Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schutzzöllner bis schwabbeler (Bd. 15, Sp. 2140)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schutzzöllner, m. anhänger des schutzzolls.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schwaal, s. DWB schwal.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schwab, s. DWB schwabb und DWB schwabe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schwabacher, von Schwabach, einer stadt in Franken. unter Schwabacher schrift verstehen die drucker die stärkere und mehr gerundete art der deutschen lettern. Jacobsson 4, 74a; abgekürzt: und läszt diese beyden worte mit Schwabacher drucken. Lessing 6, 227.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schwabb oder schwab (vgl. DWB schwapp) zur bezeichnung eines kurzen, klatschenden schalles, wie er z. b. beim schlag auf einen weichen oder flüssigen körper entsteht. schwabb Schottel 1411; schwab! hatte ich eine ohrfeige. C. F. Weisze der kinderfreund 5, 190; im ablautsspiele (vgl. Pfister 272): ich bin einmal z Passaw uber die Thonaw gefahren, da das wasser gieng schwib schwab, schwib schwab. Lindener schwankb. 111 Lichtenstein (Katzip. 154).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schwabbchen, verb. (neben schwappchen), weiterbildung zu schwabben, vom überschwanken einer flüssigkeit in bewegtem gefäsze. Vilmar 376. in gleicher bedeutung auch schwabbcheln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schwabbel, m. (s. DWB schwappel), geschwulst: die person hatt'n schwabbel (einen groszen, dicken, beweglichen geschwulst) am halse hängen. Schmidt 213 (vgl. DWB schwabbeln). schwabbel, m. und f., dicke person mit schlotterndem fett (Mitteldeutschland).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schwabbelbauch, m. fetter, schlotternder bauch. schwappelbauch, venter collativus, pantices Stieler 1962.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schwabbelbohne, f. phaseolus vulgaris Pritzel-Jessen (Preuszen).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schwabbelei, f. geschwätz, unverständliches, unnützes, weitschweifiges gerede. Frischbier 2, 325b; nd. swabb'lî Danneil 217a; s. DWB schwabbeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schwabbeler, m. ein schwätzer, vgl. das vorige wort und schwabbeln. schwappeler, ein übereilter, unbedachtsamer mensch. Schmid 485; nd. en swabbler, dicker kerl mit schlotterndem bauch Schütze 4, 231 (vgl.schwabbel); schwabbeler, et schwappeler, der, schwabbelerinn, et schwapplerin, die, mas, et foemina suffarcinati, et ventrosi, seu ventriosi. it. bibaces, tuburcinantes, ingurgitantes sese, voraces, helluones, vinolenti. Stieler 1962.