Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gewaltthaten bis gewaltton (Bd. 6, Sp. 5226 bis 5232)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gewaltthaten, verb., ganz vereinzelte unmittelbare ableitung von gewaltthat: kurtz darauf kömmt der gegenteil, sticht, scheust und haut eben dieselbe, so allererst wegen ihres sieges sich so lustig machten, danieder, brent zur rache noch mehr städte und dörffer hinweg, schendet, nohtzüchtiget und gewalttahtet noch freier, frecher und mutiger. Schottel friedens sieg 71 (neudr.).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltthäter, m. nomen agentis , ist mit zwei bedeutungen von gewalt belegt.
1) gewalt = potestas, vollmacht: gewalthäter oder gesandter. Schottel 338a, vgl. DWB gewaltführer sp. 5102.
2) in der anlehnung an violentia führt das compositum in den anfang des 17. jahrh. zurück: Paulus bekennet, dasz er gewesen sei ein gewaltthäter. 1 Tim. 1, 13. Piscator anhang des Herbornischen bibl. wercks (1610) 510b. auch in wörterbüchern wird es gelegentlich angeführt (gewaltthäter, geweldiger, geweldenaer, dwingeland. s. tyrann. Kramer [Nürnberg 1719] 2, 96c), allgemeiner aber wird es im ersten drittel des 19. jahrh., so von Arndt und Jahn, verwendet: dazu die plünderer, gewaltthäter, mörder, welche flüchtlinge verfolgten und niederhieben. E. M. Arndt geist d. zeit (1813) 3, 105; er verhängte also eine ehrenstrafe, weil sie als räuber und gewaltthäter ihre ritterliche ehre verwirkt hatten. F. L. Jahn werke 2, 1, 370; auch waren die gewaltthäter jener zeiten viel zu kräftige sünder, als dasz es ihnen einfallen konnte, sich auf einem diebspfade in die geschichte einstehlen zu wollen. 2, 2, 708; möge sie

[Bd. 6, Sp. 5227]


(die regierung) sehen, wie sie mit ihrer verlegenheit fertig wird, ihr bleibt die ganze schande davon! diese elenden minister, diese gewaltthäter und dummköpfe. Varnhagen v. Ense tagebücher 6, 31.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltthäterisch, adj.: gewalttheterischer weis. Thurneisser nothgedrungenes ausschreiben 1584 vorr. 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltthätig, adj. und adv. , jüngere bildung. sie entsprang dem bedürfnis, die bedeutung violentus, die an den adjectivableitungen gewaltig und gewaltsam (s. d.) mit anderen bedeutungen concurrierte, einseitiger herauszuarbeiten und mit stärkeren mitteln darzuthun. aus demselben bedürfnis war schon das compositum gewaltthuig (s. d.) hervorgegangen, das sich enger an die feste verbindung gewalt thun anlehnte, aber nicht die gleichen günstigen bedingungen vorfand. denn gewaltthätig hatte die stützpunkte gewaltthat und gewaltthäter für sich und drängte die nebenform bald ganz zurück, vgl. auch DWB gewaltthätigkeit.
es war zunächst die attributive verwendung, die dem neuen adjectiv den weg ebnete, und hierin fand es von seiten des älteren gewaltig den geringsten widerstand. die feste verbindung mit gewaltiger hand hat auf diesem wege die bedeutung violenter ganz eingebüszt und ist auf die von potenter (s. sp. 5144) beschränkt geblieben. auch die verbindung gewaltthätiger weise wurdevorübergehendviel angezogen. stärkeren hemmnissen begegnete das adjectiv in der concurrenz mit gewaltsam. auch hier lassen sich anfangs parallelen für alle gebrauchsformen belegen, allmählich aber wird gewaltthätig doch mehr auf ein gebiet zurückgedrängt, das der bedeutung des zweiten compositionstheils näher liegt: die beziehungen auf ein actives subject, die verbindungen mit personen und personificationen. diese neuere einschränkung wird zum erstenmal von Adelung festgelegt, freilich zunächst ohne praktischen erfolg: wenn es einige für gewaltsam gebrauchen, z. b. ein gewaltthätiger und schimpflicher tod, so ist solches wider den sprachgebrauch. 2, 649.
der adverbiale gebrauch hat sich nicht in gleichem grade entwickelt, hier sind vielmehr gewaltsam und mit gewalt im alten besitz verblieben. ebenso vereinzelt blieb der versuch, in dieser wortform auch die dritte der an gewalt beobachteten bedeutungen, die von vis, impetus, zum ausdruck zu bringen: es giebt nämlich noch eine elfte variation, die groszes unglück anrichten könnte: spielt man diese, so gerät die ganze natur in aufruhr, die berge und die felsen fangen an zu tanzen ... nein, solche gewaltthätige melodien hat herr Adam nicht von seiner nordischen reise heimgebracht. Heine (Lutetia 2 [7. febr. 1842]) 7, 189; der neue herr pfarrer ist ein gewaltthätiger herr, der wird nicht so ruhig im pfarrhause sitzen bleiben, wie der selige. hausblätter hrsg. v. Hackländer u. Höfer (1856) 1, 326.
die wörterbücher nehmen von 1700 ab kenntnis: gewaltthätig, violentus Spieser 151; der gewaltthätig stirbt, biothanatos. ebenda; violentus, gewaltsam, gewaltthätig. N. Gürtler 1, 817a; violenta mors. ebenda; gewaltthätig, violent, violentus. nouveau dict. du voyageur 145a; ähnlich Aler, Veneroni, Kirsch, Weismann; gewaltthätig, violentus, gewaltthätiger weise, violenter, vi, gewaltthätig im rechten, iniurius iniuriosus. adv. iniuriose, per iniuriam, cum iniuria. Bayer (1733) 290. ähnlich Steinbach 2, 784; Frisch führt das adjectiv nicht unter den zusammensetzungen von gewalt, sondern nur unter denen von thätig auf. 2, 371c.
1) der attributive gebrauch.
a) vor einem nomen actionis oder abstractum.
α) welches desz admiranten vorhaben noch klärer und handgreifflicher, sich mit gewaltthätiger einnehmung der stätt, veränderung der religion und policei bescheinet. copia schreibens der staden an einen vornehmen fürsten 1599 bei Londorp suppletus 1, 142a; Assenat hatte den schrick, den ihr der königliche fürst, durch sein gewaltthätiges beginnen eingejagt noch nicht vergessen. Zesen Assenat 298; zu wissen, dasz der diebstahl zwar nicht so grosz gewesen, allein die umständ haben die that mercklich vergrössert, als die gewaltthätige und nächtliche einbrechungen, die leut zu peinigen, ihre köpf mit stricken zu reiteln. Abele künstl. unordnung 1, 19; sollen wir nit vielmehr bei gutem fried und ruhe, da wir ohn gewaltthätige hindernis unsern gottesdienst frei, öffentlich und ohn scheu thun können, mit gefaltenen händen ... uns fleissig und eiferig dazu einstellen. Wolfgang Omo vom miszbrauch der kleider (1663) 101; nothgedrungen schritt er jetzt auf den gewaltthätigen wegen fort, die er anfangs aus übermuth betreten hatte. Schiller (dreiszigjähr. krieg) 8, 164; alle urkunden und kontrakte muszten ihm vorgelegt werden, und oft die gewaltthätigste auslegung und änderung leiden. (abfall der

[Bd. 6, Sp. 5228]


Niederlande) 7, 322; auch diese (leibwache) wuszt er (Dionysius) durch die vorspiegelung von gewaltthätigen planen seiner feinde von dem bethörten volke zu erhalten. Schlosser weltgesch. (1843) 3, 316; nur bei der letzteren (thronfolgefrage) waren alle jene zweifel und controversen entsprungen, während in der ersteren (verfassungsfrage) die gewaltthätige offension Dänemarks gegen Schleswig-Holstein jeder spur eines rechtlichen vorwandes entbehrte. Sybel begründung des deutschen reiches 3, 4; es hält uns nicht ab, die erklärung der regentschaft zu empfangen, und das protocoll über die gewaltthätige behandlung einzelner mitglieder ... aufzunehmen. ber. d. Frankf. nationalvers. 9, 8881.
β) er nante sogar den tag, an welchem die schlacht vor Wittstock nachgehends geschahe, sintemal ihm viel zukamen, denen um dieselbige zeit einen gewaltthätigen tod zuleiden angedrohet war. Grimmelshausen Simpl. 164 neudruck; dem falschen Olivier ... sagte er auszdrücklich, dasz er eines gewaltthätigen todes sterben müste. ebenda; die nämliche nacht ging mit dem kühlen mantel aller ihrer sterne gleichgültig herauf, ob junge herzen sich des entschwundenen tages gefreut und nie an einen tod gedacht hatten, als wenn es keinen gäbe — oder ob ein altes sich vor gewaltthätiger verkürzung seines lebens fürchtete. Stifter (der hagestolz) studien 2, 183.
γ) die christliche könig und fürsten sollen der päbstischen tyrannei widerstreben, sie auch mit schwerd und gewaltthätiger hand verhindern, und brechen, ... (1616) bei Londorp 1, 291a; gewaltthätige hände an der unterthanen güter legen. Olearius pers. rosenth. 1, 8; zu welchem ende ... ertzh. Leopold zu Österreich ... sich anfangs heimlicher und unversehener weisz der vestung Gübel gemächtiget, und seithero dieselbe mit gewaltthätiger hand vor enthalten. (1610) bei Londorp 1, 90a; der medicus aber vermeinte, das kind sei durch gewaltthätige hand erwürget worden. med. maulaffe 436; diejenigen, denen ihr fluchet, haben des todes gewaltthätige hand gefühlt, und ligen tief in geweihtem grund. Wieland Shakespeare 5, 84 (Richard II. 3, 4); man steigt auf zehn bis zwölf stufen in zwei abteilungen zu dem gotischen portal, dessen verzierungen von gewaltthätiger hand höchst beschädigt sind. Grillparzer (tagebuch auf der reise nach Italien) 195, 254.
δ) was ist lang leben, denn lang in elendt schweben, doch soll man hierinnen frnemblich auff gottes willen sehen, und also leben, dasz man nicht ursach habe das leben uns gewaltthätiger weise zu nemen unnd abzukrtzen. Sandrub hist. u. poet. kurzweil 87 neudr.; so will es die nothdurfft erfordern, dasz wir vor diszmahl von den mitteln, dadurch man zu einem heiligen wandel gelangen könne, einige nachfrage anstellen. wobei denn guter massen auch erhellen wird, wie man um das himmelreich gewalt thun, und es gleichsam gewaltthätiger weise an sich reissen müsse. Scrivers seelenschatz 428; könig Johann. und was folgt, wenn wir uns dessen weigern? Chatillon. der stolze widerspruch eines blutigen kriegs, dir mit gewalt die rechte abzudringen, die du gewaltthätiger weise vorenthältst. Wieland Shakespeare 3, 321 (könig Johann 1, 1).
ε) gesetzt also, der erste, welcher versucht wurde, eine schlimme handlung zu begehen, und sie aus achtung für die gerechtigkeit unterliesz, habe einen so gebildeten geschmack, dasz alles schändliche und gewaltthätige ihm einen abscheu erweckt. Schiller (nutzen ästhetischer schriften) 10, 421.
b) vor personen und personificationen.
α) deutscher könig war jetzt der verwachsene, herrschsüchtige gewaltthätige Albrecht. G. Keller Hadlaub (Züricher novellen 76); darum suchte die ältere derselben, Mechtildis welche auf weisz Wasserstelz hauste und dessen ungeachtet eine fast ruszige, finstere und gewaltthätige person war, unablässig ihre jüngere schwester ... von ihrem erbe zu verdrängen. 26; was wäre andrerseits von dem eigenwilligen und gewaltthätigen Bismarck zu erwarten, welcher soeben dem österreichischen mitkämpfer die härteste abweisung in dem groszen zollvereinskriege entgegenstellte, und damit auch die alten und lieben herzenswünsche der mittelstaaten durchkreuzte? Sybel begründung d. deutschen reiches 3, 293; das herrliche märchen von den drei ringen, dessen tiefsinnige ironie sich doch leicht erkennen läszt, da ja nur einer der ringe echt ist, wurde ganz gedankenlos ausgelegt, als wäre Lessing ebenso stumpfsinnig gewesen wie seine erklärer, als hätte er den gewaltthätigen Islam oder das längst zur mumie erstarrte

[Bd. 6, Sp. 5229]


judenthum wirklich der religion der liebe und der freiheit gleichstellen wollen. Treitschke d. gesch. 5, 632; (es) kan der jagd- und wildbannsherr den gewaltthätigen turbanten mit gewalt abtreiben. Beust jagd u. wildbannsgerechtigkeit 640; erzeugt er aber einen gewaltthätigen sohn, der erpressung verübt. Hes. 18, 12 Kautzsch (wenn er aber einen son zeuget, und derselbige ... mit gewalt etwas nimpt. Luther).
β) es bleibt eine ewige wahrheit, dasz eine gewaltthätigkeit, wenn die weisheit sie gebiethet, nie dem gewaltthätigen darf aufgetragen werden. Schiller (dreiszigjähr. krieg 1) 8, 57.
2) adverbialer gebrauch.
a) die vorstellung der waffengewalt beherrscht den begriff: es hat diser unersättliche egel noch nicht genueg gesogen, sondern seinen raub auch gesucht in dem welt-theil Africa, darinnen gewaltthätig eingenommen und durch waffen zu sich gezogen gantz Mauritaniam Caesariensem. Abr. a S. Clara auff, auff, ihr christen 18 neudr.; niemand gedachte, dasz die gerechtigkeit wieder auferstehen würde, und dasz diese ihre siegsprahlende überwinderin mit eben dem sterne, mit dem sie aufgegangen, wieder untergehen, ja durch das schwert, das sie gewaltthätig genommen, fallen muste. Zesen gekrönte majestät (1661) 146; sie (Angelsachsen, Langobarden) griffen bei der eroberung gewaltthätig zu, aber sie bevormundeten und quälten nicht übermässig. G. Freytag (bilder aus der d. vergangenheit 1) 17, 121; Thomas, mein theurer gemahl, mein Gloster, (eine phiole voll von Edwards geheiligtem blut, ein blühender zweig aus seinem königlichen stamm) ist gewaltthätig zerbrochen, und all sein kostbarer saft verschüttet, ... durch des meuchelmords blutige axt umgefällt. Wieland Shakespeare 5, 18 (Richard II. 1, 2).
b) die vorstellung des zwangs im weiteren sinne: als nun eines diser sohn Mahomet mit anderen rauppen-bueben auff dem feld spillte, ist er von den Saracenern, so zur selbigen zeit wilde und herumb straiffende rauber abgeben, gewaltthätig entführt, und einem sehr reichen und wolhabenden ismaelitischen handelsmann Abdemonapli umb geringen preisz verkaufft worden. Abr. a S. Clara auff, auff, ihr christen 11 neudr.; das ist ärger als mord, die ehrerbietung gegen mich so gewaltthätig zu verletzen. Wieland Shakespeare 1, 208 (könig Lear 2, 7); hingegen, wenn sie gewaltthätig mit ihm verfahren, und sich's fände, dasz sie über seine absicht geirrt hätten, so würde das ihrer eignen ehre eine grosse wunde beibringen. 153 (1, 5); ich wog gewürz ab ... gab klein geld heraus; letzteres nicht ohne häufige irrungen, wo denn immer Barbara dazwischen fuhr, gewaltthätig wegnahm, was ich eben in den händen hielt, und mich vor den kunden verlachte und verspottete. Grillparzer (der arme spielmann) 135, 253; er (mein groszvater) entzweite sich darüber mit dem gewissenlosen administrator und wurde gewaltthätig auf die feste Hohentwiel verwiesen. J. Kerner bilderbuch 30.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltthätigkeit, f. , vgl. DWB gewaltthat: gewaltthätigkeit, vis, violentia. N. Gürtler 1, 817. ähnlich: nouveau dict. du voyageur 145a, ebenso Veneroni, Rondeau-Buxtorff; gewaltthätigkeit, violentia, injuria. Weissmann (1715) 156, ähnlich Kirsch; gewaltthätigkeit, violentia vis, gewaltthätigkeit im rechten. Bayer 290; gewaltthätigkeit, violentia Steinbach 2, 784; durch eines andern gewaltthätigkeit untergedrückt werden, violentiae alicujus impetu opprimi; ungezähmte gewaltthätigkeit, violentia effrenata. ebenda; vgl. auch Frisch 2, 371a u. a.; die gewaltthätigkeit ... 1) die eigenschaft einer handlung, da sie mit ungerechter anwendung der überlegenen macht geschiehet, ohne plural. 2) eine solche handlung selbst. gewaltthätigkeiten vornehmen, begehen. im oberdeutschen sind dafür auch die wörter gewaltthat, begewaltigung, vergewaltigung, thathandlung üblich. Adelung 2, 650; im allgemeinen die widerrechtliche aufnöthigung des eigenen willens ... um einen andern wider dessen willen zu einem thun, unterlassen oder dulden zu bewegen. sie verwirklicht sich entweder durch körperkraft ... oder mittelst geistiger einwirkung, indem geistiger widerstand durch furcht vor unmittelbar drohendem übel überwunden wird. Holtzendorff rechtslex. 2, 157.
1) die gewaltthätigkeit beruht auf einer reihe von handlungen; sie wird als dauernde erscheinung, als eigenschaft erfaszt.
a) der absolute gebrauch.
α) gewohnheitsmäszige engere verbindung mit einzelnen verbis.
1)) dahero die wehmütige klag bei unsern landsgenossen, dasz sie von unsern kriegs-knechten mehrer gewaltthätigkeit und uberlast leiden, als von dem feind selbsten. Abraham a S. Clara auff, auff, ihr christen 94 neudr.; tragt ihr vor uns,

[Bd. 6, Sp. 5230]


als den priestern der gerechtigkeit, keine scheu, dasz ihr vor diesem richter-stuhle gewaltthätigkeit übet? Kuhnau der musikal. quacksalber 165; der bastard Faulconbrigde ist nun in England, brandschäzet die kirche, und übet unchristliche gewaltthätigkeit aus. Wieland Shakespeare 3, 399 (könig Johann 3, 6).
2)) Heinrich verurtheilt einen liebeshandel, wobei gewaltthätigkeit angewendet worden. J. v. Sonnenfels briefe über die wienerische schaubühne (Wiener neudrucke 7, 220); gewaltthätigkeit fand um so mehr statt, da die weiber frühe zur reife kommen, wenn sie noch wirkliche kinder sind, und der geschlechtertrieb im morgenlande sehr ungezähmt ist von beiden seiten. angrif und fall ist zusammen. Herder (archäologie d. morgenlandes) 6, 110; auf solche weise rissen gewaltthätigkeit und verwirrung bei den Troglodyten immer weiter ein. patriot nr. 140, 26, vgl. Reichel Gottsched-wb. 90.
β) lockere verbindung mit verbis.
1)) der roszkamm, der wohl sah, dasz er hier der gewaltthätigkeit weichen muszte, entschlosz sich, die forderung, weil doch nichts anders übrig blieb, zu erfüllen. H. v. Kleist (Michael Kohlhaas) 4, 62 Zolling; hatte sich der mord-hund schon wiederum gerüstet, eine neue mord-that an dem armen Albert Julio zu begehen, weil dieser sich unterstund, seiner geil-brünstigen gewaltthätigkeit bei der keuschen Concordia zu widerstehen. J. G. Schnabel insel Felsenburg 1, 212.
2)) man beschuldigte sie der gewaltthätigkeit, der verachtung der gesetze, und des wohlstandes, der hoffart und der ungerechtigkeit. Wieland Lucian 2, 347.
3)) deswegen werden auch nach gemeinen rechten die diebe weit gelinder bestraft. räuber entwenden mit offenbarer gewaltthätigkeit gegen personen. F. L. Jahn werke 1, 73; wer sachen, von denen er weisz, dasz sie durch strafbare gewaltthätigkeit im kriege erlangt sind, von demjenigen, welcher dieses verbrechen begangen hat, aus gewinnsüchtiger absicht in verwahrung nimmt oder an sich bringt, soll mit strengem arrest ... belegt werden. strafgesetzbuch f. d. preusz. heer 1 § 153 (bundesgesetzblatt von 1867, s. 220).
γ) unterordnung unter ein nomen actionis.
1)) eine menge junger leute nehmen antheil an der veränderten lage ihrer eltern, brüder, freunde und lehrer, an der verrückung ihrer eigenen stellung; alle bewegt ein allgemeines gefühl der schwebenden gewaltthätigkeit, und es braucht nicht erst gesagt zu werden, auf welcher seite sie stehen. J. Grimm (meine entlassung) kl. schr. 1, 37.
2)) alsdan zweifele ich (Mars) nicht, dasz ich noch lange liebe jahre in Europa und absonderlich in meinem lieben Teutschland verbleiben und meine regierung nach geheis der gewaltthätigkeit führen werde. Schottelius friedens sieg 19 neudr.
b) individualisierung durch die kennzeichnung des subjectes.
α) beziehung auf personen.
1)) es ist uns von natur angebohren über grosse unglükksfälle erbarmung zu halten, über einen unverhoften und fröligen ausgang einer geschicht uns mit zuergetzen, einen falschen mordgierigen übertähter bei seiner gewalttähtigkeit dennoch zu hassen und die unschuld mit einer gewogenheit zu lieben. Schottelius friedens sieg 11 neudr.; seit dem tode herrn Guillaumes, des vormaligen eigenthümers dieser pflanzung, der durch seine grimmige hand beim ausbruch der empörung fiel, sind wir, die wir ihm als verwandte die wirthschaft führen, seiner ganzen willkür und gewaltthätigkeit preisgegeben. H. v. Kleist (die verlobung in st. Domingo) 4, 161.
2)) doch warnte er diesen vor der leicht ausbrechenden gewaltthätigkeit Wernhers, der eifersüchtig und zum zorne geneigt sei. G. Keller Züricher novellen 102.
3)) du, Jupiter, hättest dich wahrlich wenig um ... die gewaltthätigkeit und völlerei der Centauren bekümmert. Wieland Lucian 2, 377; hat man könige gesehen, die durch ... gewaltthätigkeit ihrer nachbarn, vom throne gestürzt worden? Gottsched Bayles gedanken bei gel. d. cometen 106; er (der landvogt) gab dem junker ... eine wache, die ihn vor der gewaltthätigkeit des volks, das ihn .. aus der stadt entfernt wissen wollte, schützte. H. v. Kleist (Michael Kohlhaas) 4, 90 Zolling.
β) erweiterung des kreises.
1)) so schimpft ... ein professor, der keine bauern hat, auf die gewaltthätigkeit der gerichtsstube. Rabener 3, 138 (1777); despotismus scheint die känntnisse, unter dem väterlichen regiment erfunden, zu gesetzen des landes fixirt, hiemit zuerst genützt, nachher aber insonderheit durch sein übermaasz,

[Bd. 6, Sp. 5231]


seine gewaltthätigkeit und willkühr unendlich geschadet zu haben. Herder (vom einflusz der regierung auf die wissenschaften) 9, 372.
2)) so heilig und sorgfältig bewahreten die Egipter aller ihrer abgestorbenen leiber, damit sie vor der gewalttähtigkeit des feuers, des wassers, und der luft ewig befreihet blieben. Zesen Assenat 234.
2) gewaltthätigkeit als einzelne handlung.
a) der singulargebrauch tritt hier ganz hinter dem plural zurück, und innerhalb der belege für den singular überwiegt wiederum der typus lockerster verbindung.
α) ihr unglück und ihr hasz gebe ihnen hier kein recht, und ich litte ein für alle mal an dieser stelle keine gewaltthätigkeit. Göthe (belagerung von Mainz) 30, 319; man hat im berichte dargestellt, als ob sich vor monaten einmal die Mainzer eine gewaltthätigkeit gegen officiere zu schulden hätten kommen lassen. ber. d. Frankf. nationalvers. 1, 98b.
β)
1)) dasz zwischen einer forcht und gewaltthätigkeit, ein grosser unterschied, weilen das letzte von der freiheit auch gar nichts hinterlässet. Abele künstl. unordnung 1, 246; dasz die grosze unbilliger weisz zugefügte forcht einer gewaltthätigkeit gleichförmig seie. 245.
2)) darum bitte ich dich, lasz dich keiner gewaltthätigkeit gelüsten. unterredung eines fürnehmen Ungarn und eines teutschen cavallieres (1664) E 3b.
3)) ja er suchte durch diese vermeinte gewalt-tähtigkeit anders nichts, als dasz seine untertahnen, nach so kleinem verlust, um so viel grösseren nutzen dermahleins genüszen möchten. Zesen gekrönte majestät (1661) 68; er ist todt? als ob sein tod in meinem plan gewesen wäre, es würde auch ohne die geringste gewaltthätigkeit abgelaufen sein, wenn sich der graf nicht die erste erlaubt hätte. Lessing (Emilia Galotti 4, 1) 2, 422; so bewahrte er einen stillen unwillen gegen ihn in seinem herzen, der bei dem nächsten anlasz in gewaltthätigkeit ausbrechen muszte. Schiller (erste menschengesellschaft) 9, 134.
b) der plural.
α) engere verbindung mit verbis.
1)) demnach mir mit groszem miszfahlen zu vernemben kommen, wasz gewalthetigkeiten und insolentien die husarn zu verüben sich unterfangen. (der commandant von Winkelhofen an die regierung in Freiburg 1705) anz. f. kunde der d. vorzeit 18, 290; um sich an dem herzog von Pommern zu rächen, liesz der kaiserliche general auf dem rückzuge seine truppen die schreiendsten gewaltthätigkeiten gegen die einwohner Pommerns verüben. Schiller (dreiszigjähr. krieg 2) 8, 157; dieselben gewaltthätigkeiten wurden auch auf den seeländischen inseln verübt. (abfall der Niederlande) 7, 235; diejenigen meuterer, welche gewaltthätigkeiten gegen die anstaltsbeamten ... verüben. strafgesetzb. f. d. deutsche reich § 122; wenn sich eine menschenmenge öffentlich zusammenrottet und mit vereinten kräften gegen personen oder sachen gewaltthätigkeiten begeht. § 125; die schönen und ihre liebhaber haben seit undenklichen jahren einander ihr wort gegeben, weder durch eine übertriebene strenge dergleichen sündliche gewaltthätigkeiten zu veranlassen, noch bei unvermutheter härte sich zu entleiben. Uz 342 Sauer; wenn das nicht wäre, wer würde die miszhandlungen und staupen-schläge der zeit, die gewaltthätigkeiten des unterdrükers, die verächtlichen kränkungen des stolzen ... ertragen? Wieland Shakespeare 8, 106 (Hamlet 3, 2); mit fluten von bittschriften, alle wider Wallenstein gerichtet, stürmte man auf den erschrockenen kaiser ein, und erschütterte sein ohr durch die schauderhaftesten beschreibungen der erlittenen gewaltthätigkeiten. Schiller (dreiszigjähr. krieg) 8, 138.
2)) wann dergleichen gewaltthätigkeiten in dem heiligen römischen reiche angehen solten; so ist kein stand des reichs vor einem mächtigern sicher. Karl VI. an den könig von Preuszen, vgl. Adelung staatsbriefe 1, 108; über und neben ihnen erscheinen die gewaltthätigkeiten gegen überwundene. Göthe (Polygnots gemählde) 44, 116; sie haben von dem berichterstatter gehört, dasz sich die mannichfachen gewaltthätigkeiten ... nicht auf ... die bürger allein, sondern auch auf frauen und kinder erstreckten. ber. d. Frankf. nationalvers. 1, 98b, das sind gewaltthätigkeiten! — herr hauptmann, haben sie achtung gegen eine unglückliche. Lessing (die matrone von Ephesus 1, 4) 3, 455.
β) lockere verbindung mit verbis.
1)) so bald man ihn in seinem blute schwimmend, auf

[Bd. 6, Sp. 5232]


den boden gestürzt, und unter schrecklichem gebrülle den geist aufgeben sahe, beschlossen alle verschworne, ein so grosses werk nicht unvollendet zu lassen, sondern gingen einmüthig, auch die übrigen tyrannen, die an seinen gewaltthätigkeiten theil gehabt, aufzusuchen und zu bestrafen. Lessing (auszug aus dem trauerspiele Virginie) 6, 120; wer in einer den öffentlichen frieden gefährdenden weise verschiedene klassen der bevölkerung zu gewaltthätigkeiten gegeneinander öffentlich anreizt. strafgesetzbuch f. d. deutsche reich § 130; sie lieben mich sehr, und doch hab' ich genug zu thun, sie von unmenschlichen gewaltthätigkeiten zurück zu halten. Wieland Shakespeare 6, 421; auch die unterthanen ... recht barbarisch geprügelt, ja der eine bauer auf der stelle im Spreeflusse fast todt geschlagen worden, da nun ... wider dergleichen eigenmächtige gewaltthätigkeiten appelliret ... worden, so wären sämtliche stadtsoldaten wider von neuem dahin gekommen. prozesz zwischen dem rathe zu Budiszin und dem rittergute Oehna (1749) bei Klingner dorfr. 4, 585.
2)) ob eine festung durch sturm oder andre gewaltthätigkeiten oder auch nur durch hunger übergehet; die festung ist doch allemahl gewisz verlohren, es sei auf diese oder jene weise geschehen. König einleitung zu Bessers schriften cxv (1732).
3)) dan mitten in Kromwels eben so greulichen mordtähtigkeiten, als abscheulichen gewalttähtigkeiten, ... kahm eine hand aus dem himmel. Zesen gekrönte majestät (1661) 275; er (Tarquinius) liesz den senat auf eine kleine zahl herabsinken, was ihm ohne gewaltthätigkeiten leicht möglich war. Schlosser weltgesch. 22, 426.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltthätiglich, adv.:

hilf mir von der gotlosen wuht,
die mich meinaidiglich betrogen,
und gewaltthätiglich entzogen
von mir mein ampt, land, haab und gut.
Weckherlin ged. 2, 37;

gewaltthätiglich, violenter N. Gürtler 2, 74b; ebenso Kirsch 180; gewaltthätiglich, par force, par violence, violenter, sforzatamente. Veneroni 75; gewaltthätiglich, violemment, à main armée. nouveau dict. (Straszburg 1772) 339a. vgl. auch Steinbach 2, 784. Frisch 2, 371a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltthätlichkeit, f.: welche gewaltthätlichkeit von den Engländern in Holland nachmals geklaget. Erasmus Francisci indisch-chinesicher lust-garten (1668) 1, 14. vgl.: gantze länder in unerzwingliche ... contribution gesetzt, den ubrigen mit gleichem gewalt und thätlichkeit stündlich getrohet wird. churfürstl. rhein. ... gesandten an den fränk. craeisz (1599) bei Londorp suppl. 1, 128.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltthuer, m., vgl. DWB gewaltthäter: der liebeleere wird leicht lieblos, der besitzlose ein zugreifer, bald schleicher, bald gewaltthuer. F. L. Jahn werke 2, ii, s. 712.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltthuig, adj., vgl. gewaltthätig: violentus, gewalt thuig, gewalt anlegig. Dasypodius F 2a; gewaltthuig, violent, impetueux. Hulsius (1596) G 2a (fehlt 1614).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewalttod, m.: durch den gewalttod ihres vaters. Dya Na Sore 1, 377. vgl.gewaltsamer tod sp. 5206, gewaltthätiger tod sp. 5228.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltton, m., vgl. DWB gewalt = vis:

jetzo noch wirbel und schlag der heerebewegenden trommel,
nahten sie all' im gemessenen schritt, die gewehr' an die schulter
pressend im arm, und zum schall der feldschalmeien und flöten
ehernen klange des horns und des brummrohrs tiefen gewaltton
mengend, im schönen verein ihr fernhinhallendes schlachtlied.
Pyrker (Tunisias 4) 33.

 

gewaltthäter
1)  gewalt = potestas, vollmacht: gewalthäter oder gesandter. Schottel 338a, vgl.gewaltführer sp. 5102.
2)  in der anlehnung an violentia führt das compositum in den anfang des 17. jahrh. zurück: Paulus bekennet, dasz er gewesen sei ein gewaltthäter.
 
gewaltthätig
1)  der attributive gebrauch.
a)  vor einem nomen actionis oder abstractum.
α)  welches desz admiranten vorhaben noch klärer und handgreifflicher, sich mit gewaltthätiger einnehmung der stätt, veränderung der religion und policei bescheinet. copia schreibens der staden an einen vornehmen fürsten 1599 bei Londorp
β)  er nante sogar den tag, an welchem die schlacht vor Wittstock nachgehends geschahe, sintemal ihm viel zukamen, denen um dieselbige zeit einen gewaltthätigen tod zuleiden angedrohet war. Grimmelshausen
γ)  die christliche könig und fürsten sollen der päbstischen tyrannei widerstreben, sie auch mit schwerd und gewaltthätiger hand verhindern, und brechen, ... (1616) bei Londorp 1, 291a; gewaltthätige hände an der unterthanen güter legen. Olearius
δ)  was ist lang leben, denn lang in elendt schweben, doch soll man hierinnen frnemblich auff gottes willen sehen, und also leben, dasz man nicht ursach habe das leben uns gewaltthätiger weise zu nemen unnd abzukrtzen. Sandrub
ε)  gesetzt also, der erste, welcher versucht wurde, eine schlimme handlung zu begehen, und sie aus achtung für die gerechtigkeit unterliesz, habe einen so gebildeten geschmack, dasz alles schändliche und gewaltthätige ihm einen abscheu erweckt. Schiller (nutzen ästhetischer schriften) 10, 421.
b)  vor personen und personificationen.
α)  deutscher könig war jetzt der verwachsene, herrschsüchtige gewaltthätige Albrecht. G. Keller Hadlaub (Züricher novellen 76); darum suchte die ältere derselben, Mechtildis welche auf weisz Wasserstelz hauste und dessen ungeachtet eine fast ruszige, finstere und gewaltthätige person war, unablässig ihre jüngere schwester ... von ihrem erbe zu
β)  es bleibt eine ewige wahrheit, dasz eine gewaltthätigkeit, wenn die weisheit sie gebiethet, nie dem gewaltthätigen darf aufgetragen werden. Schiller (dreiszigjähr. krieg 1) 8, 57.
2)  adverbialer gebrauch.
a)  die vorstellung der waffengewalt beherrscht den begriff: es hat diser unersättliche egel noch nicht genueg gesogen, sondern seinen raub auch gesucht in dem welt-theil Africa, darinnen gewaltthätig eingenommen und durch waffen zu sich gezogen gantz Mauritaniam Caesariensem. Abr. a S. Clara
b)  die vorstellung des zwangs im weiteren sinne: als nun eines diser sohn Mahomet mit anderen rauppen-bueben auff dem feld spillte, ist er von den Saracenern, so zur selbigen zeit wilde und herumb straiffende rauber abgeben, gewaltthätig entführt, und einem sehr reichen und wolhabenden ismaelitischen handelsmann Abdemonapli
 
gewaltthätigkeit
1)  die gewaltthätigkeit beruht auf einer reihe von handlungen; sie wird als dauernde erscheinung, als eigenschaft erfaszt.
a)  der absolute gebrauch.
α)  gewohnheitsmäszige engere verbindung mit einzelnen verbis.
1))  dahero die wehmütige klag bei unsern landsgenossen, dasz sie von unsern kriegs-knechten mehrer gewaltthätigkeit und uberlast leiden, als von dem feind selbsten. Abraham a S. Clara
2))  Heinrich verurtheilt einen liebeshandel, wobei gewaltthätigkeit angewendet worden. J. v. Sonnenfels briefe über die wienerische schaubühne (Wiener neudrucke 7, 220); gewaltthätigkeit fand um so mehr statt, da die weiber frühe zur reife kommen, wenn sie noch wirkliche kinder sind, und der geschlechtertrieb im morgenlande sehr ungezähmt
β)  lockere verbindung mit verbis.
1))  der roszkamm, der wohl sah, dasz er hier der gewaltthätigkeit weichen muszte, entschlosz sich, die forderung, weil doch nichts anders übrig blieb, zu erfüllen. H. v. Kleist (Michael Kohlhaas) 4, 62 Zolling; hatte sich der mord-hund schon wiederum gerüstet, eine neue mord
2))  man beschuldigte sie der gewaltthätigkeit, der verachtung der gesetze, und des wohlstandes, der hoffart und der ungerechtigkeit. Wieland
3))  deswegen werden auch nach gemeinen rechten die diebe weit gelinder bestraft. räuber entwenden mit offenbarer gewaltthätigkeit gegen personen. F. L. Jahn
γ)  unterordnung unter ein nomen actionis.
1))  eine menge junger leute nehmen antheil an der veränderten lage ihrer eltern, brüder, freunde und lehrer, an der verrückung ihrer eigenen stellung; alle bewegt ein allgemeines gefühl der schwebenden gewaltthätigkeit, und es braucht nicht erst gesagt zu werden, auf welcher seite sie stehen. J. Grimm (meine entlassung
2))  alsdan zweifele ich (Mars) nicht, dasz ich noch lange liebe jahre in Europa und absonderlich in meinem lieben Teutschland verbleiben und meine regierung nach geheis der gewaltthätigkeit führen werde. Schottelius
b)  individualisierung durch die kennzeichnung des subjectes.
α)  beziehung auf personen.
1))  es ist uns von natur angebohren über grosse unglükksfälle erbarmung zu halten, über einen unverhoften und fröligen ausgang einer geschicht uns mit zuergetzen, einen falschen mordgierigen übertähter bei seiner gewalttähtigkeit dennoch zu hassen und die unschuld mit einer gewogenheit zu lieben. Schottelius
2))  doch warnte er diesen vor der leicht ausbrechenden gewaltthätigkeit Wernhers, der eifersüchtig und zum zorne geneigt sei. G. Keller
3))  du, Jupiter, hättest dich wahrlich wenig um ... die gewaltthätigkeit und völlerei der Centauren bekümmert. Wieland
β)  erweiterung des kreises.
1))  so schimpft ... ein professor, der keine bauern hat, auf die gewaltthätigkeit der gerichtsstube. Rabener 3, 138 (1777); despotismus scheint die känntnisse, unter dem väterlichen regiment erfunden, zu gesetzen des landes fixirt, hiemit zuerst genützt, nachher aber insonderheit durch sein übermaasz,
2))  so heilig und sorgfältig bewahreten die Egipter aller ihrer abgestorbenen leiber, damit sie vor der gewalttähtigkeit des feuers, des wassers, und der luft ewig befreihet blieben. Zesen
2)  gewaltthätigkeit als einzelne handlung.
a)  der singulargebrauch tritt hier ganz hinter dem plural zurück, und innerhalb der belege für den singular überwiegt wiederum der typus lockerster verbindung.
α)  ihr unglück und ihr hasz gebe ihnen hier kein recht, und ich litte ein für alle mal an dieser stelle keine gewaltthätigkeit. Göthe (belagerung von Mainz) 30, 319; man hat im berichte dargestellt, als ob sich vor monaten einmal die Mainzer eine gewaltthätigkeit gegen officiere
β) 
1))  dasz zwischen einer forcht und gewaltthätigkeit, ein grosser unterschied, weilen das letzte von der freiheit auch gar nichts hinterlässet. Abele
2))  darum bitte ich dich, lasz dich keiner gewaltthätigkeit gelüsten. unterredung eines fürnehmen Ungarn und eines teutschen cavallieres (1664) E 3b.
3))  ja er suchte durch diese vermeinte gewalt-tähtigkeit anders nichts, als dasz seine untertahnen, nach so kleinem verlust, um so viel grösseren nutzen dermahleins genüszen möchten. Zesen
b)  der plural.
α)  engere verbindung mit verbis.
1))  demnach mir mit groszem miszfahlen zu vernemben kommen, wasz gewalthetigkeiten und insolentien die husarn zu verüben sich unterfangen. (der commandant von Winkelhofen an die regierung in Freiburg 1705) anz. f. kunde der d. vorzeit 18, 290; um sich an dem herzog von Pommern zu rächen, liesz der
2))  wann dergleichen gewaltthätigkeiten in dem heiligen römischen reiche angehen solten; so ist kein stand des reichs vor einem mächtigern sicher. Karl VI. an den könig von Preuszen, vgl. Adelung
β)  lockere verbindung mit verbis.
1))  so bald man ihn in seinem blute schwimmend, auf den boden gestürzt, und unter schrecklichem gebrülle den geist aufgeben sahe, beschlossen alle verschworne, ein so grosses werk nicht unvollendet zu lassen, sondern gingen einmüthig, auch die übrigen tyrannen, die an seinen gewaltthätigkeiten theil gehabt, aufzusuchen und zu
2))  ob eine festung durch sturm oder andre gewaltthätigkeiten oder auch nur durch hunger übergehet; die festung ist doch allemahl gewisz verlohren, es sei auf diese oder jene weise geschehen. König einleitung zu Bessers schriften cxv (1732).
3))  dan mitten in Kromwels eben so greulichen mordtähtigkeiten, als abscheulichen gewalttähtigkeiten, ... kahm eine hand aus dem himmel. Zesen