Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
nachzeichnen bis nachzischen (Bd. 13, Sp. 235 bis 237)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) nachzeichnen, verb. zeichnend nachbilden Stieler 2613:

künstle nicht! stellung, wie die, lieb ich nicht,
zeichnet dir auch Preisler nicht nach.
Klopstock 1, 188;

er (Bossi) hatte die köpfe der copie .. nachgezeichnet. Göthe 39, 116; übertragen: unsere innern zustände können wir nicht philosophischer und klarer nachzeichnen als durch metaphern, d. h. durch die farben verwandter zustände. J. Paul Hesp. 1, 131.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachzeichner, m. prototypi imitator Stieler 2613.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachzeichnung, f. das nachzeichnen und nachgezeichnete, iconismus Stieler 2613: als wir die sogenannten affecten von Le Brün zur nachzeichnung erhielten. Göthe 24, 135; er brachte einen unglaublichen schatz von durch- und nachzeichnungen der .. neuerlich (in Pompeji) ausgegrabenen gemälde mit. an Zelter 564 (4, 400).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachzeigen, verb. 1) hinterher zeigen: einem mit fingern nachzeigen. 2) nachweisen: er zeigt nach, dasz. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachzeit, f. die zukünftige zeit, die nachwelt:

das volk er so fridsam regiert
mit seinem scepter, den er fiert,
bisz har ein böse nachzeit (deterior aetas) kam
und kriegs art überhande nam.
Murner Vergil (1515) 113a;

edelleute, welche neu, wird die nachzeit erst ermessen.
Logau 2, 6, 43;

so wenig die laster der menschen auf gott, so wenig fallen die irrthümer der nachzeit auf uns. Meyern Dya Na Sore 5, 71; die vorzeit bildete seine (Göthes) nachzeit. J. Paul vorschule 3, 93.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachzeitig, adj. in der zeit nachfolgend: vor- und nachzeitige ereignisse. Göthe 60, 303.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachzemmeln, verb. begleitend folgen, nachtreten: do die magt der frauwen hette in die predig nachgezemmelt (später er trat als ... diener hinter ihr her). Kirchhof wendunm. 1, 407, 2 Öst.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachziehen, verb. , mhd. nâch ziehen.
1) intransitiv.
a) hinterher ziehen, ziehend folgen, nachfolgen:

wo wer die ehre fleucht, da pflegt sie nachzuziehen.
Logau 1, 2, 35;

ein stern mit hell nachziehendem glanze (stella facem ducens).
Voss Än. 2, 693;

delphine waren nachgezogen,
als lockte sie ein zauberwort.
A. W. Schlegel 1, 176;

mit dativ: mhd.

wirt eʒ dem lantvolke kunt,
daʒ ziuht mir alleʒ nâch zestunt. Erec 4236;

[Bd. 13, Sp. 236]


nhd. es ziehet ihm viel volkes nach, ingens turba ei adhaeret. Stieler 2643; alle die schwachen, die dir hinden nach zogen. 5 Mos. 25, 18; also macht sich Rebeca auf mit iren dirnen und setzt sich auf die kamel und zogen dem manne nach. 1, 24, 61; und da sie inen nachzogen bis an den Jordan. 2 kön. 7, 15; ist ihme .. von dannen naher Ravenspurg nachgezogen. Bürster 125;

ich glühe tags nicht mehr, dir immer nachzuziehn.
Götz 1, 51;

ich bin schon oft ihr (der hoffnung) listig nachgezogen,
doch wandelbar wie regenbogen
setzt sie den fusz bald da, bald dort, bald hier.
Göthe 13, 292;

hier ist der Polykrates zurück; ich wünsche dasz die 'kraniche' mir bald nachziehen mögen. an Schiller 337 (3, 165); patienten, die nach dem doctor winselten, der in seinem gravitätischen trab der haz nachgezogen war. Schiller 2, 95 (räuber, schausp. 2, 3); dann zog ihnen (den abschiednehmenden) sein schweres auge durch alle zweige und tiefen nach. J. Paul Hesp. 2, 24.
b) wie nachgehen 6 und nachhängen in übertragener bedeutung (auch weidmännisch, s. Kehrein 216): dem krieg nachziehen, militiam sequi; einer kunst nachziehen und obligen, artem aliquam persequi. Maaler 301b; indem er der ritterschaft nachgezogen. Amadis 181;

in meinen jungen tagen noch,
als meinem handtwerk ich nachzoch.
H. Sachs 9, 438, 5 K.;

Stein zieht den alten ochsen nach (beschäftigt sich mit ochsenmastung),
der herzog jungen hasen.
Göthe 3, 46 Hempel.


2) transitiv.
a) hinterher ziehen, ziehend folgen machen, nach sich ziehen: Thersites hatte ein glatzkopf, ein schmale brust, zohe einen bösen schenkel nach. hundert fabeln (1611) 3;

und leicht bethör ich sie (die dirne) zum nächtlichen
besuch die schwanke leiter mir zu reichen;
bin ich droben erst, zieh ich die freunde nach.
Schiller 14, 334 (Tell 2, 2);

wenn der todte bruder
ihn so gewaltig nachzieht in die gruft. 14, 125 (braut v. Mess. 4, 9);

wie oft am himmel entheftet
fliegende stern hinlaufen und hell nachziehen den haarschweif.
Voss ged. 5, 528;

stille flöte! deine gänge
ziehn die herzen in der menge
mit bescheidnen schritten nach.
Hoppe Parnass 219;

ich habe kluge menschen gekannt, die sich eine zeitlang von diesem irrlicht (hoffnung auf eine erbschaft) nachziehen lieszen. Göthe 31, 223. mit dativ: mhd.

do was im snellîchen gâch:
man zôch im soumære nâch. Parz. 60, 4;

nhd. das rösslein war so krank und schwach,
er zog es nur am zaume nach.
Uhland (1879) 2, 159;

zeuch mich dir, geliebte fromme,
an der liebe banden nach!
Bürger (1778) 73;

es braucht ein groszes beispiel, die armee
ihm nachzuziehn.
Schiller 12, 270 (Wallenst. tod 3, 2);

lang und schmal ist ein weg.sobald du ihn gehest, so wird er
breiter; aber du ziehst schlangengewinde dir nach.
Göthe 1, 379;

die hochfliegenden philosophen sind nur dann lächerlich .., wenn sie glauben, ihn (den groszen haufen) sich nachziehen zu können. Klinger 11, 215.
b) nachträglich, noch mehr ziehen: ein seil (das nicht genug gespannt ist) nachziehen u. dgl. bergmännisch, keile, welche locker geworden sind (sich losgezogen haben), wieder festtreiben Veith 350. absolut: das pflaster (zugpflaster) hat nachgezogen.
c) nach einem muster ziehen, mit linien (zeichnend) nachbilden: unter einem ganz reinen, wolkenlosen himmel glänzte das ruhige, kaum bewegte meer ... wir entzückten uns an dem anblick, Kniep trauerte, dasz alle farbenkunst nicht hinreiche diese harmonie wiederzugeben, sowie der feinste englische bleistift die geübteste hand nicht in den stand setze diese linien nachzuziehen. Göthe 28, 231.
d) forstmännisch, als nachzucht pflanzen und ziehen: in diesen lagen wird die fichte mit der kiefer ... nachgezogen, wenn die standverhältnisse die nachzucht der tanne nicht mehr gestatten. aus den verhandlungen der oberfränkischen forstmänner im september 1881.
e) zur nachfolge, zum nachfolger heranbilden, erziehen: dabei hatte der knabe ein so .. träumerisches wesen .. zum verdrusse

[Bd. 13, Sp. 237]


des vaters, der sich einen juristen nachziehen wollte. J. Paul flegelj. 1, 42.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachzimmern, verb. zimmernd nachbilden:

man sah .. die weite welt
von sonn und monden überschimmert,
im kleinen trefflich nachgezimmert.
J. G. Jacobi 2, 215.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachzins, m.: gatterzins oder nachzins werden genent die, so auf ainem gut nach den aigenzinsen bekent oder verschriben werden. index zur Nürnb. ref. (1564). Mone zeitschrift 3, 279. Haltaus 1397; es sol ouch nieman keinen nachzins ab des gotzhûs guot versetzen noch verkouffen wand mit eins abbtes willen. Schreiber urkundenb. der stadt Freiburg 2, 114 (vom j. 1397); nachzins, census annuus, frumentarius Zedler 5, 1821. 23, 302.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
nachzischen, verb.
1) hinterher zischen: nachzischen sollte es ihm (das publikum dem schauspieler)! Lessing 7, 26.
2) zischend folgen:

.. nachzischt' und ergriff sie die flamm'.
Sonnenberg bei Campe.