszerordentlich. Becker weltgeschichte8 3, 71.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeskorpion, m. ein dem kaulkopf nahe verwandter fisch, auch donnerkröte, knurrhahn, seemurrer, cottus scorpius. Nemnich; cottus, seeskorpion, im einzelnen cottus cataphractus, der achteckige seeskorpion, cottus scorpius, der gemeine seeskorpion. Faber fische Islands 117. 120, vgl. noch Bloch öconom. naturgesch. der fische Deutschlands (1782) 2, 18. — nach Campe auch für scorpaena, vgl. DWB meerskorpion, theil 6, 1859.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seesoldat, m. soldat, der zur see dient, marinesoldat. Adelung, vgl. Eggers 2, 878. Bobrik 625b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seesonne, f.
1) eine art seesterne, deren strahlen sich in unzählig viele zweige theilen, auch Medusenstern, -haupt, seezottenkopf, asterias caput Medusae. Nemnich, vgl. Campe.
2) auch als name des ostindischen sonnenfisches, s. Adelung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seesonnenblume, f. eine art seenessel, actinia felina. Campe.