Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seelenglücklich bis seelenhandel (Bd. 16, Sp. 14 bis 15)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seelenglücklich, adj. in der seele, vollkommen glücklich: nach diesem erfolge waren wir seelenglücklich. Arnim 1, 364; das that dem ehrlichen knaben gar weh, sonst war er seelenglücklich mit seiner wahl. 3 (kronenw. 1), 385.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelengluth, f.:

die schwärmerische seelengluth
entflammet bald sein junges blut.
Wieland 9, 230 (Sixt. u. Klärch. 1).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelengottesdienst, m.: aufrichtigen, herzlichen dank sagen wir .. allen, welche der theuren dahin geschiedenen durch ihre betheiligung an dem feierlichen leichenbegängnisse und dem seelengottesdienste die letzte ehre erwiesen haben. Münch. allgem. zeit. 94, 86 (26. märz 1892), s. 4.

[Bd. 16, Sp. 15]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seelengreifer, m., nd. seelegrîper, mundartlich für frömmler, mucker, besonders von geistlichen. Frischbier 2, 335a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelengrosz, m. grosz an der seele, vgl. DWB seelengrösze. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelengrösze, f. grösze der seele; erhabene, vornehme gesinnung, vgl. DWB seele II, 13, a: gäbe es in diesen zeitaltern .. keine seelengrösze, die, über sich selbst gebietend, gefahren nicht suchte, aber tapfer überwand? Herder 16, 395—6 Suphan; sehet in den gemählden groszer künstler ... jene gestalten der heiligen an, und sagt: ob ihr von dieser art geistiger anmuth und seelengrösze ... sogar in den werken der alten etwas ... findet? 396; wie war Fermer von Nanettens liebe, von ihrer seelengrösze gerührt! Tieck 15, 187; so entstanden im sommer 1811 jene grandiosen pläne für eine massenerhebung des preuszischen volkes — ... ein unvergängliches denkmal für die seelengrösze Scharnhorst's und seiner freunde. Treitschke d. gesch. 1, 388; diese nation, die sich so gern das volk der dichter und denker nannte, beugte sich vor der seelengrösze des bildungslosen mannes (Blüchers). 449.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelengut, adj. in der seele, oder der seele nach gut, durchaus gut, gütig, vgl. Grimm gramm. 2, 561: es war ein selengutes kind. Hermes Sophiens reise 3, 134; ja, ja, das ist eine seelengute frau, die den armen hier im dorf viel gutes thut. Siegw. 3, 213; Narbonne. .. im grunde mag er ein guter mann seyn. Selicour. ein seelenguter mann, dafür steh ich. Schiller 14, 217 (parasit 2, 5); der alte gärtner, der blos aus dankbarer anhänglichkeit ans 'seelengute leutselige fräulein' mit seltener mühe dem cereus serpens solche frühblüten abgenöthigt hatte. J. Paul Tit. 2, 154; die mädchen, welche das tagebuch mit einander geführt haben, sind seelengute dinger. Freytag soll u. haben 1, 207. — in der umgangssprache auch zuweilen seelensgut (unter dem einflusse des gleichbedeutenden herzensgut), nd. seelensgôt Frischbier 2, 335a, berlinisch seelensjut Brendicke 181b: die frau försterin! eine seelensgute frau, das musz wahr sein. Th. Fontane quitt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelengut, n.: wenn unaussprechlicher gram um ein verlornes seelengut ... auf des mannes oder des jünglings brust einstürmen. Keller briefe 1, 69;

erdengut zerfällt und bricht,
seelengut das schwindet nicht.
P. Gerhardt s. 90, 36 Gödeke.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelengüte, f. güte der seele, herzensgüte, s. Campe:

denn etwas giebt's, das über alles wähnen
und wissen hoch erhaben — das gefühl
ist es der seelengüte andrer.
H. v. Kleist familie Schroffenstein 3, 1.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenhaft, adj., seltne bildung (für seelisch, seelenvoll): ohn einem andern vortreflichen seine hochachtung wirklich auf eine seelenhafte art, nicht blosz mit tand und worten, erkennen geben zu dürfen. Heinse Ardingh. 2, 49. vgl. seelhaft.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenhandel, m.:

jedes land hat sein gewerb, sein gesuch und seinen wandel;
die die gegen norden sind, machte reich der seelenhandel.
Logau 2, 152, 66.

dazu seelenhändler, m. händler mit menschen, sklavenhändler. vgl. DWB seele II, 18 (besonders o).