Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seelvesper bis seelzagen (Bd. 16, Sp. 56 bis 57)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seelvesper, f., mhd. sêlvesper: dar nah sprich die selvesper. zeitschr. für d. alterth. 20, 141, 82a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelvoll, adj., im 18. jahrh. vereinzelt für seelenvoll:

(er war) seelvoll, wie ein geist in einem luftgewand.
Wieland 9, 128 (Aspasia);

siehe die noch seelvollen und schwach aufathmenden glieder
werden zerfleischt.
Voss Ovids verw. 1, 360 (30, 219).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelwärter, m. , vgl. DWB seelenwärter.
1) testamentsvollstrecker, curator animae defuncti, in testamento electus et constitutus, executor testamentarius. Haltaus 1670. so mhd. sêlwarter, sêl(e)werter und sêlwarte, sêlewarte. Lexer handwb. 2, 872; mnd. selewerder Schiller - Lübben 4, 186a (dazu sêlwerderschup testamentsvollstreckung): testamentarius .. selwerter; geschafft sel warter herr Dief. gl. 581b. nhd. häufig ohne umlaut, seel warter, und mit andrer ableitung: seelwärtel, m. executor testamentarius Frisch 2, 254c. s. auch Scherz-Oberlin 1480. belege: des ergenanten ires fründes gekornen testamentarien und selewarten. urk. von 1400 bei Haltaus 1671; dieselbigen er deme nach seinem todte, seinen seelwertern .. zu einem seelgerethe noch gelassen hatt, dass sie nach ihrem besten erkäntnüss auswenden sollen. ebenda (vom j. 1484); das sich begab, das ain reicher man starb und sein gt verliesz drey testamentarien das auszztailn under die armen leüt .. do hort man die teüfel sich beklagen, das jnen dise seel entgangen was .. do antwurt aber ain andrer teüffel. jr söllen nicht traurig sein, wann wir werden an des stat drey ander haben, mainet er die seelwarter die er hoft sy würden ungetreüw sein. Keisersberg schiff der penit. 108d.
2) seelsorger, s. DWB seelenwärter 2 (Campe scheidet ohne grund dieses als seelwarter als besonderes wort von seelwärter in der bedeutung 1): seel-warter, für seel-sorger. Frisch 2, 254c, sensu digniori curator, pastor, praepositus, episcopus animarum, ab ecclesia constitutus. Haltaus 1671; ah das sind zumal schendliche fresslinge, und bauchdiener, die billicher sewhirten oder

[Bd. 16, Sp. 57]


hundeknechte sein solten, denn seelwarter und pfarrherrn. Luther 4, 385b; so tht nu der pfarrer als eyn wolff und nit als ein seelwärter, das er ... bsz für die sünde fodert. 12, 156, 5 Weim. ausg. (briefe 2, 418); ordnung und berechunge des teutschen ampts zu Alstadt durch Tomam Müntzer, seelwarters ym vorgangen osteren auffgericht. (titel) Eilenburg 1523; wie dann Paulus seinen schler Timotheon, und durch jn alle sele warter undterricht .j. Thimo .j. dem volck z predigen. ( Th. Müntzer,) hoch verursachte schutzrede (1524), s. neudrucke nr. 118, s. 24.
3) seel - warter, im scherz, ein adjunctus, oder der ein decret auf eine pfarr hat, wann der alte stirbt, expectans obitum alterius. Frisch 2, 254c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelwärts, adv.:

immergrüne dornenkrone,
die dîe rosen seelwärts flicht,
dasz der leib aufschreit: o schone!
und der geist in wonne bricht.
Brentano 1, 396.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelwartung, f. cura pastoralis animarum, officium pastoris ecclesiae. Haltaus 1671: alle pfarrer sollen vleissig vor allenn dingen der lere und lere ampts warttenn, an welchs kein seelwarttung oder recht christlich gemeyn bestehen kan. quelle vom jahre 1539 s. ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelwecken, m. und verb., s. seelenweck(en).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelwechselig, adj.: ich (als mit züchten eyn unschuldiger bürstenbinder) der damals auff Pithagorisch seelwechselig wie der finckenritter in muter leyb reiset. Garg. 33a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelweib, n. (verschieden von seelenweib), vgl. DWB seelnonne, DWB seelschwester: mulieres quae ex aliorum misericordia unice vivunt, seel-weiber, nos solemus dicere, die von andrer leute almosen leben, s. Frisch 2, 254c; beginae, s. Haltaus 1671, totenfrau: den seelweibern 45 xr. Weim. urkunde von 1664 bei Dief.-Wülcker 851.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelwein, m. 'bei einem leichenbegängnisse ausgetheilter wein'. Lexer handwb. 2, 873: (man sol) kaynen seelweyn, prot oder gelt darfür nynndert hyn sennden .. dann allain an die ennde, die ynn in des abganngen geschefft .. bestymbt .. were. Nürnb. polizeiordn. s. 112 Baader.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelwürger, m., s. unter seelschürger. vgl. DWB seelenwürger 1.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelzagen, -zogen, verb. in den letzten zügen liegen. das wort scheint ursprünglich dem nd.-nl. sprachgebiete anzugehören, mnd. sel(e)togen, -tagen, dazu seletoginge todeskampf. Schiller-Lübben 4, 182b f.; nl. ziel-toghen, gleichbedeutend mit siel-braecken, agere animam, sub agone jacere, vulgo agonizare. Kilian, jetzt zieltogen, dazu zieltoging todeskampf. in neuern nd. mundarten seeltagen und -tögen, animam agere. Richey 249. ten Doornkaat Koolman 3, 173a, in den letzten zügen liegen, von vieh und menschen; auch bildlich, in schlechten verhältnissen sein. Schütze 4, 88 f.; altmärk. sêltaogn, nur bildlich von kindern, wenn sie vor groszer müdigkeit die augen schlieszen. Danneil 191a; preusz. seeltagen, bez. in hd. lautform seelzagen. Frischbier 2, 335b. auch in Liv- und Estland, s. Hupel 216. der zweite theil des wortes ist offenbar eine ableitung zu ziehen (*togôn oder *tugjan), vgl. Franck 1206 und ten Doornkaat Koolman a. a. o. im hd. ist das wort seit dem 16. jahrh. nachzuweisen und zwar ist es aus dem niederdeutschen entlehnt, denn neben den zu erwartenden formen seelzogen, -zögen, -zügen steht als häufigste seelzagen, offenbar aus dem nd. seeltagen umgesetzt in anlehnung an zagen, und sogar das ganz nd. seeltagen findet sich in hochd. quellen (s. daselbst). dazu kommt das vollständige fehlen des wortes in der ältern hd. sprache und in allen hochd. mundarten. belege für die einzelnen formen (auszer seeltagen):
1) seelzagen, so führt Richey 249 miszbilligend den titel eines buches an: das seelnzagende Elsasz (Nürnb. 1676), s. auch Scherz-Oberlin 1480. ferner mit derselben abschwächung der bedeutung: auf einmal wurde er gewahr, dasz das pochen ihres pulses nachliesz ... er erstarrte und rief seelzagend: Mariechen! Mariechen! Stilling jugend 72; Margrethe und Mariechen hörten im garten kaum halb die seelzagende kenntliche stimme ihres geliebten knaben. 146; zuweilen brach ein seelzagender seufzer aus. gesch. d. herrn v. Morgenthau 1, 91.
2) seelzogen: was ist dir passiert, kerl, dasz du im bette liegst und seelzogst und ankest und stöhnest, als wenn du verscheiden willst? Colshorn märchen und sagen 22.
3) seelzögen:

das jhm der athem gar entgieng,
und er zu seelzögen anfieng. froschm. Q 8b (1, 2, 23).

[Bd. 16, Sp. 58]



4) seelzügen: Flebbe ward von oben ab gerädert, allein so unglücklich, dasz, da sie ihn von dem gerüste für tod hinunter geworfen, er stark zu seel-zügen und mit dem leibe sich zu regen angefangen, daher einer von den büttelknechten hinunter gesprungen, ihm einen strick dreifach um den hals aus allen kräften zusammengezogen und mit einem fusz darauf getreten, wie aber Flebben die brust immer höher und höher gegangen, ist ein andrer mit einer eisernen keule darzu kommen, womit er ihn drei mal aufs hinter haupt, da es denn endlich mit ihm aus war. nachr. v. denen predigermördern zu Rehburg (o. o. 1715) s. 65.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer