Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schnoppe bis schnorgeln (Bd. 15, Sp. 1377 bis 1378)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schnoppe, m., s. DWB schnupfen, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnoppe, f. als pflanzenname bei Oken 3, 1052 (becher-, blau-, pflaumen-, zierschnoppen).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnoppern, verb. riechend spüren (vgl. schnuppern):

die kerls sind vom teufel besessen,
schnoppern herum an allen essen.
Göthe 13, 71.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnopsen, verb. schluchzen (oberdeutsch): fieng an zu plären, zu schnopsen, als ob er ersticken wolle. Gotthelf Uli d. knecht (1841) 210; gar erbärmlich schnopsend, hustend. 91. umgelautet als schnöpsen: das er vor weinen und schnöpsen dem pfaffen nichs weiter hab künden bevelchen oder sagen. Zimm. chr.2 3, 506, 21. das wort ist von schnopfen (schnupfen) abgeleitet, auch schnupfen hat die bedeutung von schluchzen; vgl. schnupfezen, DWB schnopfezen. s. auch schnipsen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnorbeln, verb. (thür.) auf unsaubere art die luft durch die nase ziehen, übertragen im sinne von nörgeln. schnorbler, m. unzufriedener schwätzer Hertel thür. sprachschatz 218.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnorchel, schnörchel, m., s. DWB schnörkel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnorcheln, schnörcheln, verb., s. DWB schnörkeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnorchen, verb., bei Kramer deutsch-ital. dict. (1702) 2, 634a neben schnorcheln (schnörkeln).

[Bd. 15, Sp. 1378]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schnorfen, verb., s. DWB schnurfen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnorgel, schnörgel, schnurgel, f. nase, mund, schnauze; schnorgel, m. unreife, vorlaute person, die überall die schnorgel hineinsteckt, mitredet Frischbier 2, 307b. snörgel, m. unreinigkeit in der tabakspfeife Woeste 246b. s. das folgende.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnorgeln, verb. (vgl. DWB schnurkeln, schnürkeln), nach Frisch 2, 216c in Nürnberg im sinne von 'durch die nase reden und das r nicht recht aussprechen können'. schnorgeln, schnörgeln, schnurgeln, durch die nase laut atmen; mit der nase den rotz hochziehen Frischbier 2, 307b; snörgeln vom tone den eine unreine tabakspfeife beim rauchen hervorbringt Woeste 246b.