Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brucharzt bis brüchel (Bd. 2, Sp. 411)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brucharzt, m. medicus in curandis herniis peritus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bruchband, n. fascia hernialis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bruchbau, m. bearbeitung eines zu bruch gegangnen bergwerkes.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bruchbeere, f. vaccinium uliginosum, im bruchland wachsende heidelbeere.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bruchbendel, n. fasciola braccas constringens, hosenbendel: denn die bruchbendel (gli usolieri delle brache) ihr (der eptissin) uber die ohren abhiengen. Bocc. 2, 139b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bruchdegen, m. penis:

so er in der undern wiesen met
mit seinem knodetem pruochdegen. fastn. sp. 244, 29.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bruchdorf, n. in einem neubruch gegründet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bruchdrossel, f. turdus arundinaceus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brüche, f. mulcta, nach dem nd. bröke eingeführt: der eigner des sclaven bezog aber auch die brüche, wenn an diesem etwas verübt ward. Dahlmann dän. gesch. 1, 162; ein drittel der verwirkten brüche. 1, 163; schon war auch dem geistlichen gericht vergönnt vergehen gegen die religion an weltlichen mit brüchen zu ahnden, die einen theil der bischöflichen einnahmen bildeten. 1, 197; die kleineren gerichtsgebühren und brüche (l. brüchen), welche seine bauern zu zahlen haben. 1, 456. s. DWB brüchte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brucheisen, n. schroffe höhen von bruch- und schiefereisen. Brockes 1, 481.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brüchel, m. nur in den zusammensetzungen DWB hauptbrüchel, DWB kirchenbrüchel, DWB steinbrüchel.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer