Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schmutzlachen bis schmutztitel (Bd. 15, Sp. 1141 bis 1142)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schmutzlachen, verb. lächeln, sourire. Rondeau 504:

doch umb de selve sachen
begunde hey zo smutzlachen. Karl Meinet 138a, 17.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schmutzlappen, m. schmutziger lappen; lappen zur beseitigung von schmutz; scheltwort für einen menschen, der sich unsauber hält.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schmützlein, n. kleiner, leichter kuss: das schmützle, suavium, osculum, ein kussz oder schmützle gäben, küssen,

[Bd. 15, Sp. 1142]


suavium dare Maaler 358d; er hat mich umbfangen und mir ein schmützlin geben. Pauli schimpf 93b;

und gab ir (der maid) zwei schmützel am umbherfürn. fastn. sp. 343, 24;

ich musz dir noch ein schmützlin geben.
Haberer Abrah. (1592) G 6b;

im alemannischen sprachgebiete noch lebendig, ebenso bairisch schmuzel, schmüzel Schm.2 2, 562.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schmutznebel, m. nebel mit schmutz behaftet; bildlich: Klotilde, die bisher aus jedem schmutznebel weisz stralend herausging. J. Paul Hesp. 2, 239.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schmutzpapier, n. schlechtes, unreines papier, maculatur.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schmutzrede, f. schmutzige, unanständige, unsittliche rede: schmuzreden führen. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schmutzrisz, m. verdeutschung des franz. brouillon. ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schmutzschicht, f. schicht von schmutz: eine dicke schmutzschicht lag über den büchern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schmutzseele, f. seele voll von unreinem: sein inneres erblaszte vor dastehenden schmutzseelen. J. Paul uns. loge 1, 30.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schmutzstelle, f. stelle voll schmutzes: eine schmutzstelle im wege.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schmutztitel, m. titel, welcher nur verlorner weise vor einem buche gedruckt wird, um den eigentlichen titel vor der beschmutzung zu verwahren Adelung: der sache ist, glaub ich, durch einen doppelten titel und ein doppeltes titelblatt geholfen, wo auf dem auszern, sonst der schmutztitel genannt, die stelle des Plinius dem leser gleich entgegenkommt. Göthe an Schiller 315 (vom 23. mai 1797).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer