Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
hiefrig bis hiein (Bd. 10, Sp. 1309 bis 1311)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) hiefrig, adj. verkommen, im wachsthum zurückgeblieben, ein im Osterlande und Meiszen gebräuchliches wort: diese lakonischen, abweisenden antworten, die wir dem hiefrigen und verkrüppelten kinde gar nicht zugetraut hatten. Nieritz selbstbiogr. 17.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hiefür, adv. die ältere form für hierfür.

[Bd. 10, Sp. 1310]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) hiegegen, adv. für hiergegen: hiegegen (gegen eine rede) erzeiget das fräuwlin in seiner danksagung gnugsam an, dasz solches erbieten ir ganz angeneme und gefellig. Amadis 248; hiegegen liesz sich nach strengem recht nichts aufbringen. Dahlmann dän. gesch. 1, 409; hiegegen ist kein ander mittel, als den bürger in uniforme zu setzen. Möser patr. phant. 1, 200. hiegegen nur einen gegensatz (wie hergegen 3 sp. 1099) betonend: (indem ich) ledig gesprochen zu werden verhoff. und hiegegen er zu nichten gemacht, als ein böszwicht, der er auch ist. Amadis 385.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hieger, m. corvus glandarius, häher. Nemnich 1, 1243. ags. higora.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hiehalb, adv. auf dieser seite: ob Prysach nit wyt von der Hart hiehalb Rins. J. Lenz Schwabenkrieg 84b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hieher, adv. in den ältern schriften, namentlich bei Luther immer, für hierher, ende des 18. jahrh. zu gunsten des letzteren erloschen. es bezeichnet das endziel einer bewegung nach dem orte zu, an dem der sprechende sich befindet, vergl. her 3, b sp. 1001. huc hie here Dief. 281b; das ir mich hieher verkauft habt. 1 Mos. 45, 5; kompt hernieder mit meinem vater hie her. 13; da nam Samuel einen stein, und setzt in zwisschen Mizpa und Son, und hies in EbenEzer und sprach, bis hie her hat uns der herr geholfen. 1 Sam. 7, 12; laszt uns hieher zu gott nahen. 14, 36; damit, das er geleret hat hin und her im ganzen jüdischen lande, und hat in Galilea angefangen, bis hie her. Luc. 23, 5;

ach weh, das sie hie her sein kommen!
J. Ayrer 285c (1425, 18 Keller).

das verbum der bewegung ist in einem ausrufe unterdrückt: holla hieher zu trinken! Garg. 101a; hieher, was glasz heben und geben kan. das. — hieher im gegensatze zu dorther oder daher: das sie mitten unter Israel kamen von dort her, und von hie her. Jos. 8, 22; gieng im haus einmal hie her und da her. 2 kön. 4, 35; dein knecht ist weder hie her noch da her gegangen. 5, 25; zu dorthin: was weichestu doch so gern und fellest itzt da hin, itzt hieher? Jer. 2, 36. hieher nach sitzen:

was hält mich ab, dir dieses lied zu zeigen?
ach, du verstehst es nicht. doch zeig ichs hier
den bäumen, die wie du ihr glück verschweigen;
heut abend siz hieher, dann rauschen sie es dir.
Lenz in Voss' musenalm. 1778 s. 123;

statt bis hieher, im sinne: bis zu dieser lage, diesem zustande:

ach weh der süsz vermischten gallen,
die mich hieher betrogen hat.
J. Ayrer 285b (1424, 15 Keller).

hieher temporal: von deiner jugent auf bis hie her. 2 Sam. 19, 7; von den tagen Johannis des teufers, bis hie her. Matth. 11, 12.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hiehero, adv. für hieher, im 16. 17. jahrh., vergl. hero sp. 1121: mehrgerürten herzogen oder seine hiehero gesandten. bericht über Roszheims einfall 1543 d iijb; dasz ihr nicht essens und trinkens, sonder gemeiner reichsgeschäfft halber hiehero geschickt seit. Zinkgref apophth. 1, 106; was aber vor alters von welschem volk hiehero gesetzt, und in unsere statt durch heurath und freundtschaft eingeleibt. 397; temporal: die bäuch der armen sein weite scheuren; welcher zu dieser traurigsten zeit hiehero sein treid behält, gewinnt mehr, als die grausamsten verteurer desselben. Schuppius 749.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hieherum, adv., zusammenrückung von hie herum, vergl. DWB herum 3, f sp. 1176: die jenigen die hieherumb sitzen. Zinkgref apophth. 1, 335.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hiehin, adv. neben hierhin, auf einen ort deutend, der in der nächsten nähe eines sprechenden liegt, gegensatz von DWB dahin, DWB dorthin (theil 2, 685. 1308):

drauszen stiesz er auch pfähl in den umkreis hiehin und dorthin,
häufig und dicht an einander, vom kern der gespaltenen eiche. Odyssee 14, 11.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hieig, adj. hier befindlich, eine aus hie entspringende, seit dem 15. jahrh. auftauchende bildung, die sich bis zum 17. gegen das später aufkommende hiesig (s. d.) hält: das hinfür nimant, er sei burger oder gast seine wein anders dann auf die hieigen visier .. kawfen oder verkawfen sol. Nürnb. polizeiordn. 246; nicht über ein lot hieigs kramgewichts. 261; dem ich .. sechtzig pfennig fur ein hieigs sümer (kalk) geben hab. Tuchers baumeisterbuch 94, 22; hieige statt. bericht des magistr. von Elberfeld von 1699, in Lacomblets archiv 3, 280; in der verstärkung allhie: auf disem alhieigen reichsztag. gedrucktes ausschreiben des röm. königs Ferdinand von 1545;

[Bd. 10, Sp. 1311]


also will ich mich ferners haltn,
gleichen schutz geben jungen und altn,
frauen und mann, armen und reichn,
hieigen und fremdten dergleichen.
Ayrer 50c (266, 22 Keller).

hieig, auf dieses leben, im gegensatz zu jenem, bezogen:

gib uns nach disem hieigen streit
die ewigen freudt und seligkeit. rüefbüchlein, ms., v. 1601, bl. 9a;

aus hihiger trüben sterbligkeit
fuhrt er ihn hin zur ewigkeit.
J. Mestwert fluchspiegel (1674) 216.

s. hieisch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hiein, erweitert hieinnen,adv. in diesem raume, hier innerhalb: 'gibt man dann so kärglich hiein speis?' ja, so seind auch kein küsselin noch pflumfeder hiein. Hutten 5, 167 Münch; herr, wir mögen an keinem andern ort in dieser gegen herbergen, wann hieinnen. Amadis 399.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: