Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schönlockig bis schönmüller (Bd. 15, Sp. 1522 bis 1523)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schönlockig, adj.:

list, wie sie keine gekannt von den frau'n auch die vorwelt
allen die einst da gelebt schönlockige töchter Achaias.
Voss Odyssee 2, 120 (ἐπλοκαμῖδες);

die fürstlichen angesichte,
schönlockig, schön von nasen, augen und brauen.
Rückert (1882) 12, 22.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönmacherei, f. von zierlicher, sauberer malerei, mit dem nebensinne des gekünstelten, vgl. DWB schönmalerei: möchten die künstler unserer tage endlich doch einsehen, dasz eben diese saubere pedantische schönmacherei auf dem weiszen papier auf sie aus einer zeit übergegangen ist, in welcher niemand gemälde begehrte, sondern nur fleiszige, geleckte zeichnungen, diese meist copien. Rumohr 3 reisen nach Italien 208.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönmachung, f. exornatio, expolitio Stieler 1195. im sinne von schön 1, c, unsinnlich: ich weisz nicht, was übels dise schönmachung oder entschuldigung bringt. Bolz Terenz (1544) 101a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönmädchen, n. als name für eine kuh:

Schönmädchen und Blüming
brummten am trog, und leckten die hand, und lieszen sich kraueln.
Voss 2, 280.

in ähnlicher verwendung schönmädel, als hundename:

wie Fusan sich wohl gar ans schwartze wild gewagt?
und wie Schönmädel sich im fuchs-trab sehr verletzet?
Günther 404.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönmähnig, adj.:

sprach's und geiszelte drauf das gespann schönmähniger rosse.
Voss Odyssee 5, 380 (καλλίτριχας ἵππους).

schönmähnicht, -mähnigt:

ich habe dich nur erst neulich
mit einem schönmähnichten zelter beschenkt.
Bodmer bei
Campe;

hier verwandelt er (der Neid) sich in den alten kutscher Andreas,
und sprach also zum Castor, und zum schönmähnigten Pollux (2 pferden).
Zachariä Phaeton 3, 60.

[Bd. 15, Sp. 1523]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schönmaler, m. der ins schöne malt (s. dieses unter schön 4, f), bildlich, etwas schöner darstellt als es ist Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönmalerei, f. das malen ins schöne Campe, vgl. das vorige. von wirklicher geleckter, gekünstelter malerei, vgl. DWB schönmacherei: es handelte sich nicht um jene höhere schönmalerei, wie sie der motive stibitzende meister handhabte. Keller 3 (1894), 44. unsinnlich: die schönmahlerei der mittel. Benzel-Sternau bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönmasz, n. das schöne richtige verhältnis, die schöne übereinstimmung aller theile eines ganzen, eurythmie Campe: aber dieser beste geschmack setzt eine solche geistige aufschlieszung für alle arten von schönheiten, ein solches rein- und schönmasz aller innern kräfte voraus, dasz .. ich nächst dem genie, das ihn nach entladung seiner geistigen vollsaftigkeit immer bekommt, nichts seltners kenne als ihn. J. Paul uns. loge 1, 133.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönmehl, n., s. DWB schön 6.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönmühle, f.:

ein mülner sasz im Beyerlandt
auff einer mül, die Schönmühl genant.
H. Sachs 9, 446, 3 Keller.

wol eigentlich eine mühle, auf der schönmehl gemahlen wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönmüller, m. der müller, der schönmehl mahlt, 'sich des klaren mehls befleiszigt' Jacobsson 7, 268a.