Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
dings bis dingstöcke (Bd. 2, Sp. 1176 bis 1177)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dings wird gebraucht, wenn man den namen einer person, sache, eines orts nicht nennen will, oder wenn man nicht kann, weil man ihn gar nicht oder in dem augenblick nicht weisz. jedes geschlecht ist dabei zulässig. der dings hat mir das gesagt. die dings wird das besser wissen. das dings geht nicht ist nicht durchzusetzen. wir übernachteten in dings. crustum, ein stück eszig (eszbar) dings, als brot, kees, leckkuchen Serranus Dictionar. f 2a. ein redlich saubers dings fidelis famula Henisch 704. die almosen die du bisher gefressen hast, gesegne dir gott, allein du must das dings nicht mehr misbrauchen Schuppius 84. ich fürchte sehr, der prinz Eugen und er (der herzog von Orleans) werden einander teufels dings (teufelmäszig) in die haare kommen Elisab. v. Orleans 109. der weinbau und das dings alles Lenz 1, 89. 'sieht er (affe) nicht aus wie der onkel?' rief sie unbarmherzig, 'der wie der galanteriehändler M? der wie der pfarrer S? und dieser ist der dings — der — leibhaftig (teufel) Göthe 17, 236. 's dings Tobler 138. man sieht hier diesz dings sowohl als den Werther ganz schief an Boie in Mercks briefen 1, 58. Göthe sagt zuckerdings um zuckerwerk im allgemeinen zu bezeichnen, ich wollte nur ein wort schreiben, Ihnen fürs zuckerdings danken Göthes Briefe 1, 138. auch im niederdeutschen, ick gink mol spatzeiern, da kam ick in grauten wald, do entmode mie (begegnete mir) so en graut dinges Hausmärchen 3, 241. do hadde ick en grauten tost hore in de hand, de hadde ick den dinges utritten 251. un sei wüsten wo ick mit den dinges her schlürt was das. vergl. ding 9 und oben dinges.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingsal, n. soviel als dingnus Haltaus 235, dingung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingschläge, m. pl. pulsatio judicii, quodvis turbamentum judicii Haltaus 236.

[Bd. 2, Sp. 1177]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dingschosz, m. wahrscheinlich eine an das gericht zu zahlende abgabe Haltaus 236. Oberlin 243.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingsda als eigenname. der fremde ist kaum gegangen, so meldet sich der herr von Dingsda durch herrn von Jemand Feuerspritze (Berliner zeitung) 1854. nr. 48. der feldmarschall Soundso und general lord Dingsda, der ehrenwerthe Soundso und generalmajor sir Dingsdort Augsburger allgemeine zeitung 1855 nr. 101. der carneval in Dingsda Berlin. zeitung. ähnlich das französ. monsieur Chose.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingsdort, s. das vorhergehende.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingskirchen, von einem unbekannten ort. der ist nicht hier, der ist in Dingskirchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingspen, f. gerichtsstrafe, von poena. desselben zentgrefen sollen die scheltwort und dingspene sein Weisth. 3, 368.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingstatt, f. wie dinghaus, dingstuhl, locus judicii, gerichtsstube, ahd. dincstat forum Graff 6, 640. Sachsensp. 1. 59, 1. Stieler 317. Frisch 1, 198b. Haltaus 236.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingstellig, adj. der sich vor einem gericht stellen musz, wie dingpflichtig; im ahd. dingstellâri stationarius. dingstellige sache res litigiosa Frisch 1, 198b. dingstellig machen Neumann Magdeb. weisth. 175. weitere beispiele bei Haltaus 236.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dingstöcke, m. pl. wie dingbäume.